Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

 

Wenn der Partner dem Streit ausweicht

Bei Paaren, die nie streiten, herrscht pure Harmonie? Von wegen! Dass nie die Fetzen fliegen, kann auch daran liegen, dass eine Seite Konflikte abblockt. Dann ist vor allem eines wichtig: Verständnis.



Streit
Streits müssen nicht mit knallenden Türen und lautem Geschrei ausgetragen werden.   Foto: Monique Wüstenhagen » zu den Bildern

Ein schmutziger Kaffeebecher in der Spüle - und schon ist sie wieder da, die große «Nie kümmerst du dich um irgendwas!»-Debatte. Auseinandersetzungen mit dem Partner sind in vielen Beziehungen Alltag.

Doch geht es auch anders? Das vermitteln zumindest die Paare, die sich bei der Runde mit Freunden tief in die Augen schauen und anschließend beteuern: «Wir streiten uns nie!» Aber: Muss dicke Luft in einer Beziehung nicht ab und zu sein?

Wenn Partner sich nie streiten, muss das nicht zwangsläufig ungesund sein. «Es gibt Paare, die über Konflikte in Ruhe sprechen können. Die sich bemühen, eine gute Lösung zu finden und die es aushalten, wenn es keine einfache Lösung gibt», erklärt Berit Brockhausen, Psychotherapeutin und Paarberaterin in Berlin. Diese Paare tragen Konflikte nicht mit lauten Vorwürfen, verletzenden Worten oder knallenden Türen aus, sondern ruhig und sachlich.

Wer an diesen Punkt gelangen möchte, sollte sich Brockhausen zufolge eine Frage stellen: «Will ich Recht haben - oder will ich es gut mit meinem Partner haben?» Wer sich für die zweite Option entscheidet, konzentriert sich auf das Wesentliche: eine Lösung zu finden.

Ein weiterer Grund, warum Paare nicht streiten, kann sein, dass es bisher keine schwierigen Interessenskonflikte gab, sagt Brockhausen. Gerade in der ersten Zeit einer Beziehung herrscht Harmonie, und die kleinen Macken der Partners erscheinen niedlich. Dieser Zustand hält aber in der Regel nicht ewig.

Wenn Paare nicht streiten, kann das aber auch ungesund sein - etwa wenn die Partner ihre Gefühle herunterschlucken. Auseinandersetzungen zu vermeiden ist keine nachhaltige Lösung, sagt Henning Matthaei, Paartherapeut in Hamburg. Gerade sensible Fragen wie «Wollen wir ein Kind?» müssen eines Tages geklärt werden.

Besonders schwierig haben es Männer und Frauen, die gerne streiten möchten, deren Partner jedoch bei Auseinandersetzungen sofort abblockt. Hier sollte das Paar klären, ob die Rahmenbedingungen des Gesprächs stimmen. «Manche Gespräche kommen einfach zur Unzeit, zum Beispiel nach einem langen Arbeitstag oder gegen 23.00 abends», so Volker Hepp, Paartherapeut aus Inning am Ammersee (Bayern). Auch der Ort für die Auseinandersetzung kann unpassend sein. In diesen Fällen helfe es, die Auseinandersetzung zu verschieben.

Und was, wenn die Rahmenbedingungen stimmen, der Partner dennoch ausweicht? «Wenn jemand im Gespräch blockiert, dann normalerweise, weil er mit dem nicht zurechtkommt, was der andere ihm sagt», sagt Matthaei. Eine erste Maßnahme kann sein, nachzufragen, warum der Partner nicht ins Gespräch einsteigen mag. Kommt keine Antwort, rät Matthaei, die Situation zu verlassen: «Meistens ist ein wenig Zeit und Raum hilfreich, um wieder aufeinander zugehen zu können.»

