Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Wann selbstständige Handwerker rentenversichert sind

Selbstständige Handwerker sind gesetzlich rentenversichert - allerdings nicht immer automatisch. Wer etwa nachträglich eine Meisterprüfung ablegt, muss dies der Rentenversicherung melden. Welche Ausnahmen gibt es noch?



Deutsche Rentenversicherung
Selbstständige Handwerker sind grundsätzlich in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert.   Foto: Martin Gerten

Für manche Berufsgruppen ist die Mitgliedschaft in der gesetzlichen Rentenversicherung verpflichtend vorgesehen. Selbstständige Handwerker beispielsweise sind grundsätzlich in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert.

In der Regel reicht dafür, dass sie in der Anlage A der Handwerksrolle eingetragen sind. In manchen Fällen müssen sie jedoch selbst aktiv werden, erklärt die Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV) in Berlin.

Zwar teilen die Handwerkskammern der Rentenversicherung Eintragungen in die Handwerksrolle automatisch mit. Wer aber seinen bisherigen Nebenbetrieb künftig als Hauptbetrieb führt, muss sich innerhalb von drei Monaten bei seinem Rentenversicherungsträger melden, so die DRV.

Betroffen sind auch Inhaber eines Handwerksbetriebs, die den Meistertitel als Befähigungsnachweis für das Führen eines eigenen Unternehmens erst später erlangen und bis dahin einen Meister als Betriebsleiter beschäftigen. Aufgrund einer Rechtsänderung sind die Handwerkskammern in diesen Fällen nämlich nicht mehr verpflichtet, den nachträglich erworbenen Meistertitel in der Handwerksrolle einzutragen.

Da das Erlangen des Meistertitels zur Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung führen kann, sollten selbstständige Handwerker sich mit ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger in Verbindung setzen, so der Rat der DRV. So können sie Geldbußen und Beitragsnachforderungen vermeiden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 09. 2019
04:59 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Rentenversicherung Gesetzliche Rentenversicherung Handwerker Handwerksbetriebe Handwerkskammern Rentenversicherungsträger
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Vorsorgen für das Alter

07.08.2019

Rentenabschläge mit Sonderzahlungen ausgleichen

Wer früher in Rente gehen möchte, der muss Abschläge in Kauf nehmen. Ab dem 50. Lebensjahr kann man diese durch Ausgleichszahlungen mindern oder gar verhindern. » mehr

Deutsche Rentenversicherung

24.07.2019

Schulabgänger sollten Suche nach Ausbildungsplatz melden

Nach dem Schulabschluss ist vor der Ausbildung. Doch die Suche nach einer geeigneten Lehrstelle kann sich manchmal hinziehen. Warum Junge Menschen zwischen 17 und 25 Jahren die Deutsche Rentenversicherung darüber informi... » mehr

Minijobber anmelden

16.07.2019

So wird die Haushaltshilfe als Minijobber angemeldet

Wer eine Haushaltshilfe beschäftigt, muss das anmelden - sonst ist es Schwarzarbeit. Das geht unkompliziert - sogar über das Internet. » mehr

Ein Mann lächelt

19.06.2019

Finanzplan mit 50 aufstellen

Die Kinder sind aus dem Haus, beruflich ist man etabliert, bis zur Rente sind es noch ein paar Jahre. Ab 50 beginnt für viele ein neuer Lebensabschnitt - mit mehr Freiheiten, aber auch mit dem Blick aufs Alter. Zeit für ... » mehr

Anspruch auf Mütterrente

22.03.2019

Mütterrente rückwirkend in Anspruch nehmen

Mit der Mütterrente soll die von Frauen geleistete Erziehungszeit anerkannt und damit verbundene Rentenausfälle kompensiert werden. Anspruchsberechtigte sollten den Antrag rasch stellen, damit die Rente auch rückwirkend ... » mehr

Witwenrente

29.05.2019

Vorschuss auf Witwen- oder Witwerrente beantragen

Die gesetzliche Rentenversicherung zahlt hinterbliebenen Partnern unter bestimmten Voraussetzungen eine Überbrückungshilfe für die Witwen- oder Witwerrente. Dazu müssen sie rechtzeitig einen Antrag stellen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 09. 2019
04:59 Uhr



^