Lade Login-Box.
Corona Newsletter Gemeinsam handeln
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

 

So helfen Eltern schwächeren Rechnern

Eltern sollen Lehrer nicht ersetzen. Aber Eltern können dafür sorgen, dass Kinder Spaß und Erfolgserlebnisse bei den Hausaufgaben haben. Mit den richtigen Coaching-Tipps klappt das sogar in Mathe.



Auch Vorlernen ist erlaubt
Einfach mal ein, zwei Seiten im Mathe-Buch vorblättern und gemeinsam mit dem Kind schauen, was da so kommt.   Foto: Florian Schuh/dpa-tmn

Es gilt meist nicht als Lieblingsfach. Doch wer sich kompetent und sicher in Mathe fühlt, erledigt seine Hausaufgaben viel lieber. Eltern sollten schwächere Rechner daher unterstützen, auf diesen Pfad zu kommen.

Dabei helfen Fragen, die ein Kind nicht möglichst schnell zur richtigen Antwort führen, sondern ihm die eigenen Gedankengänge bewusster machen, rät die Zeitschrift «Eltern family» (Ausgabe 02/2020).

Richtige Fragen seien etwa: Wie bist du darauf gekommen? Oder: Kannst du mir deinen Gedankengang noch einmal laut für mich wiederholen? So könne sich das Kind selbst korrigieren, und man erfährt, an welcher Stelle man unterstützend erklären kann.

Eine Faustregel sei auch: Es ist egal, wie das Kind zum richtigen Ergebnis kommt - jeder Weg darf ans Ziel führen. So verdirbt es ihm nicht den Spaß.

Auch Vorlernen sei erlaubt, finden die Erziehungsexperten. Einfach mal ein, zwei Seiten im Mathe-Buch vorblättern und schon mal gemeinsam schauen, was da so kommt. Nicht um zu büffeln, sondern um schon mal neue Rechenthemen ins echte Leben zu übersetzen. Beispiel: Das Runden und Überschlagen könne man beim gemeinsamen Einkaufen testen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 01. 2020
16:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Erziehungsexperten Lehrerinnen und Lehrer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Kind schaut aus dem Fenster

27.03.2020

Verrücktes für Kids auf To-Do-Liste setzen

Wie können es Familien schaffen, trotz eingeschränkter Umstände daheim nicht im Chaos zu versinken - oder aus Langeweile zu streiten? Eine Erziehungsexpertin sagt: Jeder Tag braucht ein Highlight. » mehr

Es schmeckt!

20.03.2020

Müssen Kinder alles aufessen?

Wenn das Kind das Essen nicht mag, stresst das Eltern und am Ende die ganze Familie. Versuchen Sie es doch mal mit einem Nudelfreitag, schlägt eine Expertin vor. » mehr

Nicola Schmidt

17.03.2020

So klappt die Notbetreuung von Kleinkindern

Auch in schwierigen Zeiten gibt es Eltern, die zum Dienst antreten müssen. Damit das klappt, steht für deren Zwerge eine Notbetreuung offen. Eine Expertin gibt Tipps, was dabei zu beachten ist. » mehr

Umgang mit Demenz

24.01.2020

Wie erklärt man dem Kind, dass Opa oder Oma dement werden?

Erste Zeichen von Demenz bei Oma oder Opa können Enkel sehr verunsichern. Eltern sollten dann schnell mit ihren Kindern reden. Ein Erziehungsexperte erklärt, wie das geht. » mehr

Kind beim Fernsehen

17.01.2020

Wie gehen Eltern mit Ausnahmen um?

Länger aufbleiben als vereinbart, eine Extraportion Süßes beim Einkauf erquengeln: Manchmal kommt es in der konsequenten Erziehung zu Ausnahmen. Ist das schlimm? Es kann sogar gute Gründe dafür geben. » mehr

Kinderzimmer

10.01.2020

Dürfen Eltern Kinder zur Strafe ins Zimmer einsperren?

Das Kind hat einen Wutanfall, ist bockig oder verstößt gegen Regeln. Heißt es dann «Ab in dein Zimmer!», wollen Eltern, dass es aus der Strafe lernt. Das funktioniert aber nicht. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 01. 2020
16:53 Uhr



^