Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Warum sich ETFs für Anleger rentieren

Von Aktien halten sich viele Geldanleger in Deutschland fern. Zu riskant sind vielen solche Wertpapiere - zu Unrecht, wie Experten finden. Die Aktienanlage über passive Indexfonds kann sich lohnen.



Dax-Fonds
Wer mit passiven ETFs in den Dax investiert, erzielt nach etwa 20 Jahren keine negative Rendite mehr. Darauf weist Finanzexperte Dirk Ulbricht hin.   Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-tmn

Der deutsche Aktienindex Dax hat in diesem Jahr Rekordstände geknackt. Und auch der Dow Jones Index in den USA eilt von einem Hoch zum nächsten. Viele Anleger in Deutschland profitieren davon aber kaum. Denn sie meiden Aktien und parken ihr Geld lieber auf dem beliebten Sparbuch.

Doch das ist ein Fehler, findet Dirk Ulbricht: «Für den langfristigen Vermögensaufbau gibt es kaum renditestärkere Anlagen als Aktien», sagte der Direktor des Instituts für Finanzdienstleistungen (iff) in Hamburg im Gespräch mit dem dpa-Themendienst. Ihre Auswahl müssen Geldanleger dabei noch nicht einmal selbst treffen - sie können stattdessen in Fonds investieren.

Am besten für den Vermögensaufbau geeignet sind aus Sicht von Ulbricht sogenannte passive ETFs, denn diese Fonds sind günstig. ETFs sind börsengehandelte Fonds, die einen Aktienindex nachbilden und damit auch dessen Wertentwicklung abbilden. «Damit können Sie auf längere Sicht im Prinzip nichts falsch machen», erklärte Ulbricht auf der Internationalen Konferenz zu Finanzdienstleistungen in Hamburg.

Angst vor einem Absturz der Börsenkurse müssten Anleger nicht haben: «Der Einstiegszeitpunkt ist egal», sagte der Volkswirt. «Wenn Sie lange genug dabei bleiben, können Sie Kursrückgänge verkraften.» Ulbrichts Berechnungen zufolge konnten Anleger, die in der Vergangenheit regelmäßig in den Dax investiert haben, nach etwa 20 Jahren keine negative Rendite mehr erzielen. «Verluste lassen sich also durchaus aussitzen.»

Wichtig für den Anlageerfolg: «Sichern Sie zuerst alle existenziellen Risiken ab», empfahl Ulbricht. «Dann sind sie nicht gezwungen bei finanziellen Engpässen zu verkaufen.» Auch sollten Anleger sich nach dem Kauf nicht jeden Tag vergewissern, wie die gerade Kurse stehen. Stattdessen sollte die Einstellung sein: «Kaufen, halten, Punkt.»

Veröffentlicht am:
12. 05. 2017
14:20 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aktien Aktienindizes Deutscher Aktien Index Finanzinvestoren und Anleger Investmentfonds Services und Dienstleistungen im Bereich Finanzen Wertpapiere
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Dax

09.09.2020

Anleger sollten an der Börse nicht zocken

Wer bei Bluechips ans Casino denkt, liegt zwar richtig. Doch Bluechips gibt es auch an der Börse. Was aber hat es damit auf sich? » mehr

Auf und ab an der Börse

18.08.2020

Fondsmanager können Dax oft nicht schlagen

Steiler Absturz und steiler Aufstieg - das beschreibt in etwa die Entwicklung der Börsen in der Corona-Krise. Allein der Dax ist fast wieder bei alten Höchstständen. Gemanagte Fonds tun sich schwerer. » mehr

Wirecard

01.07.2020

Was Anleger aus dem Fall Wirecard lernen können

Hochgelobt und tief gefallen: Für viele Anleger ist der Zahlungsdiensteabwickler Wirecard ein Fiasko. Nach dem Bilanzskandal müssen sie hohe Verluste hinnehmen. Was man aus dem Fall lernen kann. » mehr

Gold Corona Geldanlage Investition

03.04.2020

Lohnt in Corona-Zeiten die Investition in Gold?

In Krisenzeiten ist Gold oft besonders gefragt - das zeigt sich auch während der Corona-Pandemie. Der Preis ist in den vergangenen Wochen überwiegend gestiegen. Aber lohnt sich das Investment? » mehr

Mit Disziplin Vermögen aufbauen

16.09.2020

Sparplan mit Disziplin Vermögen aufbauen

Geldanlage ist für die meisten ein lästiges Thema. Dabei ist Vermögensaufbau eigentlich ganz einfach - zum Beispiel mit einem Sparplan. Der Aufwand ist gering, das Ergebnis oft überzeugend. » mehr

Aktiendepot einrichten

19.08.2020

Wertpapiere: So kommen Anleger zum eigenen Depot

An den Kauf von Aktien, Fondsanteilen und Zertifikaten trauen sich viele Sparer nur zögerlich heran. Dabei lässt sich ein Depot leicht einrichten - wenn man die Anbieter gut vergleicht. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
12. 05. 2017
14:20 Uhr



^