Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Welche Wirkung hat der Klimawandel auf Kernobst im Garten?

Kernobst aus dem eigenen Garten ist der Traum vieler Hobbygärtner. Doch extreme Wetterereignisse führen zu Herausforderungen im Anbau. Müssen wir um unser Lieblingsobst fürchten?



Reifer Apfel
Forscher haben beobachtet: Apfelbäume reagieren auf den Klimawandel mit einer verfrühten Blüte. Manche Sorten reifen nun besser, anderen hingegen wird es zu heiß.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn » zu den Bildern

Das Alte Land, die Niederelberegion zwischen Hamburg und Cuxhaven, ist das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Nordeuropas. Im Esteburg Obstbauzentrum Jork haben sich mehrere Institutionen zusammengetan, um den Erwerbsobstbau mit Forschung, Beratung, Aus- und Weiterbildung zu unterstützen.

«Die Auswirkungen des Klimawandels verändert den Obstanbau schleichend», sagt Institutsleiter Karsten Klopp. Anhand von langjährigen Wetterdaten haben die Experten festgestellt, dass die Durchschnittstemperatur im Alten Land seit 1975 um 1,5 Grad gestiegen ist. Die Apfelbäume reagieren darauf mit einer verfrühten Blüte. Das heißt, sie blühen nicht mehr wie bisher im Mai, sondern schon im April.

«Problematisch ist dies, wenn es dann nochmal zu kalten Nächten kommt und die empfindlichen aufgebrochenen Knospen durch Frost zerstört werden», erklärt Klopp. Die Vegetationszeit geht zudem nicht nur früher los, sondern dauert auch länger. «Und zwar bis in den November hinein», fügt Henryk Flachowsky, Leiter des Julius-Kühn-Fachinstituts für Züchtungsforschung, hinzu.

Die Unvorhersehbarkeit von Starkregen, Frost, Hagel und Trockenperioden machen es den Obstbauern nicht leicht. Hinzu kommt, dass die Wärme die Ausbreitung von Insekten und Pilzen begünstigt. «Schädlinge reagieren mit einer neuen Dynamik, verstärktem Wachstum und schnelleren Generationenfolgen», sagt Klopp. Ohne menschlichen Eingriff ist die schmackhafte Frucht da schnell von Larven bevölkert oder von Pilzen durchzogen.

Apfelbaum: Noch immer beliebt bei Hobbygärtnern

Im heimischen Garten wird der Apfelbaum trotz aller Unwägbarkeiten weiterhin viel und gern gepflanzt. «Apfelbäume sind mit Abstand die meistgepflanzten Kernobstbäume in deutschen Gärten, gefolgt von Birne, Quitte und Mispel», weiß Johannes Schmitt von der Obstbaumschule Schmitt aus dem bayerischen Poxdorf. Das Sortenspektrum ist hier, laut dem Obstbaumexperten, im Gegensatz zum kommerziellen Anbau noch weit gefächert.

Schmitt sieht im Hobbygartenbereich bisher keine Notwendigkeit das Sortenspektrum zu überdenken. Allerdings wird die Wurzelstärke zukünftig wichtig werden. «Die Wuchsstärke muss erhöht werden, denn der Baum braucht ein größeres Wurzelvolumen, um Wasser aus tieferen Regionen besser erschließen zu können», sagt Schmitt. Flachowsky bestätigt dies: Ist ein Baum gut im Boden verankert, kommt er laut des Experten auch mit wochenlangen Trockenperioden gut zurecht.

Des Weiteren rät Flachowsky die Baumscheiden sauber zu halten und nach Möglichkeit mit Rasenschnitt und Hackschnitzeln abzudecken, um der Verdunstung mit Wasser entgegenzuwirken, auch wenn Wasser im deutschen Obstanbau bisher noch kein begrenzender Faktor spielt.

Schutz vor zu hoher Sonneneinstrahlung und einem Sonnenbrand der Früchte bietet der passende Standort im Halbschatten. «Kleinere Bäume können mit Planen abgedeckt werden», erklärt Schmitt. Auch um die Bäume gegen Frühjahrsfröste zu schützen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. «Bei kleinen Bäumen reicht ein über die Krone geworfener Flies», sagt Schmitt. Auch eine Frostschutzberegnung mit dem Gartensprenger hält er für sinnvoll.

© dpa-infocom, dpa:200826-99-316902/3

Veröffentlicht am:
27. 08. 2020
04:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Anbau Birnen Hagel Kernobst Klimaveränderung Kälte und Frost Quitten Starkregen Wetterdaten Wetterereignis
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Besondere Äpfel

27.07.2020

Wenn Obstsorten in Vergessenheit geraten

Ohne menschliches Zutun stirbt eine Apfelsorte irgendwann aus. Da der Handel regelmäßig neue Obstsorten anbietet, geraten viele alte Sorten in Vergessenheit. Eine Gruppe von Obstbaukundlern will das ändern. » mehr

Unterscheidung anhand der Fruchtform

05.09.2019

Warum die Quitte einen Platz im Garten verdient

Die Quitte gehört zu den ältesten Obstarten, ist heute jedoch nahezu in Vergessenheit geraten. Zu unrecht: Die Bäume sind pflegeleicht, die Frucht lässt sich vielseitig verwenden. » mehr

Wilde Malve

01.08.2019

Malven sind schlichte und tolerante Schönheiten

Malven hängt der Ruf an, sie seien etwas für den Bauerngarten. Doch die teils farbenfrohen Blüten sind so elegant und schön, dass sie sich überall gut machen. Und es gibt quasi keinen Standort, für den es keine Malven-Va... » mehr

Mittelmeer-Schneeball

14.12.2018

Der Winterblühende Schneeball spendet viel Duft und Farbe

Manche Pflanzen haben Tricks auf Lager, um besonders aufzufallen. Der Schneeball erblüht ausgerechnet in der kargen Winterzeit - und wirft zuvor seine Blätter ab, damit die Blüten erst recht zu sehen sind. Aber Gärtner s... » mehr

Burkhard Bohne

18.10.2018

Gemüse ernten im Winter

Wintergemüse erlebt in vielen Restaurants eine Renaissance. Früher notwendiges Übel, sind die Knollen und Salate heute heiß begehrt. Man kann sie auch aus dem eigenen Garten ernten. » mehr

Pflanzen mit Jutesack

11.10.2018

Balkon und Terrasse winterfest machen

Bereit für den Herbst und Winter? Und der Balkon? Gerade Topfpflanzen brauchen in der kalten Jahreszeit etwas Schutz oder müssen sogar ins Haus ziehen. Auch an die Gartenmöbel sollte man denken - mancher Holzstuhl überst... » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
27. 08. 2020
04:54 Uhr



^