Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

 

Beleuchtung für Gartenbeete braucht höhere IP-Zahl

Gartenbesitzer sollten bei ihrer Wahl der richtigen Beleuchtung die Gesetzmäßigkeiten der Natur beachten. Kälte, Nässe oder auch Hitze setzen den Lampen zu. Die IP-Zahl ist daher entscheidend.



Gartenbeleuchtung
Auf die sogenannte IP-Zahl kommt es an. Denn Lampen für den Garten sollten witterungs- und wasserfest sein. Daher sollte man Modelle kaufen, die mindestens die Schutzart IP 44 aufweisen.   Foto: Kai Remmers

Leuchten für den Garten sollten witterungs- und wasserfest sein. Daher sollte man Modelle kaufen, die mindestens die Schutzart IP 44 aufweisen. Darauf weist das Branchenportal Licht.de hin.

Für Leuchten in einem Gartenbeet, das gegossen wird, sollte der Wert bei mindestens IP 65 liegen. Je höher die IP-Werte sind, desto besser sind die Leuchten geschützt. Wobei der Blick auf die Details wichtig ist: Die erste Ziffer der IP-Nummern gibt an, wie sicher eine Leuchte gegen Berührung und aufprallende Fremdkörper wie Steinchen oder Staub sind. Die zweite steht für den Schutz vor Wasser.

Leuchten mit IP 44 sind geschützt vor Fremdkörpern, die größer als ein Millimeter sind, und vor Spritzwasser. IP 65 steht für Dichtigkeit gegenüber Körnern sogar in Staubgröße und Schutz vor Strahlwasser.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 06. 2019
09:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Gartenbesitzer Gärten Natur Wasser
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Schwammspinner

26.06.2019

Raupen im Garten händisch aufsammeln

Die schwarzbraunen Raupen des Schwammspinners fressen tausende Bäume kahl. Hobbygärtner sollten etwas gegen die Tiere tun, um eine Vermehrung zu verhindern. Zu Spritzmitteln müssen sie nur in Einzelfällen greifen. » mehr

Abkühlung unterm Rasensprenger

09.07.2019

Was eine Wasserknappheit für Gartenbesitzer bedeuten könnte

Die Lausitz könnte noch in diesem Sommer auf dem Trockenen sitzen, wenn es weiter wenig regnet. Wassersparen bekommt damit für Teile Deutschlands eine ganz neue Bedeutung. Das könnte vor allem Gartenbesitzer treffen. » mehr

Die Eisheiligen

11.05.2019

Was Gartenbesitzer über die Eisheiligen wissen sollten

Mamertus, Pankratius und Servatius: Mitte Mai wird der Eisheiligen gedacht. Zugleich ist es die Zeit der letzten Spätfröste - für Hobbygärtner der Startschuss in die Gartensaison. Was hinter den traditionsreichen Tagen s... » mehr

Pflanzkörbe verwenden

26.04.2019

Tipps gegen die Wühlmaus im Garten

Wühlmäuse ärgern Hobbygärtner. Und die wollen zurückärgern - aber oft mit den falschen Methoden. Denn Knoblauch, ein oft empfohlenes Hausmittel, ist kaum wirksam. Was hilft also wirklich - und wie weit darf der Gartenbes... » mehr

Wohin mit dem Laub?

18.06.2019

Wie Hobby-Gärtner Lebensräume für Tiere schaffen

Wer seinen Garten einfach wachsen lässt, zieht häufig den Unmut seiner Nachbarn auf sich. Dabei kann man ein Paradies für Insekten, Vögel sowie Säugetiere schaffen, wenn altes Holz, Blüten oder Laub einfach liegen bleibe... » mehr

Bauarbeiten

27.05.2019

Bauarbeiten mit schwerem Gerät können Gartenboden schaden

Manchmal müssen Bauarbeiten auf dem eigenen Grundstück sein. Allerdings birgt ein solches Unternehmen das Risiko, dass der Gartenboden dadurch Schaden nimmt - zum Leidwesen der Pflanzen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 06. 2019
09:58 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".