Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

 

Gute Zeiten für Immobilienkauf in Niedrigzinsphase?

Eine Immobilie zu finanzieren, war selten günstiger als heute. Doch bleibt das auch so? Experten wagen kaum noch Prognosen. Zu vielfältig sind die Faktoren, die eine Trendwende auslösen könnten. Worauf es bei einem Darlehen ankommt.



Haus
Eine Immobilienfinanzierung muss solide geplant sein. Dabei kommt es nicht nur auf die Höhe der Zinsen an. Foto: Christin Klose   Foto: dpa

Günstig, günstiger, Immobilienkredit - die Zinsen für Darlehen sind so niedrig wie selten zuvor. Ein Kredit über eine Laufzeit von zehn Jahren kostet nach Angaben der unabhängigen FMH-Finanzberatung in Frankfurt am Main derzeit im Schnitt 1,29 Prozent (Stand: 29.1.).

Gute Zeiten für Käufer also, die sich in Ruhe nach einem passenden Objekt umsehen können? Nicht ohne weiteres. Denn ob die Zinsen nicht doch wieder anziehen, ist kaum absehbar, sagt Niels Nauhauser von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg in Stuttgart.

Wie lange bleiben die Zinsen noch so niedrig?

Niels Nauhauser: Das kann man nicht mit Sicherheit sagen. Es gibt so viele Faktoren, die das beeinflussen, und die sind alle nicht vorhersehbar. Die Inflationsrate zum Beispiel beeinflusst die Zinsen, sollte man meinen. Hat sie aber nicht. Denn die Inflationsrate ist in der Vergangenheit gestiegen, die Zinsen aber nicht. Das heißt, auch fundamentale Faktoren, die einen bestimmten Effekt haben sollten, wirken nicht immer. Oder nur mit Verzögerung.

Worauf muss ich bei einem Neuabschluss achten?

Nauhauser: Wichtig bei der Immobilienfinanzierung ist, dass die Eckdaten des Darlehens - Höhe, Rate und Zinsbindung - zum individuellen Bedarf passen. Wenn man etwa viel Geld in die Tilgung stecken kann, dann braucht man eventuell auch nicht eine 15-jährige Zinsbindung. Dann können auch 10 Jahre reichen. Wer aber etwas weniger tilgt, könnte eher eine etwas längerfristige Zinsbindung wählen. Wo ich eher zur Vorsicht raten würde, sind Finanzierungen, bei denen Bausparverträge auch im Spiel sind. Da ist es oft so, dass es nicht die Zinssicherheit gibt, die suggeriert wird. Aber man kann auch nicht sagen, dass das immer schlecht ist.

Was heißt das für Anschlussfinanzierungen?

Nauhauser: Hier heißt es erstmal den Plan machen: Wie groß ist die Restschuld? Und: Gibt es möglicherweise noch Eigenkapital, das ich zur Tilgung einsetzen kann? Dann sucht man sich Kreditangebote. Hierbei muss man sich auch über die Rate Gedanken machen: Soll die gleich bleiben, soll sie höher sein, soll sie niedriger sein? Da gibt es auch kein Patentrezept. Hier muss man einfach anhand des Tilgungsplanes überlegen, wie am Ende eine mögliche Restschuld zur eigenen Lebensplanung passt.

Veröffentlicht am:
30. 01. 2019
10:39 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Immobilienkauf Inflationsrate Tilgung Zinsbindung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Wohneigentum

16.07.2019

Was bei der Entscheidung zum Hauskauf zu berücksichtigen ist

Kaufen oder mieten? Die Frage ist nicht pauschal zu beantworten. Ein Faktor ist der Wohnort. Denn nicht überall steigen die Immobilienpreise so stark wie in Berlin oder im Ruhrgebiet. » mehr

Stiftung Warentest bewertet Immobilien-Anschlussfinanzierungen

21.04.2020

Anschlussfinanzierung für Immobilienkredit früh sichern

Die Corona-Pandemie wirbelt das Zinsniveau für Immobilienkredite durcheinander. Experten raten: Wer kann, sollte sich früh um eine Anschlussfinanzierung kümmern und sich die niedrigen Zinsen sichern. » mehr

Probleme bei Kreditstundungen

05.06.2020

Bankkunden berichten von Problemen bei Kreditstundungen

Für manche Bankkunden wird es in der Corona-Krise eng bei der Zahlung von Zins und Tilgung für ihren Verbraucherkredit. Geldhäuser können seit Anfang April Aufschub gewähren. Doch das läuft nicht immer rund, wie Verbrauc... » mehr

Corona-Soforthilfe beantragen

25.05.2020

Corona-Soforthilfe ist nicht pfändbar

Wer Corona-Soforthilfe bekommen hat, muss mit dem Geld nicht automatisch alte Schulden begleichen. Denn die Mittel sollen nach einem aktuellen Urteil nur für aktuelle Engpässe eingesetzt werden. » mehr

Bauklötze und Geld

11.05.2020

Bei Baudarlehen nicht nur auf Zinshöhe achten

Normalerweise achtet jeder Kreditnehmer auf niedrige Zinsen. In der aktuellen Situation sind sie jedoch nur ein Aspekt, den angehende Immobilienbesitzer berücksichtigen sollten. » mehr

Euro-Münzen

03.01.2020

Inflation dürfte sich abgeschwächt haben

Eins ist sicher: Das Leben in Deutschland ist auch im vergangenen Jahr teurer geworden. Zuletzt hatten sinkende Energiepreise die Teuerungsrate zumindest gebremst. Was bedeutet das für die Menschen? » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
30. 01. 2019
10:39 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.