Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Marienkäfern bei Winterquartiersuche helfen

Marienkäfer können im Herbst in größeren Gruppen auftreten. Besitzer von Gärten können sie dabei unterstützen, einen Ort für die frostigen Tage zu finden.



Marienkäfer
Momentan suchen Marienkäfer einen Ort zum Überwintern.   Foto: Silke Heyer/dpa-tmn/dpa

Marienkäfer sieht man im Herbst oft in großer Zahl, zum Beispiel auf Balkongeländern und auf Pflanzen sowie an Hauswänden. Sie suchen nun - manchmal in großen Gruppen und Schwärmen - ein Winterquartier. Gartenbesitzer können ihnen dabei helfen.

Nach Angaben des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu) mögen die Insekten unter anderem Laubhaufen zum Überdauern der kalten Tage - mit Harke und Rechen kann also jeder ein passendes Winterquartier zusammenkehren. Am liebsten ziehen sich Mareinkäfer aber in Hohlräume zurück, zum Beispiel zwischen Dachsparren oder in Mauerritzen.

Meist handelt es sich dem Nabu zufolge um den Siebenpunkt-Marienkäfer oder den Asiatische Marienkäfer. Ersterer ist - natürlich - vor allem an seinen sieben Punkten auszumachen. Der Asiatische Marienkäfer wird auch Harlekin genannt und hat eine Färbung zwischen hellgelb und dunkelrot mit meist viel mehr Flecken.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 10. 2019
11:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Gartenbesitzer Gärten Harken Naturschutzbund Deutschland Rechen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Grünkohl

03.10.2019

Wann muss ich den Garten winterfest machen?

Im Spätherbst versetzen viele Hobbygärtner ihr Revier in Winterschlaf - am besten aber so wenig wie möglich. Denn nicht alles schläft ein: Es kann sogar noch Gemüse angebaut werden. » mehr

Schottergarten

21.08.2019

Der Umwelt zuliebe weg vom Schottergarten

Schottergärten sind in die Kritik geraten, da sie Tieren und Pflanzen den Lebensraum nehmen. Der Naturschutzbund Deutschland gibt Tipps für den Rückbau zu naturnäheren Lebensräumen. » mehr

Laub auf dem Rasen

04.11.2019

Wo muss Laub entfernt werden?

Mancherorts steht es außer Frage: Herbstlaub sollte zusammengekehrt und entfernt werden. Es sieht ja nicht gut aus auf dem Rasen. Für das Entfernen sprechen aber auch handfeste Gründe. » mehr

Ein Mann mit Laubbläser auf einem Gehweg

17.10.2019

Nabu rät von Laubsaugern und Laubbläsern ab

Im Herbst sieht man immer wieder Menschen, die mit Laubbläsern und Laubsaugern gegen die bunten Blätter am Boden vorgehen. Der Nabu rät aber von solchen Geräten ab - aus mehreren Gründen. » mehr

Koreakirsche

26.09.2019

Wildobsthecken nützen Mensch und Tier

Apfel, Kirsche und Zwetschge hat doch jeder im Garten. Wie wäre es mal mit Weißdorn oder Lenzbeere? Auch diese Wildobstgehölze werfen Essbares ab und bieten Tieren einen Lebensraum. » mehr

Schneeball

22.08.2019

Ohne viel Arbeit zum vogelfreundlichen Garten

Was hören Sie im Garten? Piepst es noch? Vielerorts gibt es immer weniger Vögel, denn sie finden zu wenig Nahrung und Unterschlupf. Doch das Aufstellen von Vogelhäuschen ist nicht unbedingt die Lösung. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 10. 2019
11:28 Uhr



^