Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

 

Rentenversicherungsbeiträge bei Auslandstätigkeit absetzbar

Arbeitnehmer, die zeitweise in einem Nicht-EU-Land arbeiten, können unter Umständen Steuern sparen. Das zeigt ein Urteil des Finanzgerichts Düsseldorf zum Umgang mit Rentenversicherungsbeiträgen.



Finanzamt
Wenn ein Abzug der Rentenversicherungsbeiträge in dem jeweiligen Nicht-EU-Land nicht möglich ist, können die Ausgaben in Deutschland steuerlich geltend gemacht werden.   Foto: Oliver Berg

Ins Ausland entsandte Arbeitnehmer können Beiträge zur deutschen Rentenversicherung von der Steuer absetzen. Das entschied das Finanzgericht Düsseldorf (Az.: 10 K 1964/17 E).

«Die Entscheidung ist für Bauhandwerker, Ingenieure oder sonstige Arbeitnehmer interessant, die beispielsweise kurzzeitig für ein Projekt oder Bauvorhaben im Nicht-EU-Ausland tätig sind», sagt Isabel Klocke vom Bund der Steuerzahler.

Im konkreten Fall war der Kläger als Industriemechaniker in Deutschland angestellt, war allerdings im Streitjahr für ein paar Monate in Brasilien und für ein paar Monate in China tätig. Der dort erzielte Arbeitslohn unterliegt in Deutschland nicht der Steuer, wurde aber steuersatzerhöhend berücksichtigt. Auch während der Auslandstätigkeit wurden Pflichtbeiträge an die Rentenversicherung in Deutschland abgeführt, die in Brasilien beziehungsweise China aber nicht steuermindernd abgesetzt werden konnten.

Das deutsche Finanzamt weigerte sich, diese Versicherungsbeiträge als Sonderausgaben anzuerkennen, weil die Beiträge im Zusammenhang mit in Deutschland steuerfreien Einnahmen stehen. Das Finanzgericht gab dem Kläger hingegen recht: Die Ausgaben können steuerlich geltend gemacht werden, wenn ein Abzug im Ausland nicht möglich ist. Allerdings ist das Urteil noch nicht rechtskräftig, denn das Finanzamt hat Revision eingelegt, die vor dem Bundesfinanzhof (Az.: X R 25/18) anhängig ist.

Auf das laufende Verfahren können sich Arbeitnehmer berufen. Erhalten sie Arbeitslohn aus einem Nicht-EU-Land, sollten sie gegen den Einkommensteuerbescheid Einspruch einlegen und das Ruhen des Verfahrens beantragen», rät Klocke. Zur Begründung sollte das Aktenzeichen genannt werden. Gesetzlich geregelt ist der Fall inzwischen für Tätigkeiten innerhalb der EU beziehungsweise im EWR-Raum. Hier können diese Beiträge unter bestimmten Voraussetzungen von der Steuer abgesetzt werden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 02. 2019
05:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bund der Steuerzahler Bundesfinanzhof Finanzgericht Düsseldorf Rentenversicherungsbeiträge
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Rentenversicherungsbeiträge

24.04.2019

Sind zurückerstattete Rentenbeiträge zu versteuern?

Wechseln Arbeitnehmer von einem Angestellten in ein Beamtenverhältnis, werden die gezahlten Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung zurückerstattet. Müssen diese Beiträge versteuert werden? Damit befasste sich Fin... » mehr

Hund

06.03.2019

Ausgaben für Schulhund können Steuerlast mindern

In der Einkommensteuererklärung kann man viele Ausgaben absetzen. Schwieriger wird es bei den Kosten, die Haustiere verursachen. In manchen Fällen ist es dennoch möglich. » mehr

Krankenkassenbeiträge

15.05.2019

Eltern können Krankenkassenbeiträge der Kinder absetzen

Während der Ausbildung leben viele Jugendliche noch zu Hause. Die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung können ihre Eltern steuerlich absetzen. Das Gute ist: Dies ist nicht nur dann möglich, wenn Eltern die Beiträ... » mehr

Kindergeld-Antrag

08.05.2019

Kindergeld-Anspruch mehr als sechs Monate rückwirkend

Kindergeldberechtigt sind Eltern ab Antragstellung auch rückwirkend - seit Anfang 2018 aber nur noch für die letzten sechs Monate. Das ist nicht immer rechtens, wie ein Fall vor Gericht zeigt. » mehr

Wohnungen

01.05.2019

Hausverkauf bleibt trotz Kurzzeit-Vermietung steuerfrei

Wenn Immobilienbesitzer ein Haus oder eine Wohnung verkaufen, müssen sie den Gewinn nicht immer versteuern. Welche Kriterien dafür erfüllt sein müssen, zeigt ein Urteil aus Baden-Württemberg. » mehr

Finanzgericht Münster

27.03.2019

Gewinn aus Enteignung muss nicht versteuert werden

Wird ein Grundstück enteignet, erzielen Eigentümer aus dem Veräußerungsgeschäft manchmal einen Gewinn. Ob das Finanzamt dafür Steuern verlangen darf, hatte das Finanzgericht Münster zu klären. Hier das Urteil: » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 02. 2019
05:03 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".