Lade Login-Box.
Corona Newsletter
Topthemen: Coronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf Instagram

 

Hauptversammlung abgesagt? Was Aktionäre wissen müssen

Einmal im Jahr rufen Aktiengesellschaften zur Hauptversammlung. In diesem Jahr werden viele Aktionärstreffen verschoben. Was bedeutet das für Anleger?



Geplatzte Hauptversammlung
Eine Hauptversammlung ohne Publikum? Dies könnte in der derzeitigen Situation ein mögliches Szenario sein.   Foto: Peter Kneffel/dpa/dpa-tmn

Das Frühjahr ist in der Regel die Zeit der Hauptversammlungen. Denn einmal im Jahr müssen Aktiengesellschaften ihre Anteilseigner einladen, um wichtige Beschlüsse zu fassen. «Das ist gesetzlich vorgeschrieben», erklärt Sven Erwin Hemeling vom Deutschen Aktieninstitut im Interview mit dem dpa-Themendienst. Das Problem: Die Hauptversammlungen sind als Präsenzveranstaltungen vorgesehen. Wegen der Corona-Krise ist das aber derzeit nicht möglich. Was jetzt?

Warum sind Hauptversammlungen überhaupt so wichtig?

Hemeling: Die Hauptversammlung ist neben Vorstand und Aufsichtsrat das wichtigste Entscheidungsgremium einer Aktiengesellschaft. Die Aktionäre fassen auf dem Treffen unter anderem Beschlüsse zur Dividendenausschüttung oder zu Kapitalmaßnahmen, wie beispielsweise Kapitalerhöhungen. Auch der Abschlussprüfer wird in der Regel auf der Hauptversammlung bestellt und der Vorstand des Unternehmens entlastet. Gerade in Krisenzeiten ist die Kapitalbeschaffung für Unternehmen aber von besonderer Bedeutung.

Die Aktionärstreffen müssen deshalb einmal im Jahr stattfinden - und zwar bei deutschen AGs acht Monate und bei europäischen SEs sechs Monate nach dem Ende des Geschäftsjahres. Daher finden auch die meisten Hauptversammlungen von März bis Juni statt.

Sind Hauptversammlungen nicht auch virtuell möglich?

Hemeling: Das Aktiengesetz schreibt vor, dass Hauptversammlungen als Präsenzveranstaltungen durchgeführt werden müssen. Das ist in der derzeitigen Situation nicht möglich, denn meist kommen sehr viele Aktionäre zu den Versammlungen. Es gibt zwar die Möglichkeit, seine Stimmrechte als Aktionär auch elektronisch auszuüben oder anderen dafür eine Vollmacht zu übertragen. Komplett virtuelle Hauptversammlungen, die auch ein uneingeschränktes Frage- und Rederecht umfassen, gibt es aber nicht.

Dafür gibt es auch mehrere Gründe: Es fehlt zum einen an Dienstleistern, die solche virtuellen Hauptversammlungen rechtssicher möglich machen. Darüber hinaus erscheint sehr fraglich, ob die erforderliche Infrastruktur in der Kürze der Zeit geschaffen werden kann.

Was können Aktionäre jetzt tun?

Hemeling: In Deutschland arbeitet der Gesetzgeber aktuell an Lösungen, wie eine Hauptversammlung auch ohne die persönliche Teilnahme der Aktionäre stattfinden kann. In anderen Ländern wie der Schweiz wurden die Gesetze bereits so geändert, dass Hauptversammlungen ohne Publikum möglich sind. Aktionäre konnten ihre Stimmabgabe elektronisch ausüben.

Diese Möglichkeit haben Aktionäre in Deutschland ja grundsätzlich auch jetzt schon. Und davon sollten sie auch Gebrauch machen. Jeder sollte sich fragen, ob er in der derzeitigen Situation wirklich sein Rede- und Fragerecht auf einer Hauptversammlung in Anspruch nehmen muss. Aktionäre können auch einem Vertreter des Unternehmens oder einer Aktionärsvereinigung eine Stimmrechtsvollmacht erteilen.

Veröffentlicht am:
25. 03. 2020
04:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aktiengesellschaften Aktiengesetze Aktionäre Elektronik und Elektrotechnik Gesetze Hauptversammlungen Kapitalerhöhungen Wirtschaftsprüfer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Weniger Dividenden erwartet

02.04.2020

Unternehmen streichen Ausschüttung zusammen

Unternehmen kürzen oder streichen die Dividende. Aktionäre werden in der Summe dieses Jahr weniger Geld bekommen. Doch nicht immer ist die Corona-Krise der Grund. » mehr

Jürgen Kurz

24.04.2019

Warum sich Dividenden meist auszahlen

Bei Aktien kommt es nicht nur auf die Kursentwicklung an. Rendite erzielen Anleger auch über Dividenden. Allerdings kommt es nicht allein auf eine hohe Ausschüttung an. Worauf sollten Anleger achten? » mehr

Kurssturz nach Dividende

11.04.2019

Warum der Aktienkurs nach einer Dividendenzahlung sinkt

Zinsen gibt es derzeit kaum. Doch mit Dividenden können Anleger ein Plus machen. Allerdings kommt es nicht allein auf eine hohe Ausschüttung an. Worauf Anleger achten sollten. » mehr

Börse

22.01.2020

Keine Angst vor Rekordständen an der Börse

Die Stimmung an den Finanzmärkten ist derzeit blendend. Der deutsche Leitindex Dax hat den Sprung auf einen neuen Höchststand geschafft. Manche warnen allerdings vor zu viel Euphorie. Zu Recht? » mehr

Max Mälzer

06.11.2019

Die goldenen Regeln des Spendens

Weihnachten ist ein Fest des Gebens. Viele wollten dann Gutes tun und spenden. Doch bei wem ist das Geld am besten aufgehoben? » mehr

Büchertisch

26.02.2020

Gutes Geld für alte Schätze

Ob Flohmarktstand oder Online-Plattform: Gebrauchtes lässt sich oftmals noch zu Geld machen. Neben der Präsentation spielt auch der Preis eine Rolle beim Verkauf. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
25. 03. 2020
04:38 Uhr



^