Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

So besänftigen Eltern kleine Wutzwerge

Eine Impfung für Kinder gegen Trotzanfälle gibt es ja leider nicht. Also brauchen Eltern eine Strategie, um die stressigen vier bis fünf Minuten zu meistern. Wie gelingt die Deeskalation?



Kleinkind mit Wutanfall
Jetzt bloß nicht die Nerven verlieren: Der Trotzanfall eines Kleinkindes dauert in der Regel rund vier bis fünf Minuten.   Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn

Für den Wutanfall des Kleinkindes reichen oft schon kleine Dinge: Da will es sich jetzt nicht in den Buggy setzen, bekommt nicht das große Küchenmesser allein in die Hand oder darf beim großen Bruder nicht mitspielen. Damit solche Situationen nicht eskalieren, sollten sich Eltern für Trotz-Situationen schon vorher eine Strategie überlegen, rät die Webseite Eltern.de .

Zu der gehört es, erst einmal leiser zu reden, statt selber laut zu werden. Dann fasst man die Gefühle des Kindes in Worte und bietet eine Lösung an. Ein Beispiel: «Du bist wütend, weil du jetzt Schokolade willst. Und die gibt es als Nachspeise nach dem Essen.» Dabei ist unbedingt das Wort «aber» zu vermeiden. «Aber» entfacht Widerstand.

Hilfreich sei, die Wut zu personifizieren. Mit Fragen wie «Wer ist eigentlich wütend? Der ganze Max? Oder sitzt das Wutmonster im Bauch, auf der Schulter, im Kopf und stachelt den armen Jungen an?» können Mama und Papa an den vernünftigen Teil des Kindes appellieren. Und auch das Kind komme so besser aus der Nummer wieder raus: «Das war das Wutmonster, was mich geärgert hat.»

Schließlich sollten Eltern ihr verzweifeltes Kind nach dem Wutanfall in den Arm nehmen. So lernt es, dass Mama und Papa einen nicht allein lassen und auch lieb haben, wenn man wütend ist.

© dpa-infocom, dpa:200804-99-39089/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 08. 2020
15:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brüder Eltern Emotion und Gefühl Mütter Säuglinge und Kleinkinder Vernunft Väter Wut
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Wenn Papa noch mal Vater wird

23.06.2020

Halbgeschwister als Störenfriede?

Die Trennung der Eltern ist gerade einigermaßen verarbeitet, da bekommt Papa mit der neuen Partnerin ein Baby. Kinder kann das in widersprüchliche Gefühle stürzen - und Vätern einiges abverlangen. » mehr

Ein Paar mit zwei Kindern

17.07.2020

So kommen Eltern durch anstrengende Phasen

Die vergangenen Monate haben bei vielen Eltern die Kraftreserven spürbar geschmälert. Pausen einlegen und Hilfe annehmen sind dann unumgänglich - ebenso wie Staub in der Ecke. » mehr

Eltern beim Sex erwischt

04.09.2020

Vom Kind beim Sex erwischt: Wie Eltern reagieren sollten

Es ist die natürlichste Sache der Welt. Und trotzdem sind Mama und Papa irgendwie etwas peinlich berührt, wenn sie von ihrem Kind beim Liebesspiel «ertappt» werden. Dann heißt es: cool bleiben. » mehr

Nicola Schmidt

17.03.2020

So klappt die Notbetreuung von Kleinkindern

Auch in schwierigen Zeiten gibt es Eltern, die zum Dienst antreten müssen. Damit das klappt, steht für deren Zwerge eine Notbetreuung offen. Eine Expertin gibt Tipps, was dabei zu beachten ist. » mehr

Michael Möller

31.01.2020

Wenn Eltern das Paarsein verlernen

Kinder sind etwas Wundervolles. Aber kurz nach ihrer Geburt stellen sie die Beziehung auf den Kopf: Zählten zuvor nur das Paar und seine Liebe, türmen sich nun Erwartungen auf - oftmals viel zu hohe. » mehr

Hebamme mit Baby

13.02.2020

Ist Kinderkriegen ansteckend?

Eine Kollegin ist schwanger, der eigene Bruder wird Vater. Macht es das für einen Menschen wahrscheinlicher, selbst ein Kind zu bekommen? Und wenn ja, setzt sich dieser Effekt weiter fort? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 08. 2020
15:32 Uhr



^