Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Besser zwei Haselnuss-Sträucher setzen

Haselnüsse sind keine Einzelgänger. Sie benötigen einen Partner in ihrer Nähe. Sonst müssen Hobbygärtner damit rechnen, dass sie am Ende nur wenig abwerfen.



Haselnuss-Strauch
Doppelt hält besser: Der Haselnuss-Strauch benötigt einen Partner in der näheren Umgebung zur Befruchtung seiner Blüten.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Mit nur einem Haselnuss-Strauch im Garten muss man unter Umständen auf leckere Früchte verzichten. Denn für die Befruchtung der Blüten braucht es eine weitere Haselnuss-Sorte im Umkreis von nur 50 Metern, erläutert der Bundesverband Garten- und Landschaftsbau (BGL).

Er rät daher, gleich zwei Sträucher zu setzen, um auf Nummer sicher zu gehen. Die Haselnuss ist einhäusig. Das bedeutet, jeder Baum trägt sowohl die eher unauffälligen und kleinen weiblichen Blüten als auch die männlichen Blütenkätzchen.

Sie können sich aber nicht gegenseitig befruchten, sondern es braucht einen Partner im näheren Umfeld. Die Samen werden hauptsächlich vom Wind verbreitet.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 11. 2019
11:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Gartenplanung Gärten Sträucher
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Kompost anlegen

10.10.2019

Wie aus Abfall wertvolle Erde wird

Man stelle sich vor: Man bekomme natürliche Rohstoffe in Hülle und Fülle kostenlos zur Verfügung gestellt. Und man wirft sie einfach in den Müll. So machen es viele mit dem Laub. Es gibt einen besseren Weg. » mehr

Mäuseloch im Garten

08.10.2019

Was gegen Mäuse im Obstgarten hilft

Mäuse knabbern gerne an Wurzeln, Obst und Gemüse. Wer sie aus seinem Garten vertreiben will, hat mehrere Möglichkeiten. Was Hobbygärtner tun können, um Schäden vorzubeugen. » mehr

Wolfgang Palme

03.10.2019

Wann muss ich den Garten winterfest machen?

Im Spätherbst versetzen viele Hobbygärtner ihr Revier in Winterschlaf - am besten aber so wenig wie möglich. Denn nicht alles schläft ein: Es kann sogar noch Gemüse angebaut werden. » mehr

Die Schwarze Apfelbeere

26.09.2019

Wildobsthecken nützen Mensch und Tier

Apfel, Kirsche und Zwetschge hat doch jeder im Garten. Wie wäre es mal mit Weißdorn oder Lenzbeere? Auch diese Wildobstgehölze werfen Essbares ab und bieten Tieren einen Lebensraum. » mehr

Kiwi-Pflanze

06.09.2019

Kiwis noch bis Ende September schneiden

Kiwis sind sommergrüne Schlingpflanzen und wachsen auch im heimischen Garten. Wie viele Sträucher brauchen sie einen regelmäßigen Rückschnitt. Das macht man am besten, solange die Blätter dran sind. » mehr

Heckenschere

03.09.2019

So bekommen Sie eine Heckenschere mit mehr PS

Je leistungsfähiger die Heckenschere, desto leichter geht der Heckenschnitt von der Hand. Daher lohnt ein Gerät mit starkem Akku. Auf was man beim Kauf achten sollte: » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 11. 2019
11:28 Uhr



^