Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Freiwillige Abgabe der Steuererklärung ist ohne Risiko

Arbeitnehmer sind in der Regel nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet - lohnen kann es sich trotzdem. Die Furcht vor einer eventuellen Nachzahlung ist unbegründet.



Freiwillige Abgabe
Nicht alle Arbeitnehmer müssen eine Steuererklärung ausfüllen. In den meisten Fällen lohnt es sich aber.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Viele Steuerzahler müssen keine Einkommensteuererklärung abgeben. Es kann sich allerdings lohnen, die Formulare auszufüllen.

Denn knapp neun von zehn Arbeitnehmern können mit einer Erstattung von durchschnittlich 1000 Euro rechnen, berichtet die Stiftung Warentest in der Zeitschrift «Finanztest Spezial Steuern 2020».

Vor einer möglichen Steuernachzahlung muss sich niemand fürchten. Der Grund: Errechnet das Finanzamt eine Steuernachforderung, können Betroffene ihre Steuererklärung im Einspruchsverfahren wieder zurückziehen.

Für die freiwillige Abgabe bleiben nach dem Ende des jeweiligen sogenannten Veranlagungszeitraums vier Jahre Zeit. Für das Jahr 2019 kann die Steuererklärung also noch bis zum 31. Dezember 2023 eingereicht werden. Da dieser Tag aber ein Sonntag ist und der 1. Januar ein Feiertag bleibt in diesem Fall sogar bis zum 2. Januar 2024 Zeit.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 02. 2020
16:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Einkommensteuererklärungen Steuererklärungen Steuern und staatliche Abgaben Steuerzahler Stiftung Warentest Stiftungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Ein Ehepaar geht Unterlagen durch

30.01.2020

Ehepaar kann gemeinsam Freistellungsauftrag stellen

Wer mit seiner Kapitalanlage Gewinne macht, muss Steuern zahlen. Allerdings gibt es Freibeträge. Eheleute können das für sich nutzen. » mehr

Erbschaftssteuer

13.11.2019

Kosten für berichtigte Steuererklärung absetzbar

Der Vater hat Steuern hinterzogen? Erben können seine Steuererklärungen berichtigen lassen. Wird dafür ein Steuerberater beauftragt, sind laut einem Urteil die Kosten steuerlich zu berücksichtigen. » mehr

Steuerklasse bei Ehepaaren

15.01.2020

Steuerklassenwahl jetzt mehrmals im Jahr möglich

Ehepaare können ihre Steuerklassen nun mehrmals pro Jahr wechseln. Das kann zum Beispiel vor der Elternzeit ein Vorteil sein. » mehr

Alte Gebäude

29.01.2020

Höhere Abschreibung für ältere Immobilien möglich

Vermieter können ihr Gebäude über mehrere Jahre steuerlich abschreiben. Die Dauer kann verkürzt werden, wenn ein Gutachten vorliegt. Was für ein Gutachten muss das sein? » mehr

Steuererklärung

26.11.2019

Jetzt noch freiwillige Steuererklärung für 2015 abgeben

2015 ist längst vorbei? Wer freiwillig eine Steuererklärung erstellen möchte, sollte seine Belege sichten und sich dann beeilen. Bis Ende Dezember nimmt das Finanzamt die Unterlagen entgegen. » mehr

Arbeiten am Computer

18.12.2019

Recherchekosten für Biografie absetzen

Ein eigenes Buch schreiben? Für viele ein langgehegter Traum. Kostet die Recherche Geld, kann das sogar die Steuerlast senken. Aber das Finanzamt schaut genau hin, ob das Buch für Gewinne sorgen soll. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 02. 2020
16:02 Uhr



^