Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Geburtstagsfeier in der Firma kann von Steuer absetzbar sein

Die Kosten für eine Geburtstagsfeier können von der Steuer abgesetzt werden - wenn es sich um ein berufliches Event handelt, um etwa das kollegiale Miteinander im Team zu fördern. Das muss man dem Finanzamt aber schlüssig nachweisen können.



Geburtstagsfeier in der Firma
Kuchen für die Kollegen: Unter Umständen sind solche Ausgaben für betriebliche Geburtstagsfeiern von der Steuer absetzbar.   Foto: Thomas Neumann

Arbeitnehmer können die Kosten für ihre Geburtstagsfeier im Betrieb unter Umständen von der Steuer absetzen. Voraussetzung ist, dass berufsbezogene Gründe vorliegen, erläutert die Lohnsteuerhilfe Bayern.

So muss zum Abzug der Kosten einer betrieblichen Geburtstagsfeier dem Finanzamt plausibel dargelegt werden, dass der gesamten Ausrichtung des Events berufsbezogene oder betriebliche Sachverhalte zugrunde liegen.

Das können etwa der Ausbau des beruflichen Netzwerks, die Pflege des Betriebsklimas, das Fördern eines kollegialen Miteinanders oder ein Dank an die Mitarbeiter durch den Chef sein. Außerdem müssen die Gäste ausschließlich aus dem betrieblichen Umfeld stammen. Und die Auswahl der Gäste darf nicht etwa nach Kontaktgrad oder Sympathie erfolgen. Es sollte die komplette betriebliche Einheit dabei sein, also zum Beispiel die gesamte Abteilung, Division oder Sparte. Oder alle Auszubildenden oder Außendienstmitarbeiter. In diesen Fällen lassen sich die Kosten der Feier in vollem Umfang als Werbungskosten in der Einkommenssteuererklärung anführen.

Eine halb private, halb berufliche Feier ist dagegen schwierig: Sind auch Freunde, Bekannte und Familie eingeladen, lehne das Finanzamt den anteiligen Werbungskostenabzug häufig ab, erklärt die Lohnsteuerhilfe Bayern.

Die Experten raten, die Planung der Feier gut zu dokumentieren. Dazu zählen neben den Rechnungen auch die Einladungen, die idealerweise per E-Mail verschickt werden. Auch offizielle Fotos des Arbeitgebers von der Feier könnten manchmal hilfreich sein.

Gut ist es auch, wenn Ort und Zeit der Feier den berufsbezogenen Anlass widerspiegeln. Das Event findet also zum Beispiel im Unternehmen und während der üblichen Arbeitszeiten oder teilweise zur Arbeitszeit statt. Dann kann der Steuerbeamte davon ausgehen, dass der Arbeitgeber seine Zustimmung zur Feier erteilt hat. Vorteilhaft ist es auch, wenn andere Mitarbeiter bei der Organisation helfen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 07. 2018
12:33 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Finanzämter Geburtstagsfeiern
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Kindergeld

04.09.2019

Kindergeldanspruch kann trotz Abbruch der Lehre bestehen

Kindergeld wird in der Regel auch für Kinder in der Ausbildung gezahlt - sofern sie nicht zu alt sind. Der Anspruch kann sogar dann bestehen, wenn der Azubi krank wird - und erst später eine Lehre machen will. Das zeigt ... » mehr

Finanzamt

21.08.2019

Günstiger Steuersatz bei Mitarbeiterbeteiligungen erlaubt

Wer eine Mitarbeiterbeteiligung verkauft, muss den Gewinn versteuern. Die Höhe wird jedoch nicht immer gleich berechnet. In einem Fall ließ das Finanzgericht Düsseldorf einen Steuerzahler günstiger davonkommen. Hier die ... » mehr

Steuererklärung

16.08.2019

Reisekosten der Ehefrau vom Finanzamt nicht anerkannt

Die berufliche Reise mit der privaten zu verbinden, könnte zu einer Steuerersparnis führen. Das dachte zumindest eine Steuerberater, der die Reisekosten seiner Ehefrau ebenfalls dem Finanzamt vorlegte. » mehr

Zweitwohnung steuerlich absetzen

14.08.2019

Finanzamt muss zweiten Wohnsitz während Jobsuche anerkennen

Kosten für den Zweitwohnsitz können bei der Steuer berücksichtigt werden. Das gilt auch, wenn der Arbeitnehmer seine Stelle verliert, wie ein Gerichtsurteil aus Münster zeigt. » mehr

Einspruch beim Finanzamt

05.08.2019

Einspruch beim Finanzamt hat einen Monat Zeit

Wenn der Steuerbescheid eine unerfreuliche Überraschung ist, können Steuerpflichtige Einspruch einlegen. Lange zögern sollten sie aber nicht - und Nachteile darf der Protest ihnen auch nicht bringen. » mehr

Urteil

31.07.2019

Vorsicht bei Mietverträgen mit dem eigenen Partner

Wenn Sie einen Mietvertrag mit einem Angehörigen schließen, muss dies einem sogenannten Fremdvergleich standhalten. Ansonsten kann die Vermietung steuerlich nicht geltend gemacht werden. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 07. 2018
12:33 Uhr



^