Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

 

Regeln zur Steuerpflicht für Rentner

Als Rentner eine Steuererklärung abgeben? Wenn die Einkünfte den Grundfreibetrag übersteigen, ist das Pflicht. Wann Rentner steuerpflichtig sind - und welche Kosten sie absetzen können.



Steuererklärung
Anlage R wie Rentenbezüge: Immer mehr Rentner müssen eine Steuererklärung abgeben.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Immer mehr Rentner zahlen Steuern. Denn nach dem Jahr des Rentenbeginns richtet sich der Rentenfreibetrag, wie die Deutsche Rentenversicherung (DRV) erklärt. Er wird einmalig berechnet und dann jedes Jahr von den Einkünften abgezogen.

Übersteigt das Ergebnis - das zu versteuernde Renteneinkommen - den Grundfreibetrag, fällt Einkommensteuer an. Für den Rentner-Jahrgang 2005 sind derzeit nach Angaben des Bundesverbands Lohnsteuerhilfevereine (BVL) im Westen 1606 Euro und im Osten 1506 Euro pro Monat steuerfrei , solange keine weiteren Einkünfte vorliegen.

Für Neurentner des Jahres 2019 bleiben dagegen nur monatliche Rentenzahlungen in Höhe von etwa 1172 Euro im Westen und 1176 Euro im Osten steuerfrei. Für Ehepaare verdoppeln sich die Werte.

Rentner können Ausgaben in Steuererklärung angeben

Liegen die steuerpflichtigen Einkünfte über dem Grundfreibetrag, müssen Rentner eine Steuererklärung abgeben. 2019 beträgt er für Alleinstehende 9168 im Jahr, für Verheiratete gilt der doppelte Wert.

In der Einkommensteuererklärung werden die Rentenbezüge in der Anlage R, Pensionen hingegen als Versorgungsbezüge in der Anlage N erklärt. Rentner können in jedem Fall 102 Euro als Werbungskostenpauschale absetzen, erklärt der BVL. Zusätzlich können in der Anlage Vorsorgeaufwand unter anderem die Beiträge zur Krankenversicherung und zur Pflegeversicherung aufgeführt werden.

Rentenversicherung stellt Bescheinigung aus

Um das Erstellen der Steuererklärung zu erleichtern, erhalten Rentner nach Angaben der DRV von ihrem Rentenversicherungsträger die sogenannte Mitteilung zur Vorlage beim Finanzamt . Sie bescheinigt die Höhe der im vergangenen Jahr gezahlten steuerrechtlich maßgeblichen Rentenbeträge und weist die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung sowie dem Rentenbezieher zustehende Zuschüsse zur Krankenversicherung aus.

Diese Bescheinigung kann auch mit einem Anruf beim gebührenfreien Servicetelefon der Deutschen Rentenversicherung unter der Nummer 0800/1000 4800 angefordert werden. Dafür ist die persönliche Rentenversicherungsnummer anzugeben.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 11. 2019
13:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Deutsche Rentenversicherung Einkommensteuer Einkommensteuererklärungen Gesetzliche Rentenversicherung Krankenversicherung Lohnsteuerhilfevereine Pflegeversicherung Pflegeversicherungen und Pflegekassen Rentner Steuer- und Abgabenrecht Steuerfreiheit Steuern und staatliche Abgaben
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Steuererklärung für Rentner

23.06.2020

Steuererklärung für Rentner

Nicht nur viele Neurentner sind steuerpflichtig. Auch bei Altrentnern kann sich das ändern. Doch wer eine Steuererklärung abgeben muss, muss nicht zwangsläufig auch Steuern zahlen. » mehr

Steuerformulare

17.12.2019

Ex-Partner können sich über Steuern für Unterhalt einigen

Sie bekommen Unterhalt von ihrem geschiedenen Ex-Partner? Mit Ihrer Zustimmung ist das für ihn steuerfrei. Gibt es Ärger mit dem dafür gezahlten Ausgleich, muss dies 2020 nicht mehr gelten. » mehr

Das Schild von einem Taxi

24.06.2020

Taxifahrten zur Arbeit können steuerlich absetzbar sein

Ein Taxi ist aus Sicht des Steuerrechts ebenso ein öffentliches Verkehrsmittel wie Bus und Bahn. Daher können die Kosten für Taxifahrten zur Arbeit sich auch steuerlich auswirken. » mehr

Homeoffice

05.03.2020

Arbeitgeber kann sich an Kosten für Homeoffice beteiligen

Von zu Hause arbeiten wegen der Ausbreitung des Coronavirus? In manchen Firmen ist das Realität. Arbeitnehmer können in diesem Fall unter Umständen die Kosten für ein Arbeitszimmer absetzen. » mehr

Studienkosten bei der Steuererklärung

23.06.2020

Steuererklärung: Studienkosten können sich im Job auszahlen

Klausurstress, WG-Leben, Nebenjobs - die wenigsten Studierenden oder Auszubildenden wollen sich noch den Kopf über ihre Steuererklärung zerbrechen. Dabei kann sie sich durchaus lohnen. » mehr

Steuererklärung 2019

02.03.2020

Steuern: Wie die Formulare jetzt ausgefüllt werden

Der März ist für viele eine gute Zeit, mit der Steuererklärung zu beginnen. Das gilt vor allem, wenn eine Rückerstattung zu erwarten ist. Bei den Papierformularen gibt es in diesem Jahr Neuerungen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 11. 2019
13:22 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.