Nicht jeder kann spontan überzeugende Argumente oder Einblicke in seine Gefühlswelt formulieren. «Vielleicht braucht der Partner Zeit, um sich zu sortieren, aber es wird eine schnelle Antwort erwartet», sagt Hepp. Auch Verlustängste können hinter dem Abblocken stecken.

Um langfristig damit umzugehen, dass der Partner ungern diskutiert, hilft vor allem Verständnis. Warum verhält sich der oder die Liebste so? Und: Was braucht mein Partner, um sich zu öffnen, und wie kann ich dabei helfen? Um diese Fragen zu klären, kann laut Hepp auch eine Paartherapie sinnvoll sein.

«Es ist unbedingt sinnvoll, sich als Paar darüber auszutauschen, wie man Konflikte angeht», so Hepp. Fragen, die ein Paar in diesem Zusammenhang klären kann, sind etwa: Was braucht jeder Partner an Atmosphäre und Rahmenbedingungen, um sich in einem Streitgespräch wohlzufühlen? Wo sind die wunden Punkte, die zuverlässig einen Gefühlsausbruch auslösen, und wie kann man damit umgehen? Wenn dann auch noch Vertrauen, Respekt und Zuneigung dazukommen, hat das Paar gute Chancen, Konflikte dauerhaft zu lösen, so Matthaei.

Literatur:

Berit Brockhausen: Schöner streiten - Der kleine Paarratgeber. Kösel, 9,99 Euro, ISBN 978-3466346288

Veröffentlicht am:
12. 07. 2018
09:51 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ammersee Auseinandersetzung Eheberatung Gesundheitsgefahren Harmonie Psychotherapeuten Streitereien
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Dicke Luft

08.09.2017

Warum es sich lohnt, für Beziehungen zu kämpfen

Wer in seiner Beziehung unglücklich ist, sucht die Schuld gerne beim Partner. So einfach ist es aber nicht. Stattdessen muss man an die eigenen Schwächen ran - und sich gegenüber der besseren Hälfte in Toleranz üben. » mehr

Elke Paland

19.10.2018

Vom Partner verletzt? Warum sich Verzeihen lohnen kann

Manche tragen Verletzungen und Kränkungen durch den Partner jahrelang mit sich herum. Schön wäre es, wenn man einfach verzeihen könnte. Doch das dauert, kostet Kraft und ist nicht immer machbar. Oft lohnt es sich trotzde... » mehr

Wenn Eltern streiten

23.03.2018

Wie viel Streit Kinder mitkriegen dürfen

Wenn aus einem Paar ein Elternpaar wird, gibt es viele Streitgründe. Entscheidend ist, wie Eltern mit dem Streit vor den Kindern umgehen: Von konstruktiv ausgetragenen Konflikten können Mädchen und Jungen durchaus etwas ... » mehr

Gabriela Urban

07.09.2018

Elternzeit kann auch langweilig sein

Windeln wechseln, Kinderlieder singen und auf dem Spielplatz sitzen - in der Elternzeit beschäftigen sich Väter und Mütter fast ausschließlich damit. Eigene Interessen kommen dabei häufig zu kurz. Das kann auf Dauer zu U... » mehr

Trauern am Grab

21.09.2018

Hinter der Trauer junger Witwer wartet die Zukunft

Junge Witwer und Witwen haben noch ziemlich viel Lebensweg vor sich. Irgendwann kommt dann vielleicht der Wunsch nach einem neuen Partner auf. Dabei ist aber viel Fingerspitzengefühl gefragt - von beiden Seiten. » mehr

Petra Uhlenbrock

08.06.2018

Das Alter als neue Freiheit begreifen

Den ganzen Tag auf dem Sofa sitzen, fernsehen und mit dem Kopf wackeln? Nichts da! Wer den Ruhestand als neue Freiheit begreift, hat mehr vom Leben - das sagen auch Experten. Ein Plädoyer für das Über-die-Stränge-Schlage... » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
12. 07. 2018
09:51 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".