Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

 

Was man bei der Kündigung von Versicherungen beachten muss

Versicherte sollten regelmäßig ihre Vertragsbedingungen prüfen. Zum Teil können sie durch einen Wechsel des Tarifs oder des Anbieters Geld sparen oder mehr Leistung für sich herausholen. Doch eine Kündigung sollten sie gut vorbereiten.



Versicherungen kündigen oder nicht?
Manchmal kann ein unabhängiger Berater bei der Entscheidung helfen, ob es sinnvoll ist, einen Versicherungsvertrag zu kündigen. Foto: Andrea Warnecke   Foto: dpa

Bessere Konditionen oder ein günstigerer Tarif: Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Versicherte ihren Anbieter wechseln wollen. Bevor sie den alten Vertrag kündigen, müssen sie jedoch einiges beachten.

Welche Fristen Versicherte einhalten und was sie sich vorher überlegen müssen, erklärt Elke Weidenbach von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Wann ist es sinnvoll, eine Versicherung zu kündigen?

Weidenbach: Eine Kündigung kann sinnvoll sein, wenn Verbraucher eine bessere Alternative finden oder sie den Versicherungsschutz nicht mehr benötigen - etwa wenn sie ihr Smartphone versichert haben und dieses kaputt geht. Entscheidend dabei ist, dass Versicherte die Alternativen prüfen. Hat eine neue Versicherung wirklich die besseren Konditionen? Bei einer Lebensversicherung müssen Verbraucher zum Beispiel bestimmte gesundheitliche Anforderungen erfüllen. Diese fragt der neue Versicherer meist erneut ab. Oft erhöht sich dann das Eintrittsalter. So kann sich der Tarif unter Umständen verteuern. Im Zweifel kann ein unabhängiger Berater bei der Entscheidung helfen, ob es sinnvoll ist, einen Versicherungsvertrag zu kündigen.

Was muss ich bei der Kündigung beachten?

Weidenbach: Bevor Versicherte ihren Vertag kündigen, sollten sie sich im Vorfeld über Fristen informieren. Oftmals müssen sie den Tarif drei Monate vor dem Ende des Versicherungsjahrs kündigen. Bei einer Kfz-Haftpflichtversicherung beträgt die Frist hingegen meist nur einen Monat. Wer sich nicht sicher ist, kann die Kündigung auch zum «nächstmöglichen Zeitpunkt» erklären. Wichtig ist immer, das Anschreiben zu unterschreiben sowie die Versicherungsart und -nummer anzugeben. Zudem sollten Versicherte eine schriftliche Bestätigung anfordern. Und noch ein Tipp: Die Kündigung am besten per Einwurf-Einschreiben versenden. So können Versicherte belegen, dass das Schreiben beim Versicherer fristgerecht eingegangen ist.

Wann haben Versicherte ein Sonderkündigungsrecht?

Weidenbach: Bei einer Beitragserhöhung haben Versicherte in der Regel die Möglichkeit, einen Vertrag vorzeitig zu beenden. Das gilt auch, wenn Leistungen im Tarif wegfallen. Wann und ob der Versicherer seinen Kunden ein Sonderkündigungsrecht einräumt, entnehmen sie am besten den Vertragsunterlagen. Bestimmte Erhöhungen sind oftmals bereits im Vertrag festgeschrieben. Dann entfällt der Anspruch, früher zu kündigen. Auch wenn Kunden vorzeitig den Vertrag beenden können, sollten sie vor der Kündigung in Ruhe einen neuen Versicherer oder Tarif suchen.

Veröffentlicht am:
02. 01. 2019
13:59 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Lebensversicherungen Versicherungskunden Versicherungsunternehmen Versicherungsverträge Vertragsbedingungen Vertragsunterlagen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Im Brandfall

27.09.2018

In welcher Höhe zahlt die Versicherung im Schadensfall?

Ist ein Schadensfall eingetreten und die Versicherung haftet, zahlt sie entweder den Zeit-, den Neu- oder den Wiederbeschaffungswert. Wann gilt was? Und warum sollten Verbraucher den Wert ihrer Gegenstände belegen können... » mehr

Lebensversicherung

17.05.2018

Garantiezins bei Lebensversicherung gilt nur auf Sparanteil

Lange Zeit waren Lebensversicherungen sehr beliebt. Allerdings ist der Garantiezins mittlerweile deutlich gesunken. Wer hohe Kosten hat, sollte die Konditionen daher auf Rentabilität prüfen. » mehr

Thomas Menning

12.07.2018

Was Garantien bei Lebensversicherungen wert sind

Lebensversicherungen galten lange als sichere Altersvorsorge. Im Laufe der Jahre wurden aber die Garantien nach und nach gekürzt. Und auch an den Überschüssen werden Kunden heute anders beteiligt. Lohnt sich eine Versich... » mehr

Lebensversicherung prüfen

17.07.2017

«Finanztest» zu Lebensversicherung: Widerspruch lohnt sich

Kunden können vielen Lebens- und Rentenversicherungsverträgen noch nach Jahren widersprechen. Voraussetzung: Die Verträge enthalten eine fehlerhafte Belehrung. In diesem Fall ist durchaus noch eine Nachzahlung möglich. » mehr

Canary Wharf

22.01.2019

Was der Brexit für Versicherte bedeutet

Beim Brexit geht es nicht nur um freien Handel oder Reisen. Auch Kunden britischer Lebensversicherungen sind betroffen. Viele stellen sich die Frage: Was tun mit dem Vertrag, wenn der Austritt Großbritanniens aus der EU ... » mehr

Lebensversicherung

13.07.2017

Versicherungen dürfen Kursgewinne weitgehend behalten

Viele Lebensversicherungskunden dürften beim Blick auf die Bilanz am Ende der Laufzeit ihres Vertrages enttäuscht sein. Das sorgt für Ärger und beschäftigt die Gerichte. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
02. 01. 2019
13:59 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".