Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Wo muss Laub entfernt werden?

Mancherorts steht es außer Frage: Herbstlaub sollte zusammengekehrt und entfernt werden. Es sieht ja nicht gut aus auf dem Rasen. Für das Entfernen sprechen aber auch handfeste Gründe.



Laub auf dem Rasen
Zum Themendienst-Bericht vom 1. November 2019: Bleibt das Laub auf dem Rasen, sieht er nicht nur ungepflegt aus, es kann ihm auch schaden. Denn die Gräser können darunter faulen oder schimmeln.   Foto: dpa-tmn

Laub im Herbst kann an vielen Stellen im Garten eine wärmende Decke für Pflanzen bilden. Sie sind dann besser geschützt vor Frost. Und an anderen Stellen ist Laub einfach nur Laub - weder sinnvoll noch schädlich. Man kann sich hier also die aufwendige Arbeit sparen, jedes einzelne Blatt zu entfernen.

Aber es gibt auch Stellen, an denen Gartenbesitzer auf jeden Fall im Herbst ran müssen, erklärt die Bayerische Gartenakademie:

- Rasen: Laub auf dem Rasen schadet den Gräsern. Sie würden faulen oder schimmeln, denn unter der Blätterdecke hält sich Feuchtigkeit.

- Teich: Blätter und andere Grünreste, die in den Teich gefallen sind, sollten entfernt werden. Denn bei der Zersetzung werden Nährstoffe freigesetzt, die das natürliche Gleichgewicht im Teich stören. Die Folge kann übermäßiges Wachstum von Algen sein.

- Gehwege: Werden Blätter feucht, sind sie rutschig. Daher sollte man zur Sicherheit von Passanten und sich selbst Laub von den Gehwegen um das Haus entfernen - am besten bevor es auf dem Belag festklebt und vergammelt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 11. 2019
09:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Gartenbesitzer Gärten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Buchcover «Friede den Maulwürfen!»

23.01.2020

Schädlinge im Garten sind doch nichts Böses

Wer braucht schon Löwenzahn, Läuse und Schnecken im Garten? In einem ausgewogenen Verhältnis schaden sie aber auch nicht, argumentiert die Buchautorin Sigrid Tinz. Sie rät zu mehr Gelassenheit. » mehr

Immergrüne Hecken

02.01.2020

Immergrüne sind das Salz in der Suppe

Ein wichtiger Bestandteil wird gerne mit «das Salz in der Suppe» bezeichnet. Immergrüne sind das für einen Garten - ohne sie fehlt oft Struktur. Und im Winter Farbe. » mehr

Gutes für Bienen

21.11.2019

Bäume pflanzen, Welt retten

Kann auch ich helfen, die Welt zu retten? Ja, im Kleinen kann jeder etwas dazu beitragen - etwa im eigenen Garten. Drei Ideen für Hobbygärtner im Jahr 2020. » mehr

Marienkäfer

21.10.2019

Marienkäfern bei Winterquartiersuche helfen

Marienkäfer können im Herbst in größeren Gruppen auftreten. Besitzer von Gärten können sie dabei unterstützen, einen Ort für die frostigen Tage zu finden. » mehr

Eingepackte Kübelpflanze

03.10.2019

Wann muss ich den Garten winterfest machen?

Im Spätherbst versetzen viele Hobbygärtner ihr Revier in Winterschlaf - am besten aber so wenig wie möglich. Denn nicht alles schläft ein: Es kann sogar noch Gemüse angebaut werden. » mehr

Blaumeise

22.08.2019

Ohne viel Arbeit zum vogelfreundlichen Garten

Was hören Sie im Garten? Piepst es noch? Vielerorts gibt es immer weniger Vögel, denn sie finden zu wenig Nahrung und Unterschlupf. Doch das Aufstellen von Vogelhäuschen ist nicht unbedingt die Lösung. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 11. 2019
09:52 Uhr



^