Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Was gilt, wenn das Preisschild an der Ware nicht stimmt?

Wenn Ware an der Kasse plötzlich viel teurer ist als auf dem Preisschild angegeben, kann es zu Diskussionen kommen. Doch wer hat Recht - Mitarbeiter oder Kunde?



Kasse
Beim Bezahlen kostet Ware manchmal mehr, als auf dem Preisschild steht. Ausschlaggebend ist dann, was die Kasse angibt.   Foto: Armin Weigel/dpa-tmn

Wer im Supermarkt oder in einem Laden einkauft, muss die Ware am Ende an der Kasse bezahlen. Doch welcher Preis gilt, wenn der dort angezeigte Betrag nicht mit der Angabe auf dem Preisschild übereinstimmt?

Verbindlich sei die Summe an der Kasse, erklärt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Denn juristisch wird der Kaufvertrag an der Kasse geschlossen - und somit wird erst dort der Preis verbindlich vereinbart.

Sind die Preisangaben im Laden und an der Kasse nicht identisch, sind Kunden jedoch nicht zum Kauf der Ware verpflichtet. Fällt einem Verbraucher der Unterschied erst später auf, etwa auf dem Parkplatz des Supermarktes, müssen sie auf Kulanz hoffen.

Rechtlich kann es dann schwierig werden. Deshalb raten die Verbraucherschützer: Am besten bereits beim Scannen der Ware aufmerksam sein - und Unstimmigkeiten sofort ansprechen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 09. 2019
11:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Kaufverträge Kunden Käufe Mitarbeiter und Personal Verbraucherinnen und Verbraucher Verbraucherschützer Verbraucherzentralen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Krankenkassen-Karte

20.12.2019

Krankenkassen-Anrufe setzen Kunden unter Druck

Wie krank oder gesund jemand ist, darf er oder sie in den meisten Fällen für sich behalten. Der Krankenkasse muss man aber ein paar Fragen beantworten - allerdings nicht in jeder Form. » mehr

Eine Frau sitzt mit Laptop auf dem Sofa

16.12.2019

Direktkauf oft günstiger als über Vermittler

Ob für Flüge, Hotels, Mietwagen, Kredite, Mobilfunk- oder Stromtarife: Vermittlungsportale sind praktisch - allerdings auch oft intransparent, wie eine Untersuchung von Verbraucherschützern zeigt. » mehr

Strompreise 2020

06.12.2019

Wechsel des Stromanbieters ist meist noch möglich

Ob die Strompreise 2020 steigen, liegt im Ermessen der Netzbetreiber. Doch viele Anbieter haben bereits angekündigt, die Erhöhung der EEG-Umlage weiterzugeben. Noch können viele Kunden reagieren. » mehr

Was können Wechseldienste?

06.01.2020

Automatisch zum besten Stromtarif

Wer überprüft schon regelmäßig seinen Stromtarif und wechselt den Anbieter? Doch genau das kann richtig Geld einsparen. Dienstleister wollen das fast automatisch regeln. Was sind Vor- und Nachteile? » mehr

Black-Friday-Rummel

26.11.2019

Black-Friday-Rummel zieht sich in die Länge

Noch hat das Weihnachtsgeschäft gar nicht richtig begonnen, da lockt der Handel schon mit Sonderangeboten. Zahllose Rotstiftaktionen sollen am Black Friday die Kauflust der Verbraucher wecken. Doch die Sache hat ein paar... » mehr

Nach dem Umzug

20.11.2019

So kommen Sie aus dem Stromanbieter-Vertrag

Neue Anschrift, neuer Stromvertrag? So einfach ist das nicht. Damit der Anbieterwechsel nicht Nerven und Geld kostet, lohnt oft ein Blick ins Kleingedruckte des Vertrags. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 09. 2019
11:52 Uhr



^