Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

 

Teenager in Europa berichten häufiger von mentalen Problemen

Die psychische Verfassung vieler Jugendlicher hat sich in den letzten Jahren in Europa verschlechtert. Das zeigt eine Studie des Europa-Büros der WHO.



Mentale Probleme bei Jugendlichen
Jugendliche im Pubertätsalter haben in Europa häufiger mit mentalen Problemen zu kämpfen. Besonders Mädchen sind gefährdet.   Foto: Frank Leonhardt/dpa

Jugendliche im Pubertätsalter haben in Europa häufiger mit mentalen Problemen zu kämpfen. Das geht aus einem Bericht des Europa-Büros der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hervor, für den die Gesundheit und das Sozialverhalten von elf- bis 15-jährigen Schulkindern aus 45 Ländern unter die Lupe genommen wurde.

Das Ergebnis: Das mentale Wohlbefinden der Befragten ging 2018 im Vergleich zu 2014 in mehreren Staaten zurück. Es nimmt zudem tendenziell mehr ab, je älter die Kinder werden - und besonders Mädchen sind gefährdet. Die häufigsten Beschwerden sind demnach Nervosität, Reizbarkeit und Schlafprobleme.

«Dass wachsende Zahlen von Jungen und Mädchen in der europäischen Region von einer schlechten mentalen Gesundheit berichten - sich schlecht fühlen, nervös oder gereizt sind - ist eine Sorge für uns alle», erklärte WHO-Regionaldirektor Hans Kluge. Die junge Generation müsse auf einfache Weise Zugang zu mentaler Unterstützung erhalten. Dies zahle sich nicht nur für die Heranwachsenden von heute aus, sondern auch für künftige Generationen.

Für die umfassende Studie hat ein an der Universität Glasgow ansässiges Koordinierungszentrum die Daten von mehr als 220.000 Schulkindern aus Europa und Kanada im Alter von 11, 13 und 15 Jahren zusammengetragen. Jedes vierte davon gab an, sich mindestens einmal pro Woche nervös oder gereizt zu fühlen oder Probleme beim Einschlafen zu haben. In jedem dritten Land stieg die Zahl der Heranwachsenden, die sich von den Schulaufgaben unter Druck gesetzt fühlten. In den meisten beteiligten Staaten verschlechterten sich die Schulerfahrungen mit zunehmendem Alter. Mehr als jeder Zehnte berichtete zudem, in den beiden Monaten vor der Befragung Cyber-Mobbing ausgesetzt gewesen zu sein.

Bei den Ergebnissen der Studie gibt es nach WHO-Angaben teils große Unterschiede zwischen den Ländern. Während die Befragten in Albanien, Nord-Mazedonien und Serbien am häufigsten angaben, sich gesundheitlich sehr gut zu fühlen, lag Deutschland leicht über dem Durchschnittswert im Ländervergleich im Mittelfeld.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 05. 2020
13:27 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Heranwachsende Kinder und Jugendliche Mädchen Nervosität Probleme und Krisen Reizbarkeit Senioren Teenager Universität Glasgow Weltgesundheitsorganisation
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Kristin Langer

16.12.2019

Falsche Vorbilder bei TikTok und Co.

Was auf Plattformen wie Instagram und TikTok als Realität präsentiert wird, ist oft eher Traumwelt. Für junge Nutzer kann das gefährlich sein - vor allem, wenn die Idole mehr als nur schlank sind. » mehr

Konfirmationsfeier

06.04.2020

Fallen bei Familienfesten umgehen

Falsche Gäste, Gehässigkeit unter den Tanten, alberne Erwartungen der anderen: Wie sich durch kluge Planung und klare Ansagen Stress bei Familienfeiern minimieren lässt, erklärt ein Familientherapeut. » mehr

Essen mit Gabel und Löffel

29.11.2019

Wie Kinder Höflichkeit lernen

Diener und Knicks müssen es nicht mehr sein, aber ein paar Grundregeln guten Benehmens versuchen die meisten Eltern ihren Kindern mitzugeben. Doch was tun, wenn die sich nicht an die Regeln halten? » mehr

Kind vor Laptop

03.01.2020

Richtige Film-Inhalte für Kinder auswählen

Zu viel Auswahl, zu wenig Zeit zum Durchklicken oder Zappen: Genau die richtigen Figuren und Geschichten für Kinder im Fernsehen oder Netz zu finden, überfordert viele Eltern. » mehr

Jugendlicher wegen Corona zuhause

03.04.2020

Kontaktverbot: Wie klappt der Umgang mit Pubertierenden?

Statt mit Freunden abzuhängen, hocken Teenager im besten pubertierenden Alter mit ihren Eltern auf engstem Raum zusammen. Wie können Eltern am besten mit der geladenen Situation umgehen? » mehr

Soft-News

11.02.2020

Kinder und Teenager interessieren sich meist für Soft News

Kinder und Jugendliche nutzen das Internet als natürliche Informationsquelle für ihre Interessen. Nachrichten und das aktuelle Weltgeschehen gehören für die meisten selten dazu. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 05. 2020
13:27 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.