Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Pflege von Angehörigen bedarf mehr als sechs Stunden am Tag

Die Pflege eines Menschen im häuslichen Umfeld ist eine riesige Herausforderung. In der Regel wird der gewohnte Alltag komplett auf den Kopf gestellt. Auch der zeitliche Aufwand kann, je nach Pflegegrad, sehr hoch sein.



Pflege zu Hause
Wer einen Angehörigen zu Hause pflegt, muss dafür meist viel Zeit aufbringen.   Foto: Daniel Karmann/dpa

Die Pflege von Familienmitgliedern zu Hause spannt viele Angehörige laut einer Studie zeitlich erheblich ein. Im Schnitt werden für die Unterstützung von Pflegebedürftigen pro Tag mehr als achteinhalb Stunden aufgewendet.

Mehr als sechs Stunden davon übernehmen demnach die jeweiligen Haupt-Pflegepersonen, rund 1,5 Stunden pro Tag andere wie Freunde und Verwandte. Knapp eine Dreiviertelstunde entfällt auf Pflegedienste, wie eine Umfrage im Auftrag des Wissenschaftlichen Instituts der Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) ergab.

Bei der zeitlichen Beanspruchung gibt es laut der Umfrage aber Unterschiede. Demnach wendet die Hälfte der Angehörigen rund vier Stunden oder weniger pro Tag für die Pflege auf. Bei einem Viertel der Haushalte sind es dagegen mehr als sieben Stunden - besonders zeitaufwendig ist es bei Pflegebedürftigen mit hohen Pflegegraden und Demenz. Insgesamt ergab die Studie für knapp 26 Prozent der befragten Pflegenden eine «hohe Belastung», wobei etwa körperliche Erschöpfung, Lebenszufriedenheit und psychische Belastung einbezogen wurden.

Befragt wurden vom Institut Forsa den Angaben zufolge im Dezember und Januar 1100 Menschen ab 18 Jahren, die Hauptpflegepersonen eines zu Hause betreuten Menschen mit anerkanntem Pflegegrad sind.

Studien-Mitherausgeberin Antje Schwinger sagte, es greife zu kurz, bei der Weiterentwicklung der Pflege nur über eine Begrenzung der Eigenanteile für Heimbewohner zu sprechen. «Auch in der häuslichen Pflege gibt es erhebliche Belastungen.» Diese seien aber nicht zuerst finanzieller Art, sondern lägen vor allem in der zeitlichen und emotionalen Belastung der hauptsächlich für die Pflege zuständigen Personen.

Leistungen und Hilfen der Pflegeversicherung müssten noch stärker differenziert und gezielt jenen Haushalten gewährt werden, die besonders hohen Bedarf haben oder in Krisensituationen sind.

© dpa-infocom, dpa:200902-99-398172/7

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 09. 2020
10:57 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
AOK Angehörige Forsa-Institut Ortskrankenkassen Pflegeversicherung Pflegeversicherungen und Pflegekassen Umfragen und Befragungen Verwandte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Gutachter für Pflegegrad machen wieder Hausbesuche

25.09.2020

Gutachter für Pflegegrad machen bald wieder Hausbesuche

Weil alte Menschen zur Covid-19-Risikogruppe zählen, finden die Begutachtungen für den Pflegegrad seit Monaten telefonisch statt. Das ändert sich nun wieder - was bedeutet das für Pflegebedürftige? » mehr

Seniorinnen sitzen in der Demenz-Wohngemeinschaft

03.03.2020

Alltag in einer Demenz-WG

Wohin? Viele Angehörige quält die Frage nach der passenden Unterkunft für Demenzerkrankte. Schließlich ist es meist die letzte Station im Leben. Möglichst selbstbestimmt hausen, das ist das Ziel einer Demenz-WG in Schwab... » mehr

Taschengeld

24.07.2020

Grundschüler bekommen oft kein Taschengeld

Nicht alle Eltern zahlen ihren Kindern Taschengeld. Wenn doch, orientieren sie sich bei der Höhe vor allem am Alter und seltener an guten Noten. » mehr

Pflegebedürftiger

24.04.2020

Fünf Pflege-Tipps für die Corona-Krise

Leicht ist die Corona-Krise für niemanden - doch Pflegebedürftige und ihre Angehörigen trifft sie besonders hart. Was müssen sie jetzt wissen? Was beachten? Und wer hilft weiter? » mehr

Eigenanteile für Pflege im Heim

19.02.2020

Zuzahlungen für Pflegebedürftige im Heim steigen weiter

Mehr und mehr Menschen in Deutschland sind auf Pflege angewiesen. Doch eine Heimbetreuung kostet. Und die selbst zu tragenden Summen werden zusehends größer, wie neue Zahlen bestätigen. Also was tun? » mehr

Häusliche Pflege

12.02.2020

Häusliche Pflege soll einfacher werden

Häusliche Pflege - Angehörige gehen dabei täglich an ihre Grenzen und darüber hinaus. Und für digitale Helfer müssen die Betroffenen meist selbst zahlen. Neue Vorstöße zielen auf spürbare Vereinfachungen ab. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 09. 2020
10:57 Uhr



^