Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Richtig reagieren auf traurigen Partner

«Du verstehst mich einfach nicht», bekommt man mitunter von seinem Partner um die Ohren gehauen. Dabei wollte man mit einem klugen Rat helfen. Vielleicht kam der Ratschlag ja zum falschen Zeitpunkt?



Erst Mitgefühl, dann Rat
Ist der Partner gerade traurig oder frustriert, sind erstmal anerkennende und mitfühlende Worte gefragt.   Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn

Wenn jemand traurig oder frustriert ist, neigt der Partner manchmal dazu, das Problem kleinzureden. Sicher in bester Absicht, aber gut gemeint ist nicht immer gut gemacht.

Nicht zu trösten, sondern gleich nach einer Lösung zu suchen, führt beim Betroffenen oft zu Wut und dem Gefühl, nicht verstanden zu werden. Das erklärt Paartherapeut Holger Kunze in der Zeitschrift «Emotion» (Ausgabe 3/2020).

Nicht selten entstehe daraus ein Teufelskreis, weil es den «Retter» wiederum sauer macht, dass sich der Partner nicht helfen lassen will. Deshalb sei es nötig, das bisherige Kommunikationsmuster zu durchbrechen. Kunze empfiehlt für die erste Reaktion Rückmeldungen, die wertschätzend, anerkennend und mitfühlend sind.

«Anerkennende» Sätze, die der Verfassung des geliebten Menschen gut tun würden, seien etwa: «Es tut mir sehr leid, dass dir das passiert ist.», «Ich fühle mit dir.», «Es ist total in Ordnung, zu fühlen, was du gerade fühlst.» oder «Es ist völlig egal, wie ich damit umgehen würde, jetzt zählt nur, wie es dir damit geht.»

Erst in einem zweiten Schritt oder wenn einen der Partner dazu auffordert, würde Kunze dann zu den Herausforderungen inhaltlich, rational oder analytisch Stellung nehmen. Das könne zehn Minuten, einen Tag oder eine Woche später sein.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 02. 2020
04:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Emotion und Gefühl Frustration Wut
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Vater mit Kind

14.02.2020

Muss man das Kind vor jedem Fehler schützen?

Oft geschieht es unbewusst: Eltern wollen ihrem Kind das blöde Gefühl ersparen, das einen nach einem Fehler oder einem Versäumnis überkommt - und räumen das Problem schon vorher weg. Keine gute Idee. » mehr

Trennung auf Augenhöhe

14.06.2019

Nach dem Aus mit dem Ex noch befreundet?

Freunde bleiben - das nehmen sich viele Ex-Partner vor. Doch längst nicht allen gelingt es. Gerade, wenn Wut, Enttäuschung oder Sehnsucht dazwischenfunken, wird es kompliziert. Die besten Chancen auf eine gute Freundscha... » mehr

Pause vom Nachwuchs

06.06.2019

Nicht ständig Zeit mit den Kindern verbringen

In der Familie kann es schon einmal heiß hergehen. Damit die Stimmung nicht überkocht, sollten Eltern vorbeugen. Einige Techniken helfen ihnen dabei. » mehr

Nadja von Saldern

Aktualisiert am 11.05.2019

Manchmal ist es besser, sich einfach zu trennen

Wer zu lange in einer schlechten Beziehung bleibt, verpasst so manches Glück. Zwar ist die Angst vor dem Absprung meist groß, doch sicher ist: Dauerhaft geht es nach einer Trennung keinem schlecht. » mehr

Harmonische Beziehung

07.02.2020

Darf man seinem Kind mit der Wenn-Dann-Keule drohen?

Wenn das Kind nicht funktioniert, wie es Eltern gern hätten, wird es manchmal mit gruseligen Dingen konfrontiert. Ein Experte erklärt, warum Drohungen nur Angst machen - aber nicht erziehen. » mehr

Was Kinder nach einem Unfall brauchen

04.02.2020

Was Kinder nach einem Unfall brauchen

Unfälle hinterlassen Spuren, auch an der Psyche und gerade bei Kindern. Eltern müssen dann vor allem da sein, viel reden und genau hinsehen - und das länger als nur ein paar Tage. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 02. 2020
04:53 Uhr



^