Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Hartz-IV-Bezieher bekommen acht Euro mehr

Ab Januar 2019 werden Hartz-IV-Empfänger monatlich ein paar mehr Euro in der Tasche haben. Im Bundeskabinett wurde die Erhöhung des Regelsatzes beschlossen.



Hartz IV
Zum Jahreswechsel steigt der Hartz-IV-Regelsatz um 8 Euro.   Foto: Friso Gentsch

Alleinstehende mit Hartz IV bekommen im kommenden Jahr acht Euro mehr pro Monat. Der Regelsatz steigt dann auf 424 Euro. Eine entsprechende Verordnung von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) passierte das Bundeskabinett.

Wer mit einem anderen bedürftigen Erwachsenen wie dem Ehepartner in einer Wohnung lebt, für den steigt der Satz um 8 auf 382 Euro.

Für Jugendliche von 14 bis 17 Jahren gibt es eine Erhöhung um 6 auf 322 Euro. Bis zur Vollendendung des sechsten Lebensjahres werden künftig 245 Euro gezahlt, 5 Euro mehr als bislang. Für Kinder von 6 bis 13 Jahren steigt die Leistung um 6 auf 302 Euro monatlich.

Allein durch die geplante Anhebung der Sätze entstehen laut Verordnungsentwurf jährliche Mehrkosten von 480 Millionen Euro. 460 Millionen entfallen dabei auf den Bund, 20 Millionen Euro auf die Kommunen.

Heil verwies darauf, dass die Anpassung einem festgelegten Mechanismus folge. Der Bundesrat muss der Verordnung noch zustimmen, die Zustimmung gilt aber als sicher.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 09. 2018
15:57 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundeskabinett Bundesminister für Arbeit und Soziales Deutscher Bundesrat Euro Hartz-IV-Empfänger Hubertus Heil SPD Verordnungsentwürfe
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Arm im Alter?

17.04.2019

Warum Selbstständige selbst fürs Alter vorsorgen müssen

Für das Alter vorzusorgen, ist für viele Selbstständige bisher keine gesetzliche Pflicht. Die Folge: Etliche sind unterversichert. Private Vorsorge sollte daher Standard sein. » mehr

Stellenanzeigen

31.10.2018

Mindestlohn für Millionen Beschäftigte steigt zwei Mal

Seit mehr als drei Jahren gilt inzwischen der allgemeine Mindestlohn, der Beschäftigte vor Dumping-Bezahlung schützen soll. Nun sind die nächsten Anhebungen besiegelt - das reicht aber längst nicht allen. » mehr

Geldscheine

16.05.2019

Selbstständige machen sich Sorgen um Altersvorsorge

Reicht das Ersparte im Alter zum Leben? Diese Frage müssen sich vor allem Selbständige stellen. Laut einer Umfrage glauben viele von ihnen nicht, dass sie ausreichend für den Ruhestand vorgesorgt haben. Was die Zahlen au... » mehr

Glückliche Rentner

06.02.2019

Neue Betriebsrente kommt nicht in Schwung

Ein Jahr neue Betriebsrente und keiner will sie bislang. Vor allem Geringverdiener und Beschäftigte kleiner Firmen sollen von dem Modell profitieren. Doch bislang hakt es. » mehr

Pick-Up F-150

24.06.2019

Hartz-IV-Empfänger darf auch Pick-up-Truck besitzen

Ein Jobcenter will einen Geringverdiener dazu zwingen, sein Auto zu verkaufen - nicht zulässig, entscheidet ein Gericht. Auch bei Autos gelten für Hartz-IV-Empfänger bestimmte Freibeträge. » mehr

Altersarmut

12.09.2019

Altersarmut in Deutschland droht deutlich zu wachsen

Mehr als jeder fünfte Rentner in Deutschland könnte in 20 Jahren von Altersarmut bedroht sein. Das zeigt eine neue Studie. Von den Plänen in der Koalition dagegen zeigen sich die Forscher wenig begeistert. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 09. 2018
15:57 Uhr



^