Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Krankenkasses-Prämie reduziert steuerlich absetzbaren Betrag

Verbraucher können ihre Beiträge zur Krankenversicherung in der Einkommenssteuererklärung geltend machen. Von der Kasse gezahlte Prämien mindern diese Summe allerdings. Was ist zu beachten?



Krankenversicherungskarten
Die Prämienzahlung einer Krankenkasse ist steuerlich einem Urteil zufolge wie eine Beitragsrückerstattung zu bewerten.   Foto: Jens Kalaene

Mitglieder einer gesetzlichen Krankenversicherung können ihre Basisbeiträge als Sonderausgaben in voller Höhe von der Steuer absetzen. Zahlt ihnen die Krankenkasse jedoch im Rahmen eines Wahltarifs mit Selbstbehalten eine Prämie, wirkt sich dies aus.

Die Höhe der Beiträge, die in der Einkommensteuererklärung als Sonderausgaben geltend gemacht werden können, werde durch die Prämie gemindert. Das geht aus einem Urteil des Bundesfinanzhofs in München hervor (Az.: X R 41/17). Laut dem Urteil ist die Prämienzahlung wie eine Beitragsrückerstattung zu bewerten.

Im verhandelten Fall hatte ein Mann einen Wahltarif mit Selbstbehalten abgeschlossen. Die von der Krankenkasse gezahlte maximale Prämie pro Kalenderjahr lag bei 450 Euro, der jährliche Selbstbehalt bei maximal 550 Euro. Demnach hätte der Mann in dem für ihn ungünstigsten Fall 100 Euro mehr zahlen müssen als er an Prämie bekam, wenn er entsprechende Leistungen in Anspruch genommen hätte.

In einem Jahr kassierte der Mann aber die volle Prämie von 450 Euro. Diese Summe berücksichtigte er nicht in seiner Steuererklärung bei der Angabe der Kassenbeiträge in den Sonderausgaben. Das Finanzamt kürzte diese aber entsprechend, und der Mann klagte - ohne Erfolg.

Der Bundesfinanzhof bestätigte stattdessen das Finanzamt. Die Prämie werde gezahlt, wenn der Versicherte seine Krankenkasse nicht oder in einem geringeren Umfang in Anspruch nimmt, heißt es. Das reduziere im Ergebnis seine Beitragszahlungen.

Anders liegt der Fall nach Ansicht des Bundesfinanzhofs bei Bonuszahlungen einer Krankenkasse zur Förderung von gesundheitsbewusstem Verhalten: Solche Zahlungen minderten die als Sonderausgaben abziehbaren Beiträge nicht, da sie nicht in unmittelbaren Zusammenhang zu ihnen stehen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 02. 2019
14:57 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundesfinanzhof Krankenkassen Prämien Steuerliche Absetzbarkeit Steuern und staatliche Abgaben
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Immobilien-Verkauf

01.01.2020

Keine Spekulationssteuer trotz Zwischenvermietung

Wer ein Haus verkauft, muss auf den Erlös normalerweise Steuern zahlen. Ausnahmen gibt es etwa, wenn das Haus selbst genutzt wurde. Doch auch Vermieter können sich auf ein Urteil berufen. » mehr

Fertighaus

11.12.2019

Gutachten vor Handwerker-Einsatz kann nötig sein

Wände streichen, Fliesen erneuern, Bad modernisieren - manchmal ist auf den ersten Blick klar, was eine Handwerkerleistung ist. Zählen auch Statik-Gutachten und ziehen einen Steuerbonus nach sich? » mehr

Erbschaftssteuer

13.11.2019

Kosten für berichtigte Steuererklärung absetzbar

Der Vater hat Steuern hinterzogen? Erben können seine Steuererklärungen berichtigen lassen. Wird dafür ein Steuerberater beauftragt, sind laut einem Urteil die Kosten steuerlich zu berücksichtigen. » mehr

Finanzamt

20.09.2019

Günstiger Steuersatz bei Mitarbeiterbeteiligung erlaubt

Mitarbeiterbeteiligungen binden Angestellte und Arbeitgeber. Verkauft ein Arbeitnehmer seine Kapitalbeteiligung, muss er den Gewinn versteuern. Inwieweit die Steuer greift ist variabel. In einem Fall kommt ein Steuerzahl... » mehr

Kellner bei der Arbeit

13.03.2019

Ist auch der schwarze Anzug steuerlich absetzbar?

Bestatter, Kellner, Trauerredner: In einigen Berufen ist das Tragen schwarzer Kleidung Pflicht. Lassen sich die Kosten dafür von der Steuer absetzen? » mehr

Steuerformular und Tabletten

12.06.2019

Krankheitskosten von der Steuer absetzen

Krankheitskosten können nur dann steuerlich geltend gemacht werden, wenn ein Eigenanteil überschritten ist. Laut Experten lohnt es sich dennoch, alle Kosten steuerlich anzugeben - denn die Reglung könnte bald hinfällig s... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 02. 2019
14:57 Uhr



^