Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

«Finanztest»: Bausparen kann vor steigenden Zinsen schützen

Mit Bausparverträgen können sich Sparer gegen steigende Zinsen absichern. Vor allem bei kleineren Darlehen bietet das Bausparen Vorteile gegenüber Bankkrediten.



Bausparverträge im Test
Wer einen Bausparvertrag abschließen möchte, sollte genau hinsehen. Denn er lohnt sich nur unter bestimmten Voraussetzungen.   Foto: Kai Remmers/dpa-tmn

Bausparverträge sind als Geldanlage kaum geeignet. Bausparverträge dennoch lohnen, wie die Zeitschrift «Finanztest» aktuell zeigt.

Angesichts des niedrigen Zinsniveaus zahlen die meisten Bauspar-Kassen nur noch Zinsen von 0,10 Prozent im Jahr. Damit holen Sparer nicht einmal die Abschlusskosten wieder rein, berichtet die Zeitschrift «Finanztest» (Ausgabe 3/2018) der Stiftung Warentest. Auch die Zinssätze für das Darlehen von 1,95 Prozent bis 2,95 Prozent sind derzeit nicht die besten Angebote.

Allerdings können sich Bausparverträge dennoch lohnen. Zwei Voraussetzungen müssen dafür aber erfüllt sein: Sparer setzen den Vertrag tatsächlich zur Immobilienfinanzierung ein und nicht als Sparvertrag. Und die Zinsen steigen in der Zukunft wieder. Denn dann wäre das Bauspardarlehen günstiger als ein Kredit von der Bank. Denn der vereinbarte Zinssatz ändert sich im Laufe der Jahre nicht.

Gut geeignet sind Bausparverträge aus Sicht von «Finanztest» vor allem als Baustein einer künftigen Immobilienfinanzierung oder für Modernisierungsvorhaben. Denn Bausparkassen vergeben ihre Darlehen unabhängig von der Kreditsumme zu Einheitskonditionen. Vor allem bei kleineren Beträgen von unter 30 000 oder 50 000 Euro verlangten andere Geldinstitute häufig hohe Zinsaufschläge.

Darüber hinaus sei ein Bauspardarlehen bis zu 30 000 Euro meist auch ohne Grundschuld möglich. Sparer könnten dadurch Notar- und Grundbuchgebühren vermeiden. Außerdem sei es möglich, beliebig hohe Sondertilgungen zu leisten und das Darlehen so flexibler zurückzuzahlen.

Zulagen und Prämien können das Bausparen zusätzlich attraktiv machen. Die höchste Förderung bietet demnach ein Riester-Bausparvertrag für eine selbst genutzte Immobilie. Der Neubau, Kauf oder Umbau werde dabei jährlich mit bis zu 175 Euro Grundzulage und mit bis zu 300 Euro für jedes Kind gefördert.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 02. 2018
11:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bankkredite Bausparen Bausparverträge Finanztests Immobilienfinanzierung Sparer Stiftung Warentest
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Geld

10.07.2019

Vermögenswirksame Leistungen beantragen

Auch Kleinvieh macht Mist. Diese Redensart gilt bei der Geldanlage ebenfalls. Arbeitnehmer sollten deshalb die vermögenswirksamen Leistungen nutzen. Damit lässt sich quasi nebenbei ein kleiner Grundstock aufbauen. » mehr

Sparen fürs Wohneigentum

21.08.2019

Für Vorfinanzierungsdarlehen Kredit nicht zu hoch wählen

Wenn früher Geld vonnöten ist als geplant, bieten manche Geldinstitute Darlehen an, die die Wartezeit überbrücken sollen. Das kann für Verbraucher teuer werden. » mehr

Bausparen

10.12.2018

Bausparen ist Versicherung gegen steigende Zinsen

Erst Sparen, dann ein Darlehen bekommen - Bausparen klingt einfach. Ist es aber nicht. Denn in der Praxis entscheiden viele Faktoren darüber, ob sich ein Vertrag für den Kunden lohnt oder nicht. » mehr

Geld anlegen

19.09.2019

Worauf Sie bei Dividendenaktien achten sollten

Seit der vergangenen EZB-Entscheidung steht fest: Auch in naher Zukunft erhalten Sparer kaum Zinsen. Doch die Renditechancen und das Risiko variieren stark - je nach Anlage. Was gilt bei Dividenden? » mehr

Thomas Hentschel

05.09.2019

Sparen trotz Elterngeld mit Vermögenswirksamen Leistungen

Vermögenswirksame Leistungen können Arbeitnehmer über ihren Chef abschließen. Er hilft, Ersparnisse aufzubauen. Doch wer Elterngeld bekommen möchte, sollte die Konditionen genauer studieren. » mehr

Zinswende?

25.07.2019

Zinsen verzweifelt gesucht - Was sollen Sparer bloß tun?

Die Signale sind nicht gut: Die Wirtschaft beginnt zu schwächeln. Die Geldpolitik der Notenbanken soll weiter gelockert werden. Für Sparer heißt das: Zinsen wird es auch in absehbarer Zeit nicht geben. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 02. 2018
11:28 Uhr



^