Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

 

Der Goldmohn übersteht Trockenheit

Sommerliche Trockenheit ist ein Problem geworden. Gartenbesitzer wünschen sich daher Pflanzen, die nicht schon schlapp machen, wenn sie mal ein paar Tage kein Wasser bekommen - wie der Goldmohn.



Blühender Goldmohn im Garten
Der Name ist Programm: Der Goldmohn (Eschscholzia californica) erblüht goldgelb bis -orange.   Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Veitshöchheim (dpa/tmn) - Der Goldmohn ist eine Pflanze für Extreme im Garten: Er wächst dort, wo es sehr warm wird und eher trocken ist. Daher empfiehlt die Bayerische Gartenakademie die Pflanzen für Steingärten, sandige Böden und in einer Blumenmischung, die auch mal Trockenheit vertragen soll.

Der Goldmohn (Eschscholzia californica) blüht zwischen Juni und August und ist in dieser Zeit ein Magnet für Bienen und andere Insekten. Allerdings klappt er seine Blüten bei bedecktem Himmel sowie in den späten Abendstunden bis zum frühen Morgen zusammen - man hat also nicht immer etwas von seiner Blütenpracht. Das gilt übrigens auch, wenn man diese für die Vase ins Haus holen möchte: Schon bald nach dem Schnitt fallen die Blütenblätter ab.

Knospen wie Schlafmützen

Der Name Goldmohn verrät die Blütenfarbe der Pflanze: Es ist ein leuchtendes Goldgelb bis Goldorange, das auf etwa 20 bis 30 Zentimeter langen Stängeln über dem Boden steht. Es gibt aber auch weiße und rötliche Sorten.

Ein weiterer Name der Pflanze lautet Kalifornischer Mohn, da er in dem US-Bundesstaat und Mexiko teils ganze Felder bewächst. Außerdem ist der Goldmohn als Schlafmützchen bekannt, da die Blütenknospen eine lange kegelige Form haben, die an eine Schlafmütze erinnert.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 06. 2020
14:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Gartenbesitzer Gärten Pflanzen und Pflanzenwelt Wasser
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Dahlien

07.05.2020

Gegen Schnecken: Dahlien morgens und von unten gießen

Dahlien sind beliebte Blumen. Ihre riesigen, kräftig gefärbten Blüten markieren im Spätsommer den Höhepunkt des Gartens. Bereits jetzt werden sie ausgesetzt - und müssen einem Fressfeind trotzen. » mehr

Süßkartoffeln

25.06.2020

Für die neue Lieblingspommes: Süßkartoffel selber anbauen

Es gibt zwei gute Gründe, die Süßkartoffel im Garten oder sogar auf dem Balkon anzubauen: Sie liefert nicht nur leckeres Essen, die Pflanze ist auch hübsch. » mehr

Sedum im Topf

20.05.2020

Sedum-Arten hassen nasse Füße

Fetthenne, Tripmadam oder Mauerpfeffer: So heißen Sedum-Arten, die in vielen Gärten wachsen. Eine Sache mögen diese Pflanzen gar nicht. » mehr

Forsythienblüten

13.03.2020

Zur Forsythienblüte Rosen schneiden

Sie sind doch auch der Meinung: So langsam könnte der Winter enden! Tut er, denn die Forsythien blühen in den Gärten. Sie sind ein Hinweis auf den Frühling - und auf eine Aufgabe für Hobbygärtner. » mehr

Unkraut mal bewusst aussäen

06.03.2020

Unkraut mal bewusst aussäen

Für Insekten sind viele Unkräuter wichtig. Trotzdem scheuen sich Gartenbesitzer häufig davor, diese gedeihen zu lassen. Experten haben einen Tipp für einen Kompromiss. » mehr

Trockenheit Garten Gießkanne Wasser

23.04.2020

Besonders jetzt braucht der Garten eine Extraportion Wasser

Spätestens wenn man die Beete im Garten bepflanzen möchte, merkt man es: Der Boden ist staubtrocken, sogar in tieferen Schichten. Was bedeutet das für die jungen Pflanzen und das Gießen? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 06. 2020
14:08 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.