Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Knopfzellen gut von Kindern fernhalten

Viel Spielzeug funktioniert nur mit Strom, und der kommt oft aus kleinen runden Minibatterien. Das kann verheerende Folgen haben, warnen Ärzte - und rufen zu Schutzmaßnahmen unter dem Christbaum auf.



Minibatterien
Solche Knopfzellen-Batterien sollten gut von Kinderhänden ferngehalten werden.   Foto: Christoph Schmidt/dpa

Was unter dem Weihnachtbaum liegt oder daran hängt, kann für kleine Kinder Risiken bergen. Wird Spielzeug oder Lichterschmuck mit Strom aus Knopfzellen betrieben, so sollten diese Minibatterien sicher von Kinderhänden ferngehalten werden, rät die Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung (GPGE).

Knopfzellen sind runde Minibatterien, größere Exemplare haben etwa zwei Zentimeter Durchmesser. Sie sitzen in vielen elektronischen Produkten wie Lichterketten, Fernbedienungen und Spielzeugen. Nach Angaben der GPGE sind sie für Kleinkinder sehr verlockend, denn sie passen gut in deren Mund - und könnten massive Schäden anrichten.

Im Falle eines Verschluckens der kleinen Batterien sei schon nach einer Stunde ein Gewebeschaden unvermeidbar, warnt Carsten Posovszky, Oberarzt der Kinderklinik am Universitätsklinikum Ulm. Eltern sollten daher nach einem Knopfzellen-Verschlucken sofort einen Notarzt rufen.

«In vielen Fällen sieht die Speiseröhre nach kurzer Zeit des Kontaktes mit dem Strom der Batterie verheerend aus. Es kommt zu massiven Verätzungen der Schleimhaut», sagt GPGE-Vorsitzender Martin Claßen. Laut dem Chefarzt der Kinderkliniken am Klinikum Links der Weser und Bremen Mitte nimmt die Zahl der Unfälle mit diesem Batterietyp deutlich zu.

Die Gesellschaft fordert deshalb Schutzvorkehrungen durch die Eltern, aber auch von den Herstellern: Die Batteriedeckel sollten nur durch Werkzeug geöffnet werden können - bisher sei das aber nicht Standard.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 12. 2019
09:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Batterien Chefärzte Elektronik und Elektrotechnik Gastroenterologie Kinderkliniken Krankenhäuser und Kliniken Notfallärzte Oberärzte Universitätskliniken Ärzte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Hörbücher

05.07.2019

Hörspiele sind besser als Bilderbücher bei längeren Strecken

Wenn es den Kindern im Auto schnell schlecht wird, dann sind Hörspiele oder Ratespiele mit Autokennzeichen die bessere Reiseunterhaltung als Bilderbücher oder Spiele auf dem Tablet. » mehr

Tasche packen

10.01.2020

Kliniktasche für den Notfall griffbereit haben

Im neunten Monat steht sie oft griffbereit im Flur: Die Kliniktasche mit allem, was im Krankenhaus so gebraucht wird. Doch nicht nur für Schwangere lohnt es sich, so einen Koffer zu packen. » mehr

Arwen Jäkel

13.12.2019

Was Jugendliche über K.o.-Tropfen wissen sollten

K.o.-Tropfen betäuben - sie sollen das Opfer willenlos machen. Oft mischen Täter die Substanz gezielt in Getränke. Eltern sollten mit Kindern darüber reden, wie sie sich davor schützen können. » mehr

Sichere Duscheinrichtung

31.01.2020

Was Ältere vor Stürzen schützt

Es passiert meistens nicht auf Glatteis oder am Bahnsteig - sondern ganz schnöde daheim, auf dem Weg zum Bad. Doch es gibt Tipps und Tricks, die gerade Ältere vor gefährlichen Stürzen schützen. » mehr

Familie und Beruf

09.12.2019

Viele Eltern leiden unter Dauerstress

Die kleine Tochter will trotz eisiger Temperaturen ihre Mütze nicht aufsetzen, der zwölfjährige Sohn nur zocken: Mütter und Väter reibt der Alltag zwischen Familie und Beruf häufig auf. Was ist zu tun, damit die Gesundhe... » mehr

Betreutes Wohnen

29.01.2020

Krankenkasse sieht Mängel bei betreutem Wohnen

Weniger Arztbesuche, mehr Krankenhausaufenthalte: Laut der Barmer in Sachsen muss die Versorgung im betreuten Wohnen verbessert werden. Dafür seien Kontrollen und Transparenz nötig. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 12. 2019
09:02 Uhr



^