Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

 

Elektro-Dienstwagen steuerfrei aufladen

Manche Arbeitnehmer dürfen den Elektro-Dienstwagen auch privat nutzen. Neben diesem Vorteil haben sie zusätzlich die Möglichkeit, Ladekosten steuerfrei erstattet zu bekommen. Dafür ist nun nicht einmal ein Nachweis nötig.



Stromtankstelle für Elektroautos
Früher mussten Arbeitnehmer die Höhe der erstattungsfähigen Stromkosten nachweisen. Nun wurden Monatspauschalen eingeführt.   Foto: Susann Prautsch/dpa

Arbeitnehmer, die einen Elektro-Dienstwagen fahren und diesen auch privat nutzen, können sich Ladekosten vom Arbeitgeber steuerfrei erstatten lassen. «Bisher mussten Arbeitnehmer die Höhe der erstattungsfähigen Stromkosten nachweisen», erklärt Isabel Klocke vom Bund der Steuerzahler.

Das war in der Praxis häufig sehr aufwendig. Nach einem Schreiben des Bundesfinanzministeriums kann der Arbeitgeber die vom Arbeitnehmer selbst getragenen Stromkosten nun aber pauschal erstatten. Für Elektrofahrzeuge ist eine Monatspauschale von 20 Euro möglich, 10 Euro sind es für Hybridelektrofahrzeuge, wenn der Arbeitgeber über eine Ladestation verfügt. Hat der Arbeitgeber keine Ladevorrichtung, so erhöhen sich die Pauschalen im Monat auf 50 Euro für Elektrofahrzeuge und 25 Euro für Hybridelektrofahrzeuge.

Wichtig zu beachten: Werden die vom Arbeitnehmer getragenen Stromkosten nicht erstattet, kann der geldwerte Vorteil aus der Privatnutzung des Dienstwagens entsprechend gemindert werden. «Diese Regeln gelten für den Zeitraum vom 1. Januar 2017 bis 31. Dezember 2020», ergänzt Klocke.

Wer morgens mit dem Elektro-Dienstwagen zur Arbeit fährt, dort das Auto an die Ladevorrichtung des Arbeitgebers aufladen darf und abends mit dem aufgeladenen Wagen wieder nach Hause fährt, muss dafür ebenfalls keine Lohnsteuern zahlen. Diese Regelung gilt laut dem Ministerium auch für Elektrofahrräder.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 12. 2017
04:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitgeber Arbeitnehmer Bund der Steuerzahler Bundesministerium der Finanzen Steuerfreiheit Stromkosten privat
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Verpflegungskosten auf Geschäftsreise

02.01.2019

Neue Steuerpauschale bei Geschäftsreise beachten

Arbeitnehmer, die mindestens acht Stunden am Tag beruflich unterwegs sind, können die Verpflegungsaufwands-Pauschale nutzen. Bei Auslandstätigkeiten sind die Sätze deutlich höher als im Inland. » mehr

Geldscheine

24.10.2018

So spare ich Steuern beim privat genutzten Dienstwagen

Privat genutzte Dienstwagen sind zu versteuern. Doch je nach Rechenmethode des Finanzamtes kann der Betrag unterschiedlich ausfallen. Geschieht dies zum Nachteil des Verbrauchers, kann er sich wehren. » mehr

Parkplatz für Firmenwagen

21.01.2019

So wird ein privat genutzter Firmenwagen richtig abgerechnet

Pauschal oder per Fahrtenbuch? Das Finanzamt lässt Steuerzahlern zwei Möglichkeiten, die Privatnutzung eines Firmenfahrzeugs anzugeben. Die individuelle Abrechnungsmethode hat jedoch ihre Tücken. » mehr

Einkommensteuererklärung

19.12.2018

So lassen sich Lohnsteuerklassen optimieren

Das deutsche Steuerrecht gilt als kompliziert. Gerade wenn Ehepaare bzw. eingetragene Lebenspartner ihre Steuerklassen kombinieren, wird es schnell unübersichtlich. Ein Merkblatt der Finanzverwaltung erleichtert die Ents... » mehr

Umzug

31.10.2018

Finanzverwaltung erkennt höhere Umzugspauschalen an

Ein Umzug ist teuer. Allerdings bietet der Staat an, die Kosten steuerlich geltend zu machen. Dabei gibt es Pauschalen in unterschiedlicher Höhe - für Ledige, für Ehepaare und für jedes weitere Haushaltsmitglied. » mehr

Kurzjobs

26.09.2018

Bei Ferienjobs reicht vereinfachte Einkommensteuererklärung

Ferienjobber können über eine Steuererklärung zuviel gezahltes Geld vom Staat zurückbekommen. Das Ausfüllen der Formulare ist für sie im Regelfall auch deutlich einfacher als bei regulären Arbeitnehmern. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 12. 2017
04:32 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".