Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Kein Anspruch auf Hinterbliebenenrente bei kurzer Ehedauer

Der Ehepartner oder Lebensgefährte stirbt. Wann hat man Anspruch auf eine Rente? Welche Eheform gilt und wie lange muss man verheiratet gewesen sein?



Rentenbescheid
Eine Hinterbliebenenrente bekommt man nur nach langjähriger Ehe.   Foto: Jens Kalaene/dpa

Nach dem Tod des Ehepartners kann der Überlebende eine Witwen- oder Witwerrente beziehen. Dafür muss das Paar aber länger als ein Jahr verheiratet gewesen sein, wie die Deutsche Rentenversicherung Bund in Berlin erklärt.

Ansonsten geht die Rentenversicherung davon aus, dass es sich um eine Versorgungsehe handelt, die Ehe also nur geschlossen wurde, um den überlebenden Ehegatten zu versorgen. Dann besteht kein Anspruch auf Witwen- oder Witwerrente. Doch es gibt Ausnahmen: Stirbt der Ehepartner beispielsweise bei einem Unfall, durch eine plötzliche Erkrankung oder gibt es ein gemeinsames minderjähriges Kind, hat der Überlebende auch bei kürzerer Ehedauer einen Rentenanspruch.

Neben der Ehedauer prüft die Rentenversicherung, ob der verstorbene Ehepartner vor seinem Tod mindestens fünf Jahre lang versichert war oder bereits eine Rente bezogen hat. Ist dies der Fall und hat der Hinterbliebene nicht wieder geheiratet, besteht ein Anspruch auf Witwen- oder Witwerrente.

Wichtig: In Deutschland sind religiöse Eheschließungen auch ohne vorherige standesamtliche Trauung möglich. Sie führen aber nicht zu einem Anspruch auf eine Hinterbliebenenrente. Umgekehrt können Witwen-, Witwer- oder Erziehungsrente auch dann weiter bezogen werden, wenn der Hinterbliebene eine weitere, nur religiös Heirat eingeht.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 08. 2019
10:59 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Rentenversicherung Ehe Ehegatten Ehepartner Heiraten Hinterbliebene Hochzeiten Renten Rentenanspruch Witwen Witwer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Alleinerziehend

16.10.2019

Erziehungsrente: Hilfe für Geschiedene mit Kindern

Alleine das Kind zu erziehen, kann nach der Scheidung schwierig sein. Stirbt der Expartner, hilft ein Antrag bei der Rentenversicherung. » mehr

Witwenrente

29.05.2019

Vorschuss auf Witwen- oder Witwerrente beantragen

Die gesetzliche Rentenversicherung zahlt hinterbliebenen Partnern unter bestimmten Voraussetzungen eine Überbrückungshilfe für die Witwen- oder Witwerrente. Dazu müssen sie rechtzeitig einen Antrag stellen. » mehr

Blick auf Miami in Florida

10.09.2019

Was im Ausland lebende Senioren beachten müssen

Den Lebensabend bei gutem Wetter genießen - wer träumt nicht davon? Damit die deutsche Rente an Auswanderer ausgezahlt wird, gibt es aber einige Voraussetzungen. » mehr

Müssen Frauen anders vorsorgen?

02.10.2019

Müssen Frauen anders vorsorgen?

Immer noch verdienen Frauen häufig weniger als Männer, leben im Durchschnitt aber länger. Ohne private Altersvorsorge geht es für sie kaum. Und es gibt noch andere finanzielle Risiken. » mehr

Weniger Geld

18.09.2019

Frauen erhalten im Schnitt ein Viertel weniger Rente

Auch heutzutage übernehmen Frauen oft den Hauptanteil bei der Kindererziehung. Eine Studie zeigt nun auf, dass dies Auswirkungen auf Rente von Frauen hat. » mehr

Pflege

02.10.2019

Höhere Rente durch Pflege von Angehörigen

Wer Angehörige zu Hause pflegt, kann von höheren monatlichen Rentenbezügen profitieren. Es gibt allerdings eine Voraussetzung. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 08. 2019
10:59 Uhr



^