Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

So umgehen Verbraucher Glyphosat

Auch wenn Glyphosat bisher nicht verboten ist, so warnen viele Umwelt- und Verbraucherschützer doch vor dessen Einsatz. Wie kann man dem Unkrautgift am besten aus dem Weg gehen?



Glyphosat
Glyphosat kommt in vielen Unkrautvernichtungsmitteln vor - auch in Produkten für den Hausgarten.   Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Wirksam ist es - aber auch gesundheitsschädlich? Um das Herbizid Glyphosat streiten Experten, in den USA ringen Gerichte darum.

Verbraucher kommen mit dem Unkrautgift vor allem an zwei Stellen in Berührung: direkt im eigenen Garten und indirekt im Supermarkt. An beiden Stellen ist ein Verzicht möglich.

Im Garten:

Für den Hausgarten gibt es weiterhin Pflanzenschutzmittel, in denen Glyphosat steckt. Natur- und Verbraucherschützer raten grundsätzlich, darauf zu verzichten. Zumal sich Unkraut nicht so leicht ausbreiten kann, wenn Hobbygärtner regelmäßig den Boden hacken oder jäten.

Eine umweltfreundliche Methode zur Vorbeugung von Unkraut ist das Mulchen oder das Pflanzen von Bodendeckern. Beides bedeckt die Erde so dicht, dass Unkraut kein Raum zum Gedeihen bleibt.

Außerdem sind heimische Pflanzen, deren Wachstumsbedingungen auch zum gewählten Standort passen, grundsätzlich stärker und können Konkurrenten - wie Unkrautpflanzen es sind - eher unterdrücken.

Wer dennoch zu Unkrautvernichtungsmittel greift, findet auch Alternativen zu Produkten mit Glyphosat. Als «verhältnismäßig umweltverträglich» bezeichnet das Umweltbundesamt Produkte, die allein die natürlichen Wirkstoffe Essig- und Pelargonsäure enthalten.

Wichtig zu wissen: Auf befestigten und versiegelten Flächen dürfen keine Unkrautmittel verwendet werden, weder mit noch ohne Glyphosat. Bei Verstößen drohen Geldstrafen von bis zu 50.000 Euro.

Beim Einkaufen:

Der Einsatz von Glyphosat ist in der Landwirtschaft weit verbreitet, Spuren des Wirkstoffs finden sich deshalb auch in Nahrungsmitteln - und zwar nicht nur in solchen, die direkt vom Feld kommen. Über Futtermittel kann es zum Beispiel auch ins Fleisch gelangen, erklärt die Verbraucherzentrale Hamburg. Auch in anderen Produkten wie Bier wurde schon Glyphosat entdeckt.

Eine relative Sicherheit vor dem Unkrautgift gibt es nur da, wo gar keine Herbizide zum Einsatz kommen - also bei Bio-Produkten. Selbst hier können der Wind oder Gewässer allerdings Glyphosat vom Nachbarfeld zu dem eines Bio-Bauern tragen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 05. 2019
12:13 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Futtermittel Glyphosat Landwirtschaft Pflanzen und Pflanzenwelt Pflanzenschutzmittel Umweltbundesamt Umweltfreundlichkeit Umweltverträglichkeit Verbraucherinnen und Verbraucher Verbraucherzentralen Wind
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Das Wort "Widerrufsrecht" ist hier im BGB zu lesen

16.10.2019

Verträge können 14 Tage lang widerrufen werden

Das Angebot ist einfach zu verlockend oder der Druck von außen zu hoch. Warum auch immer Verbraucher eine Fehlentscheidung treffen, meist besteht Hoffnung, diese geradezubiegen. » mehr

Angebot ablehnen

26.09.2019

Vorsicht vor falschen Lotto-Verträgen

Mit Tricks versuchen unseriöse Anbieter immer wieder an das Geld anderer zu kommen. Oft wird dazu das Telefon eingesetzt. Wer einen Anruf von Unbekannten bekommt, sollte daher vorsichtig sein. » mehr

Kasse

19.09.2019

Was gilt, wenn das Preisschild an der Ware nicht stimmt?

Wenn Ware an der Kasse plötzlich viel teurer ist als auf dem Preisschild angegeben, kann es zu Diskussionen kommen. Doch wer hat Recht - Mitarbeiter oder Kunde? » mehr

Immobilien-Darlehen

05.09.2019

Widerruf teurer Immobiliendarlehen prüfen

So niedrig wie Zinsen derzeit sind, kann es sich für Kreditnehmer lohnen, ein teures Immobiliendarlehen rückabzuwickeln. Dies ist aber nur ausnahmsweise möglich - der BGH hat dazu geurteilt. » mehr

Kaffeebecherdeckel aus Papier

25.09.2019

Welche Alternativen gibt es zur Plastik-Verpackung?

In der Klimaschutzdebatte steht die Verpackungsbranche besonders am Pranger. Auf ihrer Leitmesse in Nürnberg präsentiert sie Lösungsansätze, um Plastik zu reduzieren. » mehr

Paket

27.08.2019

Muss ich unbestellte Ware zurückgeben oder bezahlen?

Ein Buch, Hemd oder Spiel - wer per Post Produkte bekommt, die er nicht bestellt hat, ist an keinen Vertrag gebunden. Zahlen muss man daher in der Regel nicht, raten Verbraucherschützer. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 05. 2019
12:13 Uhr



^