Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

 

Woolworth ruft Buntstifte zurück

Woolworth ruft Buntstifte zurück. Es besteht das Risiko, dass bei der Verwendung Blei freigesetzt wird. Woran Verbraucher das Produkt erkennen.



Woolworth
Die Kaufhauskette Woolworth ruft das Produkt «Stenzer Buntstifte 12er-Pack» zurück. Einige der Stifte können unter Umständen zu viel Blei freigeben.   Foto: Christine Kokot

Die Einzelhandelskette Woolworth hat das Produkt

«Stenzer Buntstifte 12er-Pack» zurückgerufen. Bei den gelb- und

orangefarbenen Stiften seien die zulässigen sogenannten

Migrationswerte für Blei überschritten, wie das Unternehmen

mitteilte.

Deshalb werde das Produkt mit den Auftragsnummern

205824/00 und 190923/00-/07 sowie EAN 2000005715846 und 2000004837440

zurückgerufen. Käufer wurden gebeten , die gelb- und orangefarbenen

Stifte zu entsorgen oder die 12er-Packung in einer Filiale

zurückzugeben. Der Kaufpreis werde erstattet.

Der Migrationswert sagt nach Erläuterung des Landesamtes für Verbraucherschutz NRW etwa aus, wie viel Blei sich aus dem Stift lösen kann, wenn beispielsweise ein Kind darauf herumkaut.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 09. 2019
14:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Filialen Unternehmen Verbraucherinnen und Verbraucher Verbraucherschutz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
KiK

22.10.2019

Zuviel Chrom in Mädchen-Sandalen von Kik

Kleine Mädchen mögen sie sicher gerne, sollten sie aber nicht mehr anziehen. Der Discounter KiK ruft die funkelnden Schläppchen zurück. Sie könnten die Gesundheit des Kindes gefährden. » mehr

Knete im Test

27.02.2020

Öko-Tester bemängeln Schadstoffe in Knete

Ob Hüpfknete, Softknete oder klassische Knete - daraus lässt sich so manch Wunderbares formen. Doch für «Öko-Test» hat der Spaß einen Haken. Nur jede vierte Knet-Masse ist frei von Schadstoffen. » mehr

Kinderspielzeug im Labor

28.11.2019

Experten warnen vor gefährlichem Spielzeug

In der Vorweihnachtszeit stehen Spielzeuge wieder weit oben auf den Einkaufszetteln vieler Eltern. Verbraucherschützer mahnen aber zur Wachsamkeit. Vor allem Kinderspielzeug aus China steht im Fokus. » mehr

Freibäder öffnen

20.05.2020

Was Freibadbesucher in dieser Saison erwartet

Nach Wochen der Corona-Unsicherheit öffnen in etlichen Bundesländern wieder die Freibäder. Gerade für Familien dürfte das im Sommer eine Erleichterung sein. Der spontane Besuch wird vielerorts aber nicht möglich sein - u... » mehr

KLECKSi Fingerfarben

08.08.2019

Spielzeughersteller ruft Fingermalfarben zurück

Beim Spielen mit Fingerfarben kommt die Farbe mit der Haut in Kontakt. Das ist eigentlich unbedenklich - bei einem Malset des Herstellers Feuchtmann GmbH wurde nun aber ein Keim nachgewiesen und die Charge zurückgerufen. » mehr

Spielwarenmesse in Nürnberg

29.01.2019

Spielwarenbranche setzt auf «Kidults»

Sie bauen Todessterne, steuern Loks und sammeln Spielfiguren: Die Rede ist nicht von Kindern, sondern von Erwachsenen. Sie werden für die Spielwarenhersteller immer wichtiger. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 09. 2019
14:44 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.