Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Abseits aller Klischees: Vom Glück mit der Schwiegermutter

Nicht immer ist die Schwiegermutter die beste Freundin. Das muss sie auch nicht sein. Aber es kann sich lohnen, ihr zuzuhören und etwas über den eigenen Partner oder die Partnerin zu erfahren.



Harmonisches Familienleben
Teil einer neuen Sippe: Das Verhältnis zur Schwiegermutter muss nicht angespannt sein - Frauen können sogar von ihr profitieren.   Foto: Mijo/Westend61/dpa-tmn

Das Verhältnis zur Schwiegermutter gilt oft als schwierig und hat nicht gerade den besten Ruf. Doch das muss nicht immer stimmen. Als Partner oder Partnerin lässt sich einiges von der Schwiegermutter lernen.

Valeska Riedel, Familientherapeutin aus Nürnberg, schlägt vor, liebevoll neugierig zu bleiben statt investigativ-fragend aufzutreten - um zu erfahren, was die Schwiegermutter so alles über den eigenen Partner oder die Partnerin weiß.

«Nehmen sie zum Beispiel ein Fotoalbum zur Hand und lassen Sie sich Geschichten erzählen», rät Inez Freund-Braier, Landesvorsitzende Westfalen-Lippe der Deutschen Psychotherapeutenvereinigung.

Fundus an Erinnerungen

In einer solchen Situation sollte der oder die Partnerin auf jeden Fall ebenfalls anwesend sein, ergänzt Prof. Björn Enno Hermans, Diplom-Psychologe und systemischer Therapeut aus Essen. Sonst könnte das als Vertrauensbruch gesehen werden.

Die Schwiegermutter habe einen großen Fundus an Erinnerungen das eigene Kind betreffend. «Und das müssen nicht immer nur die peinlichen Kindheitserlebnisse sein, die jedes Mal bei Familienfeiern ausgepackt werden», sagt Riedel. So lasse sich auch erleben, worauf der Partner empfindlich reagiere oder welche Beziehungsmuster in der Familie existierten. «Dabei geht es nicht um Tricks und Kniffe nach dem Motto how to handle your husband.»

Auch Hermans glaubt nicht, dass wir durch die Schwiegermutter etwas über unsere eigene Partnerschaft lernen. Er ist aber davon überzeugt, dass es durch die Erzählungen möglich werden kann, den eigenen Partner etwas besser einordnen zu können.

Das kann für Verständnis gegenüber dem Partner sorgen, warum er oder sie in manchen Situationen auf eine bestimmte Weise reagiert, wie Freund-Braier ausführt. Vielleicht hat die Frau oder der Mann bestimmte Beziehungsthemen nicht von den Eltern gelernt und muss erst «nachreifen». Es sei wichtig zu sehen, dass die Eltern nur einen bestimmten Ausschnitt ihres Kindes kennen, erklärt die Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin. Deshalb könne das ein interessanter Abgleich für den Partner oder die Partnerin sein.

Eine zweite Familie

Am fruchtbarsten wird es für diejenigen, die anerkennen können, dass der Partner oder die Partnerin ein Teil dieser Sippe ist - mit einer ganz eigenen Geschichte sowie Gepflogenheiten und Schlussfolgerungen darüber, wie die Welt ist, erläutert Riedel.

Jeder bringe sein eigenes System mit und werde dadurch geprägt, ergänzt Björn Enno Hermans. «Man bekommt so etwas wie eine zweite Familie geschenkt.» Und die beinhaltet ein ganz anderes Modell von Mutter oder von Familie. Vielleicht finden sich dort Anregungen, die man selbst umsetzen möchte: Wie feiert diese Familie? Wie hat sie Spaß? Aber auch: Wie geht sie mit Problemen um?

Falls es zu Konflikten mit den «Schwiegertigern» komme, könne es sinnvoll sein, zu untersuchen, gegen was man sich auflehne, sagt Riedel. Vielleicht ist es die eigene Mutter? Oder der Partner oder die Partnerin?

Schließlich konfrontieren einen die Schwiegereltern mit einem Anteil des Beziehungsmusters, das man vom eigenen Mann oder der eigenen Frau bereits kennt. «Es lohnt sich zu analysieren, wo man eventuell selbst so verfährt oder sich so verhält wie diejenige, über die man sich gerade aufregt», sagt Riedel.

Der Spiegel-Effekt

Dieser Effekt funktioniert auch andersherum: Die Schwiegermutter sucht ihre eigenen Qualitäten in der (zukünftigen) Schwiegertochter, erklären die Experten. Sie fragt sich: Wird sie genauso fürsorglich sein können wie ich? Wird sie mein Kind gut genug behandeln? Darüber hinaus kann die Schwiegermutter etwas in sich tragen, was sie nicht sieht, aber in der Schwiegertochter erkennt - wie eine Art Spiegel.

«Halten Sie sich immer vor Augen: Hinter allem steckt eine gute Absicht und Fürsorge», sagt Riedel. Das sei ein großer Gewinn für die eigene Liebesbeziehung. «Wenn die Schwiegerkinder das Angebot der Schwiegereltern hören und sehen können und sich ihre Offenheit bewahren, entsteht eine wunderbare Balance von Geben und Nehmen.»

© dpa-infocom, dpa:201022-99-40708/2

Veröffentlicht am:
23. 10. 2020
04:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Beziehungen und Partnerschaft Eltern Familien Freunde Glück Liebesbeziehungen Mütter Schwiegereltern Schwiegermütter Schwiegertöchter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Familienurlaub mit Oma und Opa

14.02.2020

Das Abenteuer Mehrgenerationen-Urlaub

Urlaub mit Mama, Papa, Oma und Opa: Für viele Kinder ein Traum. Und für die Erwachsenen ein emotionales Minenfeld. Doch die meisten Konflikte lassen sich vermeiden - oder endlich mal klären. » mehr

Buchtipp

07.02.2020

Sag bloß nichts über die Schwiegereltern!

Manchmal wird man einfach nicht warm mit den Eltern des Partners. Viele übersehen: Der Ärger mit den Schwiegereltern hat oft etwas mit der Partnerschaft zu tun. » mehr

Emotionales Vermächtnis

vor 4 Stunden

Emotionales Vermächtnis: «Weißt Du, wie lieb ich Dich habe?»

Mit dem Tod beschäftigt sich wohl niemand gern. Gerade für Kinder kann es jedoch unglaublich wertvoll sein, wenn ihnen Mama oder Papa eine Botschaft hinterlassen haben. » mehr

Co-Parenting

15.10.2020

Eltern, aber kein Paar: Co-Parenting als Familienmodell

Was ist Familie überhaupt? Das alte Bild von Mutter, Vater und zwei Kindern? Längst gibt es andere Modelle, die gut funktionieren können. Bei einem spielt weder Liebe noch Sex eine Rolle. » mehr

Die Sandwich-Generation

12.12.2019

Wir sind die Generation Sandwich, na und?

Die meisten Pflegebedürftigen werden zu Hause versorgt - vor allem von Frauen, aber auch von Männern. Wenn die Helfer zusätzlich Kinder im Haus haben, spricht man von der Sandwich-Generation. Doch fühlen sich die Mensche... » mehr

Was ein Outing für Eltern bedeutet

11.09.2020

Was ein Outing für Eltern bedeutet

«Ich liebe das gleiche Geschlecht»: Ein ganz normaler Satz, der manche Eltern hilf- und ratlos macht. Was ihnen helfen kann? Die Erkenntnis, dass sich an der Liebe zum Kind dadurch nichts ändert. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
23. 10. 2020
04:14 Uhr



^