Lade Login-Box.
Corona Newsletter Gemeinsam handeln
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

 

Smartphone-Broker machen Wertpapierhandel günstig

An den Börsen geht es derzeit drunter und drüber. Viele handeln mit ihren Wertpapieren. Doch jeder Kauf und Verkauf kostet Geld. Manche Plattformen verzichten allerdings auf Gebühren. Lohnt sich das?



Smartphone
Smartphone-Broker sind eine günstige Alternative auch für Kleinanleger. Denn einige Anbieter - wie zum Beispiel Justtrade - verlangen keine Gebühren.   Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn

Eine Börsenweisheit lautet: «Hin und Her macht Taschen leer.» Denn bei jedem Handel mit Wertpapieren werden Gebühren fällig. Diese Weisheit gerät jetzt aber ins Wanken: Einige Firmen bieten Wertpapierhandel kostenlos an - und zwar über das Smartphone.

Die Stiftung Warentest hat für ihre Zeitschrift «Finanztest» (Ausgabe 3/2020) die Broker mehrere Monate ausprobiert. Das Fazit ist positiv: Auch wenn das Angebot teilweise eingeschränkt ist, funktioniere es weitgehend reibungslos und spare Geld, urteilen die Experten.

Bei etablierten Banken hängt die Höhe der Orderkosten meist vom Anlagebetrag ab. Für einen Wertpapierkauf in Höhe von 5000 Euro zahlen Kunden großer Direktbanken rund 20 Euro, in der Filiale einer klassischen Bank oft um die 50 Euro. Anleger, die regelmäßig handeln, können daher bei Smartphone-Brokern viel Geld sparen: Trade Republic verlangt nur einen Euro pro Order, Gratisbroker und Justtrade sind nach Angaben der Stiftung sogar komplett kostenlos.

Bei bekannten Aktien und ETF entdeckten die Tester außerdem keine nennenswerten Aufschläge gegenüber dem Xetra-Handel der Deutschen Börse. Das Angebot an Wertpapieren ist allerdings geringer als bei den meisten Direktbanken.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 03. 2020
05:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Banken Direktbanken Finanzinvestoren und Anleger Käufe Käufe und Verkäufe Stiftung Warentest Unternehmen Verkäufe Wertpapierbörsen Wertpapiere
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Gold Corona Geldanlage Investition

03.04.2020

Lohnt in Corona-Zeiten die Investition in Gold?

In Krisenzeiten ist Gold oft besonders gefragt - das zeigt sich auch während der Corona-Pandemie. Der Preis ist in den vergangenen Wochen überwiegend gestiegen. Aber lohnt sich das Investment? » mehr

Roboter mit Goldkette

13.01.2020

Wie viel Robo-Advisor kosten dürfen

Viele denken: Online gibt es alles billiger. Doch Dienstleistungen im Internet sind nicht umsonst. Das gilt auch bei digitalen Geldanlagen. Worauf es bei einem Robo-Advisor ankommt. » mehr

Frankfurter Börse

28.01.2020

Anleger und Versicherte können beim Brexit gelassen bleiben

Der Brexit wird vieles ändern, vor allem für die Briten. Anleger und Versicherte in EU-Ländern muss der Austritt Großbritanniens weniger beunruhigen - einiges darüber wissen sollten sie jedoch schon. » mehr

Online-Transaktion für Wertpapierdepots

15.10.2019

Sparen mit Onlinetransaktion für Wertpapierdepots

Jeder Euro, der für die Ausgaben draufgeht, fließt nicht in den Vermögensaufbau. Anleger sollten die Konditionen von Wertpapierdepots vergleichen - Sparmöglichkeiten gibt es laut Stiftung Warentest. » mehr

Gold als Geldanlage

18.02.2020

Gold ist kein Ersatz für Festgeld

Beim Blick auf den steigenden Goldpreis bekommen Anleger derzeit glänzende Augen. Für ein breit aufgestelltes Depot ist das Edelmetall aber nur als Beimischung sinnvoll. Denn Rendite gibt es nicht. » mehr

Niels Nauhauser

11.03.2020

Wie Anleger mit Kollaps-Prognosen umgehen sollten

Der Euro am Ende? Börsen vor dem Zusammenbruch? Bücher mit steilen Thesen zur Wirtschaft haben Konjunktur - nicht erst jetzt, wo sie wegen des neuen Coronavirus schwächelt. Experten raten zu Vorsicht. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 03. 2020
05:14 Uhr



^