Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

 

Es braucht Standards für digitale Pflegehelfer

Ersetzt die Maschine den Mensch? Ein Stück weit könnte es in der Pflege so kommen. Doch die Betroffenen sollten am Ende immer noch die Wahl haben können, betont ein Experte.



Pflege
Ein Medizinethiker der Uni Bochum schlägt vor, dass zukünftig viele kleine Arbeiten in Pflegeeinrichtungen nicht mehr von Menschen, sondern von Robotern erledigt werden könnten.   Foto: Marijan Murat/dpa

Um Engpässe in der Pflege zu vermeiden, könnten Pflegeroboter und andere Assistenzsysteme in der Zukunft eine immer wichtigere Rolle spielen. Das schlägt der Medizinethiker Joschka Haltaufderheide vor.

«Wir werden erleben, dass sich solche und weiterentwickelte Systeme zunehmend in den Alltag von älteren und hilfsbedürftigen Menschen integrieren», sagt der Medizinethiker . «Die werden ein Stück Normalität.»

Der Wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum setzt sich mit dem Thema und daraus erwachsenden ethischen Fragen auseinander. Seiner Einschätzung zufolge werden in der stationären Pflege wahrscheinlich kurzfristig eine Vielzahl von robotischen Systemen zum Einsatz kommen, die einfache Aufgaben übernehmen: zum Beispiel Pflegebedürftige zum Mittagessen rufen, ihnen das Fernsehprogramm ansagen oder sie zum Spielen in geselligen Runden anregen zum Beispiel.

Doch die Systeme entwickeln sich weiter, prognostiziert Haltaufderheide. «Das wird sich Stück für Stück steigern und komplexer werden, je besser die Maschinen darin werden, soziale Interaktion von Menschen untereinander zu verstehen und nachzuahmen.» Aus Sicht des Philosophen und Medizinethikers ist es wichtig, genau hinzuschauen, in welchen Umständen die Technik eingesetzt wird und wie es um den Zustand und das Wissen des Pflegebedürftigen bestellt ist.

© dpa-infocom, dpa:200728-99-953253/4

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 07. 2020
05:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Digitaltechnik Ethik und Moral Gerät Medizinethiker Pflegebedürftige Philosophen Ruhr-Universität
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Pflegeroboter

31.07.2020

Wenn die Roboter ins Altenheim kommen

Digitale Helfer könnten die Versorgung Pflegebedürftiger in der Zukunft unterstützen. Doch es stellen sich wichtige, ethische Fragen - allen voran: Darf die Maschine den Mensch ersetzen? » mehr

Mutter mit Kind

14.05.2020

So klappt der Handyverzicht für Eltern

Ständig macht es «Pling»: Auch beim Spielen oder Kinderwagenschieben ist das Handy omnipräsent. So einfach ändern lässt sich das nicht. An erster Stelle steht aber die Einsicht. » mehr

Berührung

28.05.2020

Was die Isolation mit uns macht

Wenn wir Menschen lieben, halten wir uns von ihnen fern. Auf eine solche Idee muss man erst einmal kommen - und ohne Corona-Pandemie wäre das wohl kaum passiert. Aber wie lange können Menschen auf Nähe und Berührungen ve... » mehr

Abstandspflicht

17.07.2020

Älteren durch die Corona-Zeit helfen

Besuche in Seniorenheimen oder Krankenhäusern sind aufgrund von Corona teils nur eingeschränkt möglich. Für viele Ältere ist das eine große Belastung - umso mehr freuen sie sich über jede Geste. » mehr

Pflege in der Corona-Pandemie

30.06.2020

Mehr Konflikte und mehr Belastung in häuslicher Pflege

Einschränkungen bei Pflegediensten, weniger Unterstützung von Nachbarn und Freunden - und mehr Streit: Für Pflegende sind es keine einfachen Zeiten, wie eine Befragung offenbart. » mehr

Pflege

13.12.2019

Pflege-Apps gründlich auf den Zahn fühlen

Wer Angehörige pflegt, ist in der Regel Anfänger und Laie in dieser Aufgabe - und damit für jede Hilfe dankbar. Die gibt es auch per App. Blind vertrauen sollte man den kleinen Programmen aber nicht. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 07. 2020
05:14 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.