Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Das Kind schmeißt immer wieder den Teller runter - was tun?

Das Kind sitzt am Tisch in seinem Hochstuhl und schmeißt ständig Teller oder Löffel auf den Boden. Vielleicht ist es ja nur eine Phase, aber Eltern treibt es oft in den Wahnsinn. Was tun?



Kinder beim Essen
Erzieherinnen verteilen das Mittagessen.   Foto: Patrick Seeger/dpa

Wie kommt das Kind auf die Idee, Tellerchen oder Löffelchen vom Esstisch zu schubsen? Macht doch auch kein Erwachsener. Blöd nur, dass Schimpfen nicht hilft. Wie kann man das Verhalten dem Kind abgewöhnen?

«Das Runterschmeißen von Dingen kann verschiedene Ursachen haben», erklärt Erziehungsexpertin Danielle Graf. In den meisten Fällen hätten die Kinder gerade Freude an der Erforschung des Ursache-Wirkung-Prinzips: Der Teller fällt - er macht lustigen Lärm - Mama schimpft. «Schimpft Mama auch, wenn ich den Löffel schmeiße? Oder das Brot? Oh - das Brot klingt ganz anders, als der Teller, interessant!», beschreibt die Buchautorin mögliche Erkenntniswege.

Und da gibt es noch mehr Fragen: Schimpft Papa auch? Fällt der Teller auch irgendwann mal nach oben? Oder auf die Seite? «Im Grunde erforschen die Kinder mit dem Runterschmeißen physikalische Gesetze oder logische Folgen. Meist passiert das in einem Alter, in dem Kinder noch nicht sprechen können», weiß die Bloggerin Graf (www.gewuenschtestes-wunschkind.de).

Sie schlägt vor, von Anfang an echtes Geschirr zu nutzen. «Ja - der erste Teller und das erste Glas werden kaputt gehen, aber in den allermeisten Fällen sind die Kinder so überrascht vom Ergebnis, dass sie das Geschirr nicht mehr werfen», erklärt Graf. Man könne die Phase auch aussitzen. Je weniger man darauf reagiert, desto uninteressanter wird es. Irgendwann sei klar, dass der Teller nicht nach oben fällt und der Löffel nicht zerbricht.

Manche Kinder würden mit dem Runterschmeißen auch einfach nur signalisieren: «Ich bin satt!». Wenn sich das Kind dann langweilt, helfe es, ein Satt-Signal einzuführen, etwa den Teller nach vorne schieben oder mit dem Kopf schütteln. «Das machen die Eltern ein paar mal vor oder zeigen es, wenn das Kind das Geschirr wirft», rät Graf. Sie ist sich sicher, dass das Kind dieses Verhalten dann übernehmen wird - und sich freut, dass Eltern es auch wortlos verstehen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 12. 2019
05:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Blogger Blogs Eltern Eßtische Mütter Physik Physikalische Gesetze Tische Väter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Das Hobby soll Spaß machen

01.11.2019

Wenn das Hobby zur Pflicht wird

Manchmal träumen Eltern davon, dass ihr Nachwuchs der nächste Paganini wird, oder eine Eislaufprinzessin. So werden Kinder manchmal über lange Zeit zum Üben genötigt - doch das ist kontraproduktiv. » mehr

Katze

08.11.2019

So redet man dem Kind ein Haustier aus

Viele Kinder sind tierlieb und wollen deshalb unbedingt auch selbst ein Haustier ihr Eigen nennen. Möchten Eltern diesen Wunsch verwehren, müssen sie viel Überzeugungsarbeit leisten. » mehr

Mutter mit Kind

25.10.2019

Lustige Wortneuschöpfungen bei Kindern korrigieren?

Wenn Kinder das Sprechen lernen, stolpern sie schon mal über das eine oder andere Wort. Da wird der Papagei schnell zum Paddagei oder der Luftballon zum Luftabong. Wie sollten Familien dann reagieren? » mehr

«Fortnite»-Hype

21.08.2019

Eltern-Tipps für den «Fortnite»-Hype

Erst «Minecraft», dann «Fortnite»: Manche Videospiele sind ein Virus, der ganze Generationen erfasst. Für Eltern kann das knifflig sein: Wird mein Kind Außenseiter, wenn ich es nicht ballern lasse? » mehr

Selbstbestimmung beim Anziehen

20.12.2019

Sollen Eltern bestimmen, was Kinder anziehen?

Das Flatterkleidchen mitten im Winter. Oder jeden Tag denselben Pulli mit dem Monster. Wenn Kinder selbst bestimmen, was sie anziehen, sieht es manchmal komisch aus. Na und, sagt eine Expertin. » mehr

Ein Mädchen sitzt auf dem Fußboden

20.01.2020

Kinder leiden bei Scheidung gesundheitlich

Wenn die Eltern sich trennen, ist das für Kinder eine große Belastung. Fehlt danach der Kontakt zum Vater, leiden sie besonders stark - auch gesundheitlich. Das ergab eine norwegische Studie. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 12. 2019
05:32 Uhr



^