Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

 

Steuern sparen beim Jobticket

In manchen Firmen spendiert der Chef Pendlern ein sogenanntes Jobticket. Dann fallen unter Umständen aber Steuern an, was die Ersparnis schmälert. Um das zu vermeiden, müssen Beschäftigte einiges beachten.



Einsteigen in den Bus
Lassen sich mit dem Jobticket Steuern sparen? - Unter bestimmten Umständen.   Foto: Arne Dedert/Symbolbild

Beim Jobticket bekommen Firmen oft Rabatte. Gibt der Chef lediglich diesen Rabatt an Mitarbeiter weiter, fallen darauf keine Steuern an, erklärt die Vereinigte Lohnsteuerhilfe (VLH).

Anders sieht es aus, wenn der Chef die Kosten für das Ticket ganz oder teilweise übernimmt. Dann gilt der eingesparte Betrag als geldwerter und zu versteuernder Vorteil.

Allerdings hängt das von der Höhe des Betrags ab. Liegt die Summe aller geldwerten Vorteile monatlich unter 44 Euro, müssen darauf weder Steuern noch Sozialversicherungsbeiträge gezahlt werden. Wird diese Marke überschritten, fallen dagegen auf den vollen eingesparten Betrag Abgaben an. Ist das Jobticket also teurer als 44 Euro, empfehlen die Experten vom Lohnsteuerhilfeverein dem Arbeitnehmer, sich an den Kosten zu beteiligen, um wieder unter die Marke zu rutschen. Dann zahlt er zwar einen Teil des Ticketpreises, der eingesparte Betrag ist aber steuerfrei.

Bei mehr als 44 Euro im Monat könne auch der Chef den geldwerten Vorteil pauschal mit 15 Prozent versteuern. Damit entfallen zumindest die Sozialversicherungsbeiträge. Diese Pauschalsteuer darf allerdings maximal so hoch sein wie die Werbungskosten, die der Arbeitnehmer für Fahrten zur Arbeit angeben kann. Außerdem kann der Arbeitgeber die Pauschalsteuer wieder auf den Mitarbeiter abwälzen.

Ein Jahresticket lohnt im Hinblick auf die Steuer nicht: Hier wird der gesamte Jahresbetrag für den Monat angerechnet, in dem das Ticket ausgehändigt wird, womit man in jedem Fall über 44 Euro liegt. Generell ist zu beachten: Alle geldwerten Vorteile rund um das Jobticket, die steuerfrei bleiben oder pauschal versteuert werden, müssen in der Lohnsteuerbescheinigung angegeben werden. Sie werden dort auf die Entfernungspauschale angerechnet.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 07. 2018
09:51 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Lohnsteuerhilfevereine Sozialversicherungsbeiträge Steuerersparnis Steuerfreiheit Steuern und staatliche Abgaben
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Kindertagesstätte

22.03.2018

Nebenfolgen von steuerfreien Lohnzusatzleistungen bedenken

Manche Arbeitnehmer bekommen Lohnzusatzleistungen. Was sich erstmal gut anhört, hat zum Teil negative Konsequenzen. Deshalb sollten Lohnzusatzleistungen bei Vertragsverhandlungen genauer betrachtet werden. » mehr

Geld sparen

15.11.2018

Wie sich die Steuerlast bis Jahresende senken lässt

Nicht mehr lange, und 2018 ist Geschichte. Bis dahin können Steuerzahler noch einiges für ihren Geldbeutel tun. Denn wer bis zum Jahresende seine Unterlagen ordnet, die richtigen Bescheinigungen besorgt und wichtige Antr... » mehr

Einkommensteuererklärung

13.08.2018

Unterhaltszahlungen können steuerlich geltend gemacht werden

An bestimmten Ausgaben beteiligt sich das Finanzamt - auch an Unterhaltszahlungen. Allerdings müssen Steuerzahler dabei Regeln beachten. Vor allem der Zeitpunkt der Zahlung spielt hierbei eine wichtige Rolle. » mehr

Werbungskosten

25.07.2018

Bei verbilligter Wohnraumvermietung Prozent-Grenze beachten

Wer eine Wohnung günstig vermietet, darf die Miete nicht zu gering ansetzen - andernfalls kann der Vermieter seine Ausgaben nicht voll als Werbungskosten steuerlich geltend gemacht werden. Gut rechnen müssen vor allem di... » mehr

Außergewöhnliche Belastungen

14.08.2018

Rentner können Ausgaben für Medikamente steuerlich absetzen

Auch Rentner müssen mitunter eine Steuererklärung machen. Dabei können sie auch Ausgaben absetzen - zum Beispiel Gesundheitskosten. Hilfreich ist es, hierfür eine genaue Aufstellung zu machen. » mehr

Riestern

20.06.2018

Auszahlung betrieblicher Riesterrente versicherungsfrei

Arbeitnehmer können seit Beginn des Jahres von neuen Regeln bei der betrieblichen Riesterrente profitieren: So sind Leistungen bei der Auszahlung von Sozialversicherungsbeiträgen befreit. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 07. 2018
09:51 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".