Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

So gelingt ein guter Umgang mit dem Ex-Partner

Wenn zwei sich streiten, weint der Dritte: Das gilt oft für Kinder, deren Eltern sich trennen. Doch wie lässt sich eine Schlammschlacht verhindern?



Ein kleines Mädchen hält sich die Ohren zu
Auch wenn Eltern getrennte Wege gehen, sollten sie sich um ein faires Miteinander bemühen, damit die Kinder nicht leiden müssen.   Foto: dpa-tmn

Die Trennung der Eltern ruft bei Kindern meist Trauer und Enttäuschung hervor. Wichtig ist dann, dass Mama und Papa dem Nachwuchs zeigen: «Du kannst uns weiterhin beide haben.»

Sonst wird bei Kindern die Angst übermächtig, dass sie vernachlässigt werden, rät Diplom-Psychologin Ursula Kodjoe in der Zeitschrift «Eltern family» (Ausgabe 11/19).

Auch wenn Eltern getrennte Wege gehen, sollten sie sich weiter um ein faires Miteinander und einen anständigen Ton bemühen. Sonst leiden die Kinder neben der Trennung zusätzlich unter dem garstigen Umgang.

Für das Kind sein - statt gegen den Ex

Eltern sollten Schuldzuweisungen sowie Wetteifern untereinander vermeiden. Ebenso tabu: Den Ex-Partner vor dem Kind abwerten - auch wenn er manches nicht perfekt macht oder nicht gut kann. Das bringe das Kind in Loyalitätskonflikte, erklärt Familientherapeutin Kodjoe.

Besser sei es, sich zu fragen, was einen noch verbindet - etwa die Liebe zum Kind sowie die Angst, es zu verlieren. Zudem sollten Eltern sich klar machen, dass sie beide für das Kind wichtig sind und entsprechend die Beziehung fördern.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 10. 2019
12:07 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angst Eltern Enttäuschung Mütter Scheidungskinder Väter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Auch wenn es Eltern nervt: Bei mäkeligen Kinder entspannt bleiben

08.11.2019

Eltern bleiben am Tisch besser entspannt

Brokkoli ess ich nicht, Kartoffeln will ich nicht, iiih Suppe. Wenn Kinder an jedem Essen herummäkeln, lässt das Mama und Papa schon mal verzweifeln. Das müssen sie aber nicht. » mehr

Baby

07.11.2019

Räucherlachs und Möhrensticks sind nichts für Babys

Wenn Mama und Papa am Esstisch schlemmen, wollen sie schon mal das Baby am Genuss teilhaben lassen. Doch auch Ministückchen von Rohem, Geräuchertem oder Hartem können dem Baby schaden. » mehr

Kind mit Großeltern

08.11.2019

Wie Oma und Opa Trennungskindern helfen können

Wenn sich Eltern trennen, beginnen unruhige Zeiten für ihre Kinder. Die Großeltern können dann Halt bieten - mit gewissen Grenzen. Denn Beziehungsretter sollen und können sie nicht sein. » mehr

Claus Koch

01.11.2019

Eltern sollten Trennung nicht verheimlichen

Sich als Paar trennen, aber gemeinsam Eltern bleiben - geht das? Für Kinder ist es wichtig, dass beide Eltern für sie da sind. Und die Erwachsenen können viel dafür tun, damit das gelingt. » mehr

Internet Shopping

01.10.2019

Hilfe, mein Kind hat online groß eingekauft

Manchmal passiert es aus Versehen, manchmal können Kinder einfach der Verlockung nicht widerstehen - und schon ist die Online-Bestellung abgeschickt. Wie sollten Eltern reagieren? » mehr

Vater und Sohn beim Lernen

13.09.2019

Rollentausch gegen Zoff beim Lernen

Viele Kinder lernen nicht gerne. Dürfen sie dagegen mit ihrem Wissen glänzen, sieht die Sache schon ganz anders aus. Das können Eltern nutzen - indem sie selbst zum Schüler werden. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 10. 2019
12:07 Uhr



^