Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

 

Gewöhnung an Zahnprothese braucht Zeit

Bei den Dritten gilt: Aller Anfang ist schwer. Auch später trägt allerdings wohl kaum jemand seine Zahnprothese richtig gerne. Aber: Es lohnt sich - und mit ein paar Tipps kommt man mit dem Zahnersatz auch etwas besser klar.



Prothesen-Check
Auch mit einer Zahnprothese sollten Patienten zweimal im Jahr zur Kontrolle beim Zahnarzt. Foto: Johann Peter Kierzkowski  

Mit den Jahren werden oft auch die Zähne schlechter. Manchmal ist das eigene Gebiss nicht zu retten, und die Betroffenen bekommen eine Zahnprothese. Zwar wird die sogenannte Vollprothese immer seltener.

«Heute ist nur noch jeder Achte im Alter zwischen 65 und 74 Jahren zahnlos. Vor zehn Jahren war es noch jeder Vierte», sagt Prof. Dietmar Oesterreich, Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer. Auch wenn es insgesamt weniger Menschen betrifft: Grund zur Freude sind die Dritten meistens nicht. Aber mit ein paar Tipps lässt sich mit ihnen gut auskommen.

Die erste Zeit: Wer seine Prothese gerade neu bekommen hat, sollte sie regelmäßig tragen und sich den Umgang wie das Einsetzen und Herausnehmen gut zeigen lassen. «Am Anfang sollte man das Einsetzen der Prothese am besten vor dem Spiegel üben», empfiehlt Oesterreich. Die Prothese sollte sich beim Sprechen oder Kauen nicht lockern.

Geduld haben:  An eine Vollprothese gewöhnt man sich nicht von heute auf morgen. «In der Regel hat man ein Vierteljahr damit zu tun», sagt Oesterreich. Wichtig ist, dass man die Prothese regelmäßig trägt - so gewöhnt man sich am ehesten daran. Auch das Sprechen kann man üben, etwa indem man sich selbst die Zeitung vorliest.

Nicht zögerlich sein: Wenn man Druckstellen von der Prothese bekommt oder Probleme beim Kauen hat, ist Geduld nicht das beste Mittel - im Gegenteil. Dann sollte man zum Zahnarzt gehen.

Regelmäßig pflegen: Zahnersatz braucht genauso viel Pflege wie die echten Zähne - zweimal täglich sollte es schon sein. «Sonst setzen sich Bakterien und Essensreste fest», sagt Dirk Kropp von der Initiative proDente. Auch wenn man keine echten Zähne mehr hat, sollte man halbjährlich zur Kontrolle beim Zahnarzt.

Die Prothese reinigen: Die Prothese reinigt man entweder mit einer normalen Zahnbürste oder mit einer speziellen Prothesenbürste. «Die sind teilweise anders geformt, man kommt damit auch an schwierig zu reinigende Stellen», erklärt Kropp. Als Putzmittel ist normale Zahnpasta vergleichsweise teuer und wegen der enthaltenen Putzkörper nicht so geeignet, denn dadurch zerkratzt man die Prothese leicht. Stattdessen kann man handwarmes Wasser und Flüssigseife nehmen, empfiehlt Kropp. Zusätzlich macht es Sinn, die Mundschleimhaut mit einer weichen Zahnbürste zu massieren, sagt Oesterreich.

Intensiv-Reinigung mit Tabs: «Tabs ersetzen nicht die normale Reinigung», sagt Kropp. Grundsätzlich seien Prothesenreinigungstabletten aber sinnvoll: «Sie entfernen hartnäckige Belege etwa durch Tee oder Kaffee», sagt Oesterreich. Täglich sollte man sie nicht verwenden, eher ein- bis zweimal in der Woche. Dabei sollte man sich an die Anwendungsvorschriften halten.

Haftcreme: Eigentlich hält eine gut sitzende Prothese auch ohne Hilfe, sagt Kropp. Nichtsdestotrotz kann man zusätzlich Haftcreme verwenden. «Viel hilft viel» sollte dabei aber nicht das Credo sein. «Ein bis zweimal am Tag vier bis fünf erbsengroße Punkte reichen», sagt auch Oesterreich.

In Gesellschaft: «Der Mund ist hochtabuisiert», sagt Christine Sowinski vom Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA). Wer zum Beispiel bei einer Familienfeier wegen seiner Prothese nicht alles essen kann, sollte das vorsichtig formulieren - ein einfaches «Das ist nichts für mich» reiche. Keinesfalls sollte man in Gesellschaft Speisereste aus der Prothese entfernen oder die Zähne heraus nehmen: «Das ist unangenehm für andere.» Grundsätzlich sagt Sowinski: «Es lohnt sich, sich mit der Zahnprothese herumzuärgern. Sie ermöglicht, dass man besser kauen und sich besser artikulieren kann.»

Veröffentlicht am:
06. 01. 2017
05:01 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundeszahnärztekammer Prothesen Tipps Videos Zahnbürsten Zahnärztinnen und Zahnärzte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Margret Ziegler

vor 8 Stunden

So klappt der Abschied vom Schnuller

Eltern kaufen ihn meist in mehrfacher Ausführung: Denn der Schnuller ist für viele Kinder ihr Ein und Alles. Irgendwann muss aber Schluss mit dem Stück Plastik sein. Wie klappt der Abschied am besten? » mehr

Daniela Sulmann

25.09.2018

Zahnhygiene ist auch im Alter sehr wichtig

Zähneputzen ist das A und O für gesunde Zähne. Im Alter fällt die optimale Zahnpflege aber nicht immer leicht. Wie man sich Schrubben und Fädeln erleichtern kann und worauf es bei der Zahnpflege von Pflegebedürftigen ank... » mehr

Großeltern sind nicht die Eltern

19.02.2019

Wie Großeltern ihre Rolle finden

Bester Freund? Erzieher? Spielkamerad? Für frischgebackene Großeltern ist es nicht immer einfach, auf Anhieb eine Rolle zu finden. Wichtig ist vor allem, das Dasein als Oma oder Opa zu genießen - und die Eltern nicht zu ... » mehr

Silvesterfeier

27.12.2018

Zehn Tipps für eine sichere Silvesterfeier

Egal, ob man Silvester mit viel Sekt, Raketen und lauter Partymusik oder lieber gemütlich mit Freunden beim Fondue feiert: Damit der Start ins neue Jahr reibungslos gelingt, gibt es einiges zu beachten. » mehr

Weihnachtsgeschenke

18.12.2018

Elf Tipps für ein frohes Fest

Alle Jahre wieder... passt der Baum nicht ins Auto, ärgert der Nachbar sich über die blinkende Lichterkette, endet Heiligabend im Streit, und am nächsten Tag hat man einen Kater. Alle Jahre wieder? Nein, in diesem Jahr w... » mehr

Danielle Graf

17.09.2018

Tipps für gelassenes Erziehen

Der Kampf um die kurze Hose bei zehn Grad Außentemperatur ist die ersten zwei Mal vielleicht noch amüsant. Irgendwann liegen die elterlichen Nerven in solchen Situationen aber blank. Wie Mütter und Väter zu mehr Gelassen... » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
06. 01. 2017
05:01 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.