Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

 

Warum Schweiß eine tolle Sache ist

Schwitzen ist vielen unangenehm. Doch die Körperflüssigkeit erfüllt einen guten Dienst. Und sie stinkt normalerweise auch nicht.



Schwitzen
Schweiß kühlt den Körper und besteht zu 99 Prozent aus Wasser.   Foto: Mascha Brichta

Da ist man nur mal schnell dem Bus hinterhergelaufen, und schon geht es los: Schweißflecken machen sich breit - unter den Armen oder am Rücken. Wie unangenehm. Der eine oder andere würde die Schwitzerei vermutlich gern abstellen. Aber Ärzte sagen: lieber nicht.

Was das kann?

Schweiß kühlt den Körper. Sprintet jemand zur Bushaltestelle, wird Energie freigesetzt. Die wiederum erzeugt Wärme. Der menschliche Körper hält aber nur ein gewisses Maß an Wärme aus. Deswegen tut er etwas ziemlich geschicktes: Er aktiviert die Schweißdrüsen und erzeugt so einen dünnen Wasserfilm auf der Haut. Dieser verdunstet an der Luft - das sorgt für Kühlung.

Was also tun?

Im Zweifelsfall: duschen. Schweiß besteht nämlich zu 99 Prozent aus Wasser, erklärt Wolfgang Schillings vom Athleticum der Uniklinik Hamburg-Eppendorf. Und Wasser stinkt bekanntlich nicht. «Unangenehmer Geruch entsteht in Verbindung mit Bakterien.» Wer die Haut regelmäßig reinigt, sollte beim Schwitzen also nicht stinken. Es sei denn, die Bakterien stecken in der Kleidung.

Gegen die Körperkühlung vorgehen sollten nur Menschen, bei denen sie nicht richtig funktioniert. Ärzte sprechen von Hyperhidrose. «Diese Menschen schwitzen stark, obwohl der Körper eigentlich gar nicht überhitzt ist.» Leidet jemand sehr darunter, kann er es zunächst mit einem Deo versuchen, das Aluminium enthält. «Wenn keine andere Ursache wie zum Beispiel ein hormonelles Problem dahintersteckt, kann man in schweren Fällen ein Nervengift spritzen, das die Schweißdrüsen punktuell lahmlegt.» Hilft all das nicht, lassen sich einzelne Drüsen auch chirurgisch entfernen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 02. 2018
04:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bakterien Klimaanlagen Körper Wolfgang Schilling
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Grippe

12.07.2018

Bei Schüttelfrost sofort handeln

Fast jeder hat irgendwann mit Fieber im Bett gelegen. Das ist nichts Schlimmes und verschwindet nach einiger Zeit wieder. Doch was soll man tun, wenn starker Schüttelfrost hinzukommt? » mehr

Hexenschuss

12.09.2018

Hexenschuss geht vorbei

Wenn der Schmerz ins Kreuz schießt: Ein Hexenschuss kann ganz plötzlich auftreten und uns lahmlegen. Doch was ist das eigentlich? Und was kann man dagegen tun? » mehr

Fieberthermometer

06.06.2018

Welchen Nutzen Fieber hat

Wer krank ist, hat oft auch eine erhöhte Körpertemperatur. Nur in bestimmten Fällen sollte man das Fieber mit Medikamenten oder Wadenwickeln senken, denn es hat eine wichtige Funktion. » mehr

Lars Donath

13.02.2019

Fitness-Übungen für Einsteiger

Wer noch keine oder nur wenig Erfahrung mit Fitness-Übungen hat, muss keine Angst vor dem Start haben. Er sollte nur langsam beginnen und dabei auf den eigenen Körper hören. Dafür braucht es nicht unbedingt eine Studio-M... » mehr

"Die 4-Wochen-Kur gegen Fettleber"

30.01.2019

Ernährungstipps gegen die nichtalkoholische Fettleber

Sie wird oft lange nicht bemerkt, verursacht irgendwann aber Diabetes: Die nichtalkoholische Fettleber hat für Betroffene ernste Konsequenzen. Verhindern lässt sich das mit einer Ernährungsumstellung - eine Diät muss abe... » mehr

Mirriam Prieß

30.01.2019

Wenn das Privatleben zu viel wird

Beim Begriff Burnout denken viele zuerst an Stress im Job. Doch auch private Probleme können überfordern und schließlich krank machen - Trennungen genau so wie Todesfälle. Spätestens wenn der Körper Alarmsignale sendet, ... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 02. 2018
04:58 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".