Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

 

Erbe kann bei Anwendung ausländischen Rechts leer ausgehen

Stirbt ein Elternteil, erben hinterbliebene Kinder im Normalfall mindestens einen Pflichtteil. Doch wenn der Erblasser aus einem anderen Land kommt, muss das nicht so sein. Das zeigt ein Urteil des Amtsgerichts Rosenheim.



Testament
Ist der Erblasser Staatsangehöriger eines anderen Landes kann ausländisches Recht gelten. In einem Fall aus Rosenheim ging ein Erbe daher leer aus.   Foto: Jens Büttner

Kinder sollen in Deutschland beim Erbe nicht leer ausgehen. Dies beruht auf Artikel 6 Grundgesetz, der die Familie unter besonderen Schutz stellt. Allerdings kann es auch anders kommen.

Das zeigt eine Entscheidung des Amtsgerichts (AG) Rosenheim (Az.: VI 2059/14), über die die Arbeitsgemeinschaft Erbrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) berichtet. Unter bestimmten Umständen kann nämlich ausländisches Recht angewandt werden.

In dem verhandelten Fall war der Erblasser schwedischer Staatsangehöriger. Er starb Anfang 2015 in Deutschland und hinterließ seine deutsche Ehefrau sowie einen gemeinsamen Sohn. Es gab kein Testament. Die Ehefrau beantragte die Erteilung eines Erbscheins nach schwedischem Recht, wonach sie Alleinerbin ist. Ihr Sohn sollte nichts erhalten. Dieser setzte sich zur Wehr.

Ohne Erfolg: Die Ehefrau ist Alleinerbin, urteilen die Richter. Die Erbfolge richtet sich hier nach dem Recht der Staatsangehörigkeit des Verstorbenen, da dieser vor Inkrafttreten der Europäischen Erbrechtsverordnung Mitte 2015 gestorben ist. Danach ist die Mutter Alleinerbin, auch wenn dies dem deutschen Recht widerspricht. Auch deutsche Gerichte können verpflichtet sein, das Erbe nach einer fremden Rechtsordnung abzuwickeln. Angepasst werden muss das ausländische Recht hier nicht.

Der Grund: Das schwedische Recht lässt zwar die Kinder bei dem Tod des ersten Elternteils zunächst leer ausgehen, garantiert jedoch, dass sie bei dem Tod des zweitversterbenden Elternteils Erben werden und das Vermögen ähnlich wie bei der deutschen Vor- und Nacherbschaft erhalten bleibt. Der Widerspruch zum deutschen Recht ist somit nicht enorm und die Anwendung des schwedischen Rechts keineswegs unerträglich.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 05. 2019
04:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ausländer Elternteile Erben Erbschaftsrecht Familien Mütter Pflichtteil Söhne Verstorbene
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Erbrecht

25.04.2019

Wie man Vermögen ohne Ärger vererbt

Der Partner erbt immer automatisch, enterbte Kinder bekommen nichts. Und ein Testament ist in jedem Fall zwingend nötig, um den Wunsch des Verstorbenen festzuhalten. Wirklich? Nicht unbedingt. Bei dem Thema Erben gibt es... » mehr

Testament

24.04.2019

Pflichtteilsergänzung gilt für Enkel nicht automatisch

Erblasser können ihr Vermögen an Dritte verschenken. Dadurch verringert sich der Anteil, der im Todesfall an die Pflichtteilsberechtigten fällt. Ein Ergänzungsanspruch soll dies verhindern. Doch wer kann diesen geltend m... » mehr

Schulden

10.04.2019

Lässt sich die Ausschlagung eines Erbes zurücknehmen?

Wer erbt, kann auch Schulden erben. Davor haben viele Menschen Angst und schlagen die Erbschaft aus, wenn sie eine Verschuldung des Verstorbenen vermuten. Aber kann dieser Schritt auch rückgängig gemacht werden? » mehr

Testament anfertigen

13.03.2019

Testament weg? - Erbschein kann trotzdem ausgestellt werden

Grundlage für die Aufteilung des Nachlasses ist das Testament. Doch was passiert, wenn dieses verschwunden ist? Es muss jedenfalls nicht bedeuten, dass es ungültig ist. » mehr

Testament

13.02.2019

Für Erbfall in Österreich kann deutscher Erbschein genügen

In der EU gelten in bestimmten Bereichen gleiche Regeln - jedoch nicht beim Erbrecht. Für Hinterbliebene muss das aber nicht unbedingt zu Nachteilen führen. » mehr

Ein Haus verschenken

20.03.2019

Was bei Schenkung zu Lebzeiten zählt

Eine Schenkung bietet Angehörigen Steuervorteile. Wer schon zu Lebzeiten Vermögen weitergibt, sollte dies schriftlich vereinbaren. So kann man Streit unter späteren Erben vermeiden und sich eigene Rechte sichern - etwa e... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 05. 2019
04:52 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".