Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Bareinzahlung bei Direktbanken hat Hürden

Geld wechselt heute vor allem per Überweisung den Besitzer - doch hin und wieder muss Bares auf ein Konto eingezahlt werden. Bei Direktbanken ist das nicht ganz einfach, zeigt ein Test.



Geldscheine
Manch einer will am Automat kein Geld abheben, sondern einzahlen - für Kunden von Direktbanken ist das nicht immer ganz einfach.   Foto: Till Simon Nagel/dpa-tmn

Direktbanken werben oft mit einem kostenlosen Girokonto und gebührenfreiem Abheben am Automaten - doch die Einzahlung von Bargeld ist nicht einfach und teils teuer.

Zu diesem  Ergebnis kommt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen nach einer Stichprobe bei 15 Banken. Darunter waren 6 Direktbanken und 9 Filialbanken, über die Geld auf ein Direktbankkonto eingezahlt wurde.

Verbraucher sollten zum Beispiel prüfen, ob sich in ihrem Heimatort überhaupt ein Geldautomat befindet, über den sich Bargeld kostenlos auf das eigene Konto einzahlen lässt. Denn das Netz ist bei einigen Anbietern bundesweit ziemlich ausgedünnt. Oder aber Geld kann zwar bei einer größeren Partnerbank eingezahlt werden - teils aber nur gegen Gebühren oder kostenlos nur maximal dreimal im Jahr.

Darüber hinaus gibt es zum Beispiel noch die Variante, Bargeld etwa in Supermärkten und Drogerien auf das Direktbankkonto einzuzahlen. Bei etwas größeren Summen fällt aber eine prozentuale Gebühr an.

Wer zu einer fremden Filialbank geht, um dort Geld auf sein  Direktbankkonto einzuzahlen, muss nach den Erfahrungen der Verbraucherschützer mit Gebühren rechnen. Oder sogar damit, dass die Bank die Einzahlung generell verweigert.

Fazit des Tests: Die Verbraucherzentrale rät allen, die ihr Girokonto bei einer Direktbank führen wollen, die Konditionen für Bareinzahlungen kritisch zu prüfen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 01. 2020
15:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abgaben Banken Bareinzahlungen Bargeld Direktbanken Einzahlungen Geld Geldautomaten Verbraucherzentralen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Gebühren für das Konto

12.02.2020

Das kostenlose Girokonto ist ein Auslaufmodell

Noch gibt es sie: die kostenlosen Girokonten. Allerdings wird das Angebot immer dünner. Denn selbst große Direktbanken führen inzwischen Gebühren ein. Was also tun? » mehr

Geldabheben im Supermarkt

20.01.2020

Supermärkte bieten guten Service fürs Geldabheben

Obst, Gemüse, Nudeln, 100 Euro: Wenn Kunden frisches Bargeld brauchen, nehmen es viele mittlerweile gleich beim Wocheneinkauf mit. Solche Angebote haben Potenzial, finden Verbraucherschützer. » mehr

Gebühren für das Girokonto

22.05.2019

Was ein Konto kosten darf

Die Niedrigzinsphase macht es Banken schwer, Geld zu verdienen. Immer weniger Geldinstitute haben deshalb kostenlose Girokonten im Programm. Und immer mehr Dienstleistungen kosten Gebühren. Was bedeutet das für Verbrauch... » mehr

Cashback-Service

18.07.2019

Was halten die Deutschen vom Geldabheben an der Ladenkasse?

Wer Geld an der Ladenkasse abhebt, spart den Gang zum Geldautomaten. Eigentlich ganz praktisch. Doch wie gut kommt das Angebot bei den Bundesbürgern an? » mehr

Geldautomat

05.07.2019

Im Ausland Geld in Landeswährung abheben

Wer außerhalb der EU am Bankomat Geld abhebt, der sollte aufpassen nicht abgezockt zu werden, denn horrend hohe Gebühren beim Wechselkurs werden oft undeutlich angezeigt. Wie vermeidet man die Gebührenfalle? » mehr

Vermögenswirksame Leistungen

16.08.2019

Wenig Angebote für Fondssparen

Arbeitnehmer können mit vermögenswirksamen Leistungen vorsorgen. Wer dafür einen Fondssparplan sucht, sollte die Kosten vergleichen. Das zeigt eine Stichprobe von Verbraucherschützern. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 01. 2020
15:44 Uhr



^