Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

So erkennt man eine soziale Phobie

Nicht gern unter Leuten? Verspürt man in Gesellschaft anderer Menschen großes Unbehagen, könnte das eine soziale Phobie sein. Eine Verhaltenstherapie hilft, mit den Ängsten umzugehen.



Die Angst vor Anderen
Wer an einer sozialen Phobie leidet, empfindet großes Unbehagen in der Gegenwart anderer Menschen. Foto: Daniel Bockwoldt  

Allein zu Hause schmeckt das Essen hervorragend, zu Gast bei Freunden kriegt man keinen Bissen herunter. Stattdessen wird der Mund trocken, der Schweiß rinnt den Rücken herunter, und das Herz rast. Wer solche Situationen gut kennt, könnte eine soziale Phobie haben.

Davon Betroffene tun etwas allein zwar ohne Probleme, verspüren bei derselben Tätigkeit in Gesellschaft aber große Angst, erklärt der Berufsverband Deutscher Psychiater (BVDP).

Menschen mit sozialer Phobie fürchten, negativ aufzufallen, etwas falsch zu machen oder dass andere sich über sie lustig machen könnten. Ihnen sei zwar häufig bewusst, dass die Angst unbegründet ist, erklären die Psychiater. Die Phobie sei aber so stark, dass Betroffene sie nicht unterdrücken können.

Eine Verhaltenstherapie hilft, die Angst in Schach zu halten. Häufig verschwindet sie irgendwann. Laut BVDP haben rund sieben Prozent der Deutschen eine soziale Angststörung. Häufig leben sie zurückgezogen und vermeiden es, unter Leute zu gehen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 03. 2017
04:35 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angststörungen Psychiater Sozialbereich Verhaltenstherapie
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Depressionen

16.08.2019

Online-Therapien nicht ohne ärztlichen Rat nutzen

Zur Behandlung von Depressionen gibt es digitale Hilfsangebote. Experten raten zur Vorsicht. Sie ersetzen nicht die fachliche Einschätzung der Erkrankung. » mehr

Psychotherapie

14.08.2019

Psychotherapie: Welches Verfahren passt zu wem?

Die Ängste oder die Niedergeschlagenheit nehmen überhand, eine Psychotherapie scheint angebracht. Aber wie finden Interessierte einen passenden Therapeuten? Und welche Form der Therapie ist geeignet? » mehr

Gereiztheit und Anspannung

01.10.2019

Welche Faktoren oft zu Burnout führen

Total ausgebrannt - früher dachte man da nur an überarbeitete Top-Manager, heute trifft es viele unterschiedliche Gruppen. Was kann einen Burnout auslösen? Und wie lässt er sich vermeiden? » mehr

Traurigkeit

27.09.2019

Wie die Schilddrüse auf die Stimmung schlagen kann

Wenn Jugendliche unter Angstzuständen leiden oder niedergeschlagen sind, denken viele Eltern an psychische Ursachen. Verantwortlich kann aber auch die Schilddrüse sein. Aber wie lässt sich das abklären? » mehr

Landessozialgericht in Celle

17.09.2019

Kasse muss keine Brustentfernung wegen Krebsangst bezahlen

Wer eine ausgeprägte Krebsangst (Karzinophobie) hat, überlegt möglicherweise eine OP. Das kann für die Betroffenen sehr teuer werden, da die Kassen die Kosten nicht übernehmen müssen. » mehr

Greta Thunberg

15.10.2019

Was Greta Thunbergs Krankheit bedeutet

Asperger-Autisten gelten oft als besonders begabte Wunderkinder - so wie Greta Thunberg. Doch viele haben eine falsche Vorstellung von der Krankheit. Genau genommen gibt es Asperger-Autismus nicht einmal. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 03. 2017
04:35 Uhr



^