Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

 

Wie viel Dünger benötigen Dauerblüher im Topf?

Dauerblüher sind beliebt auf jedem Balkon. Unermüdlich vom Frühjahr bis zum Frost blühen sie und spenden zuverlässig Farbe. Damit das so bleibt, sollten Hobbygärtner dafür sorgen, dass kein Mangel entsteht.



Dauerblüher auf dem Fensterbrett
Damit Dauerblüher immer neue Blüten produzieren können, brauchen sie auch Nahrung - sie sollten daher regelmäßig gedüngt werden.   Foto: Kai Remmers/dpa-tmn

Einmal zu düngen, reicht bei lange blühenden Zierpflanzen nicht. Sogenannte Dauerblüher produzieren immer wieder neue Knospen und haben daher einen dementsprechenden Bedarf an Nährstoffen.

Werden Stickstoff, Phosphat, Kalium, Magnesium oder Eisen knapp, verkümmern die Pflanzen, erläutert der Bundesverband Einzelhandelsgärtner. Ist das Grün schwach, haben es außerdem Schädlinge und Krankheiten einfacher, die Pflanzen zu befallen - das ist vergleichbar mit dem angeschlagenen Immunsystem bei Menschen.

Das Problem: Der Hobbygärtner erkennt erstmal nicht, dass die Pflanzen einen Mangel haben. Er kann sich erst nach Wochen zeigen, erläutert der Bundesverband.

Daher brauchen Topfpflanzen, die sich nicht selbst immer wieder neue Nährstoffe aus dem Gartenboden holen können, regelmäßig Düngergaben. Ein Langzeitpräparat ist hier sinnvoll. Es gibt seine Stoffe nach und nach ab und kann Pflanzen unter Umständen sogar eine ganze Saison versorgen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 06. 2019
16:13 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Balkon Gartenböden Kalium Magnesium Pflanzen und Pflanzenwelt Schädlinge Stickstoff
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Stauden als Alternative

09.04.2020

Stauden als Alternative zum kränkelnden Buchs

Gärtner haben es mit dem Buchsbaum nicht leicht. Wegen hartnäckiger Schädlinge raten viele Gartenprofis von Neupflanzungen ab. Sind Stauden eine gute Alternative? » mehr

Rasen-Sprengen am Morgen

21.06.2019

Tipps zur Bewässerung des Rasens

Der Rasen ist die Pflanze, die (quasi) jeder in seinem Garten hat - und man müsste meinen, die Pflege sei daher auch einfach. Aber da spielt oft der Sommer nicht mit: Intensive Sonneneinstrahlung und Trockenheit machen d... » mehr

Maßnahme gegen Spätfrost

05.03.2020

Warum Spätfröste für Pflanzen tödlich sind

Der Winter ist quasi ausgefallen - also zumindest dicker Schneefall und tiefe Minusgrade. Doch die Gefahr ist noch nicht vorbei, daher sollten Hobbygärtner noch nicht alle Pflanzen ins Freie bringen. » mehr

Primeln und Hyazinthen

19.03.2020

Das sind die ersten Aufgaben für Hobbygärtner

Sie suchen eine schöne Aufgabe? Wie sieht denn Ihr Garten gerade aus? Hier sind ein paar Ideen für ein paar schöne Stunden draußen. » mehr

Bewässerung für Balkonpflanzen

05.05.2020

So wird der Garten klimaresistent

Trockenheit und Wärme haben im April 2020 vielen Bäumen und Pflanzen zugesetzt. Dabei braucht es nicht viel Arbeit, um Garten und Balkon klimaresistenter zu machen. » mehr

Rittersporn

24.06.2020

Wie der Rittersporn im Garten überlebt

Schöne Blumen wollen Hobbygärtner haben. Aber sie sollen bitte keine Zicken machen und gut gedeihen. Daher wird auf den Rittersporn trotz seiner Pracht oft verzichtet. So geht es besser mit ihm. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 06. 2019
16:13 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.