Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

 

Wer beim Austausch der Schließanlage zahlt

Geht ein Schlüssel verloren, ist das ärgerlich. Wenn nun die gesamte Schließanlage eines Hauses ausgewechselt werden muss, kann der Ersatz teuer werden. Wer zahlt dann?



Schlüssel
Haus- und Wohnungsschlüssel zu verlieren, kann teuer werden - wenn die gesamte Schließanlage eines Hauses ausgetauscht werden muss.   Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Ein Mieter hat bei Schlüsselverlust nicht zwangsläufig die vollen Kosten zu tragen, wenn die Schließanlage des Mehrfamilienhauses komplett ausgetauscht werden muss.

Das entschied das Landgericht München (Az.: 31 S 12365/19), wie die Zeitschrift «Das Grundeigentum» (Nr. 14/2020) des Eigentümerverbandes Haus & Grund Berlin berichtet.

Alle vier Schlüssel weg

Im verhandelten Fall hatte ein Mieter alle vier Wohnungsschlüssel verloren. Knapp drei Jahre zuvor war im Haus eine neue Schließanlage eingebaut worden. Der Vermieter tauschte diese nach dem Verlust der Schlüssel aus und forderte die Kosten von fast 2000 Euro komplett vom Mieter zurück.

Das Gericht entschied jedoch, dass der Mieter lediglich einen Teil der Kosten zahlen muss - und zwar nur für die Hauseingangstür und seine eigene Wohnungstür.

Auch den Vermieter treffe eine erhebliche Mitschuld. Dieser hätte seinen Mieter damals beim Einbau der Zentralschlossanlage über den ungewöhnlich hohen Schaden im Fall eines Schlüsselverlusts aufklären müssen. Der Mieter hätte sich dann mit einer verhältnismäßig günstigen Schlüsselversicherung absichern können.

Missbrauchsgefahr nicht immer gegeben

Zudem stellte das Gericht klar: Es muss im Einzelfall entschieden werden, wie erheblich die Missbrauchsgefahr durch den Verlust der Schlüssel ist - und ob gleich eine ganze Anlage ausgetauscht werden muss. Bei nicht erweiterbaren Anlagen kann zum Beispiel auch ein separates Wohnungstürschloss eingebaut werden, der Mieter hat dann zwei verschiedene Schlüssel.

© dpa-infocom, dpa:200728-99-956196/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 07. 2020
16:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Kosten Kostenübernahme Landgericht München Mieterinnen und Mieter Schäden und Verluste Vermieter Ärger
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Unterzeichnung eines Mietvertrags

23.07.2020

Schummeln bei Selbstauskunft berechtigt zur Kündigung

Vermieter wollen von neuen Mietern oft viel wissen. Interessenten müssen zwar nicht alles von sich preisgeben - sie sollten in manchen Punkten aber auf keinen Fall schummeln. » mehr

Späte Post

15.07.2020

Vorjahres-Betriebskosten steuerlich ansetzen

Mieter können das Finanzamt an den Betriebskosten für ihre Wohnung beteiligen. Und auch wenn sie ihre Abrechnung erst spät erhalten, können sie die Ausgaben angeben. » mehr

Wenn die Nebenkostenabrechnung kommt: ans Finanzamt denken

15.07.2020

Nebenkostenabrechnung verspätet: Posten aus Vorjahr ansetzen

Mieter können das Finanzamt an den Betriebskosten für ihre Wohnung beteiligen. Und auch wenn sie ihre Abrechnung erst spät erhalten, können sie die Ausgaben angeben. » mehr

Betriebskostenprüfung

27.04.2020

Vermieter muss Belege für Nebenkosten im Original vorlegen

Das Büro ohne Papier ist bei manchen schon Alltag. Allerdings kann nicht jeder komplett auf Ausdrucke verzichten. Vermieter müssen einige Dokumente im Zweifel in Papierform vorlegen können. » mehr

Engpässe bei Apotheken

30.03.2020

Von Mieten bis Medikamente: Was sich zum 1. April ändert

Ob Mietpreisbremse, Mindestlohn oder Arzneimittelversorgung - in den vergangenen Monaten wurden gleich mehrere Gesetze auf den Weg gebracht, die Änderungen für Verbraucher mit sich mitbringen. Was ab dem 1. April gilt. » mehr

Grundsteuer

18.03.2020

Gemeinde akzeptiert nicht jeden Leerstand

Hauseigentümer können bei einem unverschuldeten Leerstand die Grundsteuer zurückbekommen. Dafür müssen sie einen Erlass beantragen. So geht's: » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 07. 2020
16:47 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.