Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Online-Shopping ist für viele inzwischen Routine

Auch Lebensmittel werden von den Bundesbürgern mittlerweile etwas öfter im Internet bestellt. Im internationalen Vergleich hinkt Deutschland bei diesem Thema allerdings hinterher. Und das liegt nicht nur an der Sparsamkeit der deutschen Verbraucher.



Online-Shop
Früher modern und ein bisschen verwegen, heute Routine: einkaufen im Internet.   Foto: Arno Burgi/zb/dpa

Onlineshopping ist für die meisten Verbraucher in Deutschland aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Drei Viertel der Bundesbürger kaufen nach Umfrage einer Unternehmensberatung mittlerweile mindestens einmal pro Monat im Internet ein.

Gut jeder Dritte kauft sogar wöchentlich im Internet ein. Stark zugenommen habe auch der Einkauf per Smartphone. Und der Online-Handel dürfte auch in den nächsten Jahren ein Wachstumstreiber im Einzelhandel bleiben. Bis 2022 prognostizieren die PwC-Experten eine weitere Zunahme der Online-Umsätze um rund 8 Prozent jährlich. Die Erlöse in stationären Geschäften sollen im selben Zeitraum dagegen lediglich um durchschnittlich 3 Prozent pro Jahr zulegen.

Kräftige Wachstumsimpulse erwarten die Experten nicht zuletzt aus dem Onlinehandel mit Lebensmitteln. Mittlerweile kaufen der Umfrage zufolge 17 Prozent der deutschen Verbraucher Lebensmittel auch online ein, vor drei Jahren waren es erst 8 Prozent. Und für die Zukunft signalisierte sogar rund ein Drittel der Befragten, Lebensmittel auch online besorgen zu wollen.

Lebensmittel lieber vom Supermarkt

Damit hinken die Deutschen allerdings weit hinter anderen europäischen Ländern her. In Polen liebäugeln der Umfrage zufolge 58 Prozent der Verbraucher mit dem Online-Einkauf von Lebensmitteln, in Großbritannien 47 Prozent und in Frankreich 46 Prozent.

«Deutsche Kunden sind nicht nur sehr preissensibel, sie profitieren auch von der hohen Supermarktdichte hierzulande», erklärte PwC- Handelsexperte Christian Wulff die Unterschiede. Viele Verbraucher legten nach wie vor Wert darauf, Lebensmittel vor dem Kauf zu sehen und anzufassen. Auch die Lieferkosten schreckten häufig ab. «Das macht es der Verbreitung des Online-Lebensmittelhandels schwerer, wird sie aber letztlich nicht stoppen können», prognostizierte Wulff.

Egal ob online oder stationär: Nachhaltigkeit spielt der Umfrage zufolge bei den Kaufentscheidungen der Bundesbürger inzwischen eine wichtige Rolle. Rund 53 Prozent der befragten Verbraucher kaufen nach eigener Aussage gezielt Produkte mit weniger Verpackungsmaterial, 47 Prozent vermeiden Plastik, wo es möglich ist. Rund 59 Prozent der Befragten sind nach eigener Aussage bereit, für regional hergestellte Lebensmittel mehr zu zahlen. Rund 49 Prozent würden für Bio-Produkte tiefer in die Tasche greifen. Knapp ein Viertel (23 Prozent) der befragten Verbraucher lehnte dagegen einen Aufpreis für nachhaltige und umweltfreundliche Lebensmittel grundsätzlich ab.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 11. 2019
12:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Christian Wulff Einzelhandel Internet Internethandel und E-commerce Online-Shopping PricewaterhouseCoopers International
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Eine Frau klebt ein Paket zu

05.12.2019

Waren für die Rücksendung sicher verpacken

In der Weihnachtszeit boomt der Onlinehandel. Doch manchmal sind die Kunden mit der gelieferten Ware nicht zufrieden. Wer das Produkt zurückschicken möchte, sollte damit nicht zu lange warten. » mehr

Auf Nummer sicher

20.08.2019

Zwei-Faktor-Authentifizierung zum Bezahlen meist kostenlos

Ab dem 14. September müssen sich Kunden online über zwei Faktoren identifizieren. Dafür bieten Banken unterschiedliche Verfahren an - welche das sind und wie teuer dies ist. » mehr

Black-Friday-Rummel

26.11.2019

Black-Friday-Rummel zieht sich in die Länge

Noch hat das Weihnachtsgeschäft gar nicht richtig begonnen, da lockt der Handel schon mit Sonderangeboten. Zahllose Rotstiftaktionen sollen am Black Friday die Kauflust der Verbraucher wecken. Doch die Sache hat ein paar... » mehr

Online-Kauf

31.07.2019

So können Kunden bequemer shoppen

Online einzukaufen, ist praktisch. Unpraktisch wird es aber, wenn man die Hälfte der Sachen doch wieder zurückschicken muss. Ist das Einkaufen im Laden am Ende also doch besser? Oder wie sieht der goldene Mittelweg aus? » mehr

Geschenk-Gutschein

28.11.2019

Regeln beim Gutscheinkauf im EU-Ausland

Ob beim Bummel auf einer Städtereise oder beim Online-Shopping: Kaufen Verbraucher Gutscheine im EU-Ausland, gibt es wichtige Details zu beachten. » mehr

Einkaufen im Supermarkt

03.05.2019

Deutsche kaufen Lebensmittel lieber im Supermarkt

Selbst der US-Gigant Amazon konnte die Machtverhältnisse im Lebensmittelhandel bislang nicht verändern. Bei Fleisch, Obst und Gemüse bleiben die Verbraucher Edeka, Rewe, Aldi und Lidl treu. Aber wird das immer so bleiben... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 11. 2019
12:28 Uhr



^