Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

 

Was tun, wenn das Kind nicht Lehrers Liebling ist?

Es sollte nicht sein - und doch passiert es. Auch Lehrer haben ihre Lieblinge. Und andere Kinder werden als Lehrerschreck abgestempelt. Eltern müssen dann das Gespräch suchen. Nur mit wem?



Schulkind
Ein Junge im Klassenzimmer.   Foto: Sven Hoppe/dpa

Es tut gut, wenn der Lehrer einen lobt - oder auch mal bei Fehlern ein Auge zudrückt. Weniger schön ist es, ignoriert oder in einer Tour ermahnt zu werden. Was können Eltern ihrem Kind raten, wenn es nicht zu den Lieblingen des Lehrers gehört? Oder noch schlimmer: Wenn es ungerecht behandelt wird?

«Das Leben ist manchmal ungerecht», sagt Ulric Ritzer-Sachs von der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) . Ein Lehrer habe nun mal viele Schüler. Da könne es sein, dass er es gar nicht sieht, wenn ein Schüler nicht mehr seinem einmal gefällten Urteil entspricht. «Lehrer brauchen manchmal länger, ehe sie registrieren, dass sich ein Schüler geändert anstrengt und rege mitarbeitet.»

Eltern können Kontakt zur Schule aufnehmen

Oft fehle den Lehrern schlicht die Zeit, sich mit jedem einzelnen Schüler zu beschäftigen: Würde er sich nur zwei Minuten Zeit zur Einschätzung jedes Schülers nehmen, ist schon eine Stunde um. «Ungerecht, aber Alltag», so Ritzer-Sachs. Eltern sollten das Problem des Kindes aber keinesfalls ignorieren.

Stattdessen gibt es für den Erziehungsberater nur zwei Möglichkeiten, damit umzugehen. Eltern könnten Kontakt zur Schule aufnehmen und mit dem Lehrer oder Schulleiter sprechen. Man sagt dann vielleicht: «Mein Kind schätzt sich anders ein als Sie es tun. Wie kann man das lösen?» Allerdings kann es schwer werden für das Kind, den Druck in der Folgezeit auszuhalten.

Kinder stärken - nicht ermahnen

Besser wäre es, das Kind zu stärken. Man könne beispielsweise sagen: «Ja, es kann sein, dass es stimmt, dass der Lehrer dich ungerecht behandelt. Es kann aber auch sein, dass er es gar nicht merkt.» Dann gilt es, dem Nachwuchs Mut zu machen: «Du bist doch ein schlaues Kerlchen. Dann meldest Du Dich das nächste Mal eben noch fünf Mal mehr.»

Was für Ritzer-Sachs auf keinen Fall geht, ist folgende Reaktion: «Bist du bei deinem Lehrer vielleicht auch so frech wie du zu mir bist? Kein Wunder...»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 11. 2019
05:19 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Eltern Elternberatung Erziehungsberatung Fehler Lehrerinnen und Lehrer Mut Schulen Schulrektoren Schülerinnen und Schüler
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Gewalt gegen Kinder

15.05.2020

Starke Wut: Wie Eltern ihre Gefühle in den Griff kriegen

Dürfen Eltern ihrem Kind gegenüber alle Gefühle rauslassen? Wenn es sich um Wut und Ärger handelt - eher nicht. Denn wer sein Kind häufig anschreit, wird zum fragwürdigen Vorbild. » mehr

Kindern in Pubertät Aufgaben geben

23.06.2020

So verhandeln Eltern in der Pubertät

Gerade waren sie noch süß und klein, plötzlich gehen sie ihre eigenen Wege. Teenager zu begleiten, ist für viele Eltern herausfordernd. Fehler machen ist in dieser Phase erlaubt - auf beiden Seiten. » mehr

Digitales Lernen in Zeiten von Corona

15.05.2020

Fernunterricht erreicht etliche Schüler nicht

Die Coronakrise hat in vielen Schulen die Digitalisierung stark vorangetrieben, auch wenn inzwischen viele Schülerinnen und Schüler nicht mehr zwangsweise zu Hause bleiben müssen. Gerade in Deutschland bleiben Defizite a... » mehr

Unterricht in Corona-Zeiten

12.05.2020

Wie der Unterricht in Corona-Zeiten aussieht

Der Alltag soll schrittweise in die Klassenzimmer zurückkehren. Immer mehr Schüler nehmen bereits wieder am Unterricht teil. Doch funktioniert das Konzept? Aus dem Alltag einer Brandenburger Schule. » mehr

Patchwork-Familie

21.02.2020

Was tun, wenn die Patchwork-Familie nicht zusammenwächst?

Meist ist es kein überstürztes Projekt, wenn zwei Alleinerziehende mit ihren Kindern zusammenziehen. Aber es kann trotzdem passieren, dass die Kinder sich nicht mögen. Und jetzt? » mehr

Harmonische Beziehung

07.02.2020

Darf man seinem Kind mit der Wenn-Dann-Keule drohen?

Wenn das Kind nicht funktioniert, wie es Eltern gern hätten, wird es manchmal mit gruseligen Dingen konfrontiert. Ein Experte erklärt, warum Drohungen nur Angst machen - aber nicht erziehen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 11. 2019
05:19 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.