Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Trockenheit macht Lebensbäumen zu schaffen

Gehölze mit dem landläufigen Namen Lebensbaum haben es aktuell schwer: Viele Hobbygärtner beklagen, dass ihre Thujen braun werden und vertrocknen.



Beliebtes Nadelgewächs
Der Lebensbaum ist ein beliebtes Nadelgewächs für Hecken. Foto: Andrea Warnecke   Foto: dpa

Wenn Thujen im Garten braun werden und absterben, kann das an klimatischen Veränderungen liegen. Derzeit zeigen sich die Auswirkungen der letzten Jahre auf die Gehölze, erläutert die Bayerische Gartenakademie .

Es gab regional langanhaltende Trockenheit und Hitze, die verstärkt auftraten, aber auch Kälte und frostige Winde. Beides führte erst zum Vertrocknen einzelner Zweige und mit der Zeit der ganzen Pflanze.

Außerdem leiden die auch als Lebensbäume bekannten Nadelgehölze unter einem Schädling: Den Borkenkäfer ziehen insbesondere geschwächte und gestresste Pflanzen an. Die Insekten profitieren also von den Trockenschäden. Die Käfer verschlimmern das Problem noch, da sie die Astansätze anfressen und so die Wasserzufuhr stören. Die Folge: Die Pflanzen sterben.

Thujen sind in Deutschland weit verbreitet. Die Gartenakademie spricht sogar vom Heckengehölz Nummer eins. Noch gesunde Thujen sollte man gut und ausgewogen mit Wasser und Nährstoffen versorgen. Mulch am Boden unter den Gehölzen und Hecken schränkt die Verdunstung ein und verbessert das Bodengefüge, erläutern die Experten. Dafür eignet sich zum Beispiel der Rasenschnitt.

Kaputte Lebensbäume können mit immergrünen Eiben sowie den sommergrünen Liguster, Hainbuche, Kornelkirsche und Feldahorn ersetzt werden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 07. 2019
10:43 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Borkenkäfer Eiben Liguster Pflanzen und Pflanzenwelt Schädlinge Wasser Wind
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Wilde Malve

01.08.2019

Malven sind schlichte und tolerante Schönheiten

Malven hängt der Ruf an, sie seien etwas für den Bauerngarten. Doch die teils farbenfrohen Blüten sind so elegant und schön, dass sie sich überall gut machen. Und es gibt quasi keinen Standort, für den es keine Malven-Va... » mehr

Futtermischungen von Baza

02.09.2019

Gärtnern wie die Natur es vormacht

Naturnahes Gärtnern ist einer der ganz großen Trends. Man will Vögel und Insekten anlocken. Damit das gelingt, setzt die Gartenbranche zum Beispiel auf Fortbildung ihrer Käufer. » mehr

Ein Lilienhähnchen

29.08.2019

Lilienhähnchen am besten absammeln

Es gibt so einige Gartenbewohner mit ausgeprägtem Appetit. Dazu gehört auch das Lilienhähnchen. Wer nicht eines Tages vor der kahl gefressenen Pflanze stehen möchte, der sollte sie regelmäßig absuchen. » mehr

Kohlschädling

26.08.2019

Wie Sie den Erdfloh im Gemüsebeet aufhalten

Sind die Blätter des Kohls und Rucola mit vielen kleinen Löchern überzogen, kann ein Erdfloh Schuld daran sein. Die Lösung gegen den Schädlingsbefall ist denkbar einfach. » mehr

Ohrwurm

16.08.2019

Pflanzen vor Insekten mit Strohfalle retten

Bettenwechsel leicht gemacht: Wenn eine Pflanze von Ohrwürmern befallen ist, dann muss man einfach nur ein neues Zuhause für die unangemeldeten Gäste bereitstellen. Besonders gut eignet sich trockenes Stroh unmittelbar n... » mehr

Ein Mann mit Laubbläser auf einem Gehweg

17.10.2019

Nabu rät von Laubsaugern und Laubbläsern ab

Im Herbst sieht man immer wieder Menschen, die mit Laubbläsern und Laubsaugern gegen die bunten Blätter am Boden vorgehen. Der Nabu rät aber von solchen Geräten ab - aus mehreren Gründen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 07. 2019
10:43 Uhr



^