Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Wie Stromkunden einen ungewünschten Wechsel vermeiden

Den Stromanbieter zu wechseln, ist unkompliziert. In manchen Fällen ist der Wechsel aber gar nicht gewollt. Wer einen vermeintlichen Serviceanruf bekommt, sollte daher auf ganz bestimmte Fragen achten.



Stromzähler
Achtung: Wer einem ungebetenen Anrufer einfach die Nummer seines Stromzählers gibt, hat unter Umständen den Anbieterwechsel in die Wege geleitet.   Foto: Kai Remmers/dpa-tmn

Können Sie mir die Nummer Ihres Stromzählers nennen?» Wer eine solche Frage am Telefon hört, sollte stutzig werden. Denn dahinter kann sich eine unseriöse Vertriebsmethode verbergen.

Nach Angaben des Marktwächters Energie der Verbraucherzentralen gibt es derzeit Beschwerden von Verbrauchern aus mehreren Bundesländern. Sie hatten ihre Zählernummer am Telefon preisgeben und plötzlich einen neuen Vertrag, obwohl sie überhaupt nicht wechseln wollten.

Zuvor waren die Betroffenen innerhalb weniger Tage zum Teil mehrfach ungewollt angerufen worden. Unter einem Vorwand wurden Daten abgefragt. In manchen Fällen lagen den Anrufern bereits Name und Adresse der Verbraucher sowie deren aktuelle Stromanbieter vor.

Obwohl die Angerufenen ausdrücklich erklärten, nicht an einem neuen Stromvertrag interessiert zu sein, erhielten sie kurz darauf ein Begrüßungsschreiben einer Firma inklusive der Daten ihres neuen Liefervertrages.

Hintergrund: Der Wechsel des Strom- oder Gasanbieters kann von Dritten bereits mit wenigen Informationen in die Wege geleitet werden - beispielsweise mit Name, Adresse und Nummer des Strom- oder Gaszählers. So soll es Verbrauchern ermöglicht werden, unkompliziert ihren Versorger zu wechseln.

Um sich vor Missbrauch zu schützen, sollten Verbraucher deshalb immer bedenken: Fragt ein Anrufer persönliche Daten ab und möchte vielleicht sogar die Zählernummer wissen, sollten sie das Gespräch beenden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 05. 2019
12:49 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Daten und Datentechnik Gasversorger Lieferverträge Stromkunden Stromversorger Verbraucherinnen und Verbraucher Versorgungsunternehmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Windkraftrad

13.08.2019

Jeder fünfte Verbraucher nutzt daheim Ökostrom

Ökostrom, nachhaltiger Ökostrom - wer im Alltag den Ausbau erneuerbarer Energien unterstützen will, kann bestimmte Tarife wählen. Ein Teil der Deutschen tut dies bereits. » mehr

Intelligenter Stromzähler

29.07.2019

Die Probleme mit dem intelligenten Stromzähler

Der Stromzähler soll intelligent werden - und den Verbrauchern helfen, die Energiekosten zu senken. Doch die Einführung der Smart Meter ist zum nicht endenden Hindernislauf geworden, klagt die Branche. Und auch an den Fä... » mehr

Den Stromanbieter wechseln

19.03.2019

So wechseln Sie bequem Ihren Stromanbieter

Die Suche eines günstigeren Stromanbieters kann mühsam sein. Wer die Zeit und Nerven dafür nicht hat, kann einen Wechseldienst beauftragen. Wie geht das und welche Dienstleister sind empfehlenswert? » mehr

Gaspreise

23.11.2018

Die Gaspreise steigen deutlich

Bei den Gaspreisen herrschte für die Verbraucher lange Zeit Ruhe - über mehrere Jahre gingen sie leicht zurück. Nun dreht sich der Wind. Das könnte auch am vergangenen Sommer liegen. » mehr

Euro-Scheine

12.04.2019

Mit Minuszins-Krediten wollen Anbieter Kundendaten abgreifen

Weniger Geld für ein Darlehen zurückzahlen, als man aufgenommen hat: Mit Minuszinsen buhlen Vergleichsportale um Kunden. Doch die Offerten sind umstritten. » mehr

Bezahlen mit dem Handy

31.01.2019

Jeder Dritte zahlt schon mit seinem Handy

In deutschen Supermärkten klingelt weniger Kleingeld in den Kassen - doch so richtig trauen sich die Verbraucher noch nicht an neue Bezahlmethoden ran. Sie fürchten um ihre Daten. Zu recht? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 05. 2019
12:49 Uhr



^