Lade Login-Box.
Corona Newsletter
Topthemen: Coronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf Instagram

 

Zwiebelblumen nach Austrieb Dünger geben

Wenn sich die ersten Zwiebelblumen aus der Erde schieben, brauchen sie wie Neugeborene rasch die erste Nahrung. Zeit für etwas Dünger - allerdings nicht irgendeiner.



Tulpen
Damit die Tulpen bald prächtig blühen, sollte man den austreibenden Pflanzen etwas Volldünger geben.   Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn

Tulpen, Narzissen und Zierlauch halten sich länger und prächtiger im Garten, wenn sie ausreichend mit Nährstoffen versorgt sind.

Daher rät die Staudengärtnerin Svenja Schwedtke aus Bornhöved (Schleswig-Holstein), diesen Pflanzen kurz nach ihrem Austreten aus dem Boden Dünger zu geben. Am besten, wenn sie drei bis vier Zentimeter aus der Erde herausschauen. «Auf jeden Fall aber vor der Blüte», betont Schwedtke.

Gut geeignet ist ein sogenannter Volldünger, der aber nicht zu viel Stickstoff enthalten darf. Ein Tomatendünger zum Beispiel ist ideal.

«Viele Menschen sind überrascht, dass Blumenzwiebeln gedüngt werden müssen», erläutert die Gärtnerin. «Doch die legen ihre Blüten für das kommende Jahr schon sehr, sehr früh an und benötigen deshalb Nährstoffe schon für die nächste Saison.»

Aus diesem Grund sollte man die Blätter der Zwiebelpflanzen auch nicht direkt nach der Blüte im Frühjahr abschneiden, sondern damit warten, bis diese gelb werden. So hat die Pflanze nach der anstrengenden Blüte noch etwas Zeit, Nährstoffe in den Zwiebeln einzulagern - damit sie zum nächsten Winterende und Frühlingsbeginn umso besser wieder austreiben kann.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 02. 2020
04:23 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Narzissen Tulpen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
In den Garten setzen

26.03.2020

Verblühte Frühblüher im Topf in den Garten setzen

Viele Narzissen und Tulpen im Topf sind Wegwerfware. Sie können aber auch ein zweites, teils sehr langes Leben haben. » mehr

Blühende Narzisse

18.02.2020

Blühenden Narzissen aus dem Handel droht der Kältetod

Sie sind die Vorboten des nahenden Frühlings: Vorgezogene, teils schon blühende Narzissen, Tulpen und Primeln im Gartenhandel. Doch man sollte sie nur bedingt ins Freie setzen. » mehr

Alternative zu Rosen

14.02.2020

Frühblüher statt Rosen zum Valentinstag schenken

Rosen sind am Valentinstag besonders teuer. Die große Nachfrage muss zudem mit Importen aus dem Ausland bedient werden - das ist nicht umweltschonend. Dabei gibt es jetzt schon die ersten Frühblüher. » mehr

Farbenfroh

28.01.2020

Frühblüher in Zinkgefäße setzen

Alte Milchkannen und Wannen aus Zink haben diesen schönen alten Shabby-Chic. In einen Bauerngarten - oder einen, der so wirken soll - passt das wunderbar. Insbesondere im Frühling. » mehr

Amaryllis

19.12.2019

Amaryllis ist keine einmalige Weihnachtsdeko

Im Advent ist die Blütezeit der Amaryllis. Danach muss man die Zwiebelblume aber nicht entsorgen. Richtig gepflegt, blüht sie beim nächsten Weihnachtsfest erneut. » mehr

Ein Strauß Tulpen

16.12.2019

So machen Tulpen nicht schlapp

Die Stängel von Tulpen trocknen oft schon auf dem Weg vom Laden nach Hause aus. Wer dennoch lange Freude an den Blumen haben möchte, dem hilft Zeitungspapier. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 02. 2020
04:23 Uhr



^