Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Was man im Herbst mit Kindern machen kann

Das Freibad geschlossen, der Spielplatz nass und kalt? Doch Herbst und Winter müssen für Familien nicht langweilig sein. Ob drinnen oder draußen - es gibt immer etwas zu tun, zu spielen oder zu basteln. Man muss nur wissen, was.



Grün-gelbes Blatt
Spazieren und Blätter sammeln. Später kann man dann nachschlagen, welches Blatt von welchem Baum stammt.   Foto: Florian Schuh/dpa-tmn » zu den Bildern

Sobald die dunkle Jahreszeit anbricht, sind viele Eltern ratlos, was sie mit den Kleinen unternehmen können. Der Herbst als Saison des Grauens für Familien?

Ulric Ritzer-Sachs, Diplom-Sozialpädagoge bei der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung in Fürth, sieht das anders. «Bei Nieselregen Jacke an und trotzdem rausgehen! Drachensteigen, Ballspiele, Laubschlachten, Herbstwanderungen im Wald, wenn alles so schön bunt ist.»

Doch Herbst und Winter sind auch ideal, um Kindern mal in Ruhe zu zeigen, was daheim so los ist. «Wie backe ich einen Kuchen? Wie funktioniert ein Staubsauger? Natürlich dauert es länger, wenn Kinder helfen», sagt Ritzer-Sachs. «Aber Kinder finden es unglaublich interessant, was die Erwachsenen machen. Sie wollen alles lernen und können das auch. Schon Fünfjährige nähen Knöpfe an, wenn man es ihnen zeigt.»

Auch Familienbloggerin Lisa Harmann verbindet gerne das Spielerische mit dem Nützlichen. Dafür hat sie sich ein Spiel namens «Haushaltschallenge» überlegt: «Zuerst malen wir Pläne von allen Zimmern und Möbeln und notieren uns, was dort zu tun ist. Bei uns werden zum Beispiel ständig alle Sofakissen durcheinandergewirbelt», erklärt sie. «Einer muss dann rasend schnell alle Kissen sortieren, ein anderer ist im Bad zugange, der dritte im Treppenhaus - und hinterher gibt es Kakao für alle!»

Harmann lebt mit Mann, drei Kindern und vielen Tieren in einem 25-Einwohner-Ort bei Bergisch Gladbach. Gemeinsam mit Katharina Nachtsheim, Dreifach-Mutter aus Berlin, betreibt sie den Blog stadtlandmama.de. Auch in der Großstadt können Kinder sich draußen vergnügen, weiß wiederum Katharina Nachtsheim: «Letzten Herbst habe ich mit meinen Kindern jeden Abend eine Laternenrunde gedreht, egal, ob es stürmte oder schneite.» Im Park Blätter sammeln, zu Hause Bilder daraus kleben und herausfinden, welches Blatt von welchem Baum stammt - so erleben Stadtkinder die Natur.

Um sich auch mal Freiräume zu schaffen, rät sie generell: «Verabreden, verabreden, verabreden!» Die Eltern müssen bei Spieldates nicht immer dabei sein, im Gegenteil. «Ältere Kinder spielen auch gerne mal unbeobachtet von Mama und Papa mit ihren Freunden. Und beim nächsten Mal revanchiert man sich dann.»

Wer noch mehr Action braucht, für den hat Marion Gusella vom Kinder-, Jugend- und Familienzentrum FEZ-Berlin Tipps. Eltern können mit ihren Kinder ins Puppentheater, zur Märchenstunde oder zum Tanzfestival gehen. Mit einfachen Mitteln wie einer Socke, Schaschlikspießen, einem Tischtennisball, einem kleinen Tuch und bisschen Farbe kann man auch daheim eigene Puppen basteln und selbst erfundene Geschichten aufführen.»

Oft braucht es gar nicht viel, um einen trüben Herbstnachmittag aufzuhellen. Was früher Spaß gemacht hat, lieben Kinder heute noch. «Kratzbilder mit Wachsmalstiften malen, Tafelfolie an die Wand kleben und bekritzeln, Spielgeld aus Papier herstellen und Flohmarkt spielen», zählt Bloggerin Lisa Harmann ihre Klassiker auf.

Veröffentlicht am:
20. 10. 2017
11:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Blogger Eltern Freibäder Herbst Kinder und Jugendliche Tischtennisbälle Winter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Erziehen ohne Schimpfen

13.08.2019

Wie Kinder Regeln am besten lernen

Das Kind sollte längst in der Kita sein, denn die Arbeit ruft. Doch der kleine Trotzkopf zieht sich einfach nicht an. Jetzt bloß nicht schimpfen, sagt eine Expertin. Denn das frisst nur noch mehr Zeit. » mehr

«Hau ab!»

02.08.2019

Wie mache ich mein Kind stark?

Was ist, wenn Fremde die eigenen Kinder ansprechen? Wenn jemand ihnen sagt: «Komm mit, ich habe Schokolade für dich»? Eltern können ihre Kinder nicht ständig im Blick haben. Aber sie können sie zu Wachsamkeit erziehen, z... » mehr

Zurück ins Kinderzimmer

19.07.2019

Mit Ende Zwanzig zurück ins Kinderzimmer

Sie waren schon mal flügge, zogen um die Ecke oder in die weite Welt. Nach Jahren passiert es dann: Ein Job in der Heimat, ein Studium oder die Trennung vom Partner - und die Kinder stehen wieder auf der Matte. Doch nich... » mehr

Die Pfanne als Gefahr

28.06.2019

Die Küche aus Kindersicht neu entdecken

Viele Eltern denken, die schlimmsten Gefahren für ihre Kleinen lauerten vor der Haustür. Stimmt aber nicht. In der heimischen Küche drohen Stürze, Verbrennungen und Verätzungen. Wie wird sie kindersicher? » mehr

Astrid Hastreiter

31.05.2019

Wie Paare Streit um Geld vermeiden

Der eine ist knauserig, der andere verpulvert die Kohle. Geld ist einer der häufigsten Streitpunkte in Partnerschaften. Finanzexperten und Psychologen empfehlen, regelmäßig darüber zu sprechen, wofür das gemeinsame Geld ... » mehr

Vatertag

27.05.2019

Gibt es noch Wickel-Verweigerer unter Vätern?

Schweigen, Geld verdienen - und ansonsten alles der Frau überlassen: Lange galt der abwesende Alleinverdiener-Papa als ganz normal. Väter in Elternzeit haben das Bild radikal verändert. Aber bei manchen hält sich das kla... » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
20. 10. 2017
11:30 Uhr



^