Lade Login-Box.
Topthemen: Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Kasse muss Fristen einhalten oder zahlen

Wer einen Pflegeantrag bei der Pflegekasse einreicht, hat das Recht auf zeitnahe Bearbeitung. Aber was geschieht, wenn die zuständige Krankenkasse den Termin verstreichen lässt?



Pflege
Wenn die zuständige Pflegekasse einen Antrag auf Pflegestufe nicht rechtzeitig bearbeitet, muss sie automatisch Geld an den Versicherten zahlen.   Foto: Christoph Schmidt/dpa

Angehörige können bei der Pflegekasse einen Antrag stellen. Unter bestimmten Voraussetzungen können sie so finanzielle und organisatorische Unterstützung erhalten.

Die Pflegekasse muss zeitnah reagieren: Innerhalb von 25 Arbeitstagen muss der Medizinische Dienst der Krankenkasse oder ein anderer Gutachter den Pflegebedürftigen besuchen, eine Entscheidung über dessen Pflegegrad treffen sowie diese dem Versicherten oder Angehörigen mitteilen. Darauf macht die Verbraucherzentrale Bremen aufmerksam.

Unter bestimmten Umständen kann sich diese Frist auch verkürzen - sogar auf eine Woche, wenn beispielsweise der Versicherte im Krankenhaus liegt und die weitere Versorgung im Anschluss nicht gesichert ist. Oder auf zwei Wochen, wenn sich Berufstätige um pflegebedürftige Angehörige kümmern wollen und dafür ihre Arbeitszeit im Rahmen der Pflege- oder Familienpflegezeit reduzieren wollen.

Kommt die Entscheidung der Pflegekasse zu spät und ist diese für die Verzögerung verantwortlich, muss sie an den Versicherten Geld zahlen. In der Regel sind das 70 Euro pro begonnene Woche ab der Fristüberschreitung.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 08. 2019
05:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Krankenhäuser und Kliniken Pflegebedürftige Pflegebedürftigkeit Pflegeversicherungen und Pflegekassen Versicherungskunden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Pflegebedürftigkeit im Alter

19.07.2019

Wann darf der Pflegegrad zurückgestuft werden?

Wird der Pflegegrad zurückgestuft, erhalten Betroffene weniger Leistungen. Die Pflegekasse muss sich dabei an genaue Vorgaben halten. Ist ein Widerspruch trotzdem möglich? » mehr

Älterer Mensch im Krankenhaus

17.05.2019

Die Pflege nach dem Klinik-Aufenthalt sicherstellen

Für Senioren und ihre Angehörigen ist es eine schwere Zeit: Während eines Krankenhausaufenthalts wird klar, dass ohne Hilfe der Alltag nicht mehr zu bewältigen ist. Für die Organisation der Pflege gibt es dann Unterstütz... » mehr

Roland Kaiser live in Coburg

16.08.2019

Urlaub als Pflegende: Finanzielle Unterstützung beantragen

Pflegende Angehörige brauchen von Zeit zu Zeit etwas Abstand von der Pflegesituation und sollten sich einen Urlaub gönnen. Es gilt, sich rechtzeitig über Möglichkeiten einer Ersatzpflegekraft zu informieren. » mehr

Pflege eines Angehörigen

09.08.2019

Was bei der Auswahl ambulanter Pflegedienste zu beachten ist

Jemanden mit der Pflege eines Angehörigen zu betrauen, fällt schwer. Umso wichtiger, den richtigen Pflegedienst zu finden. Doch wodurch zeichnet sich dieser aus? » mehr

Pflege

14.08.2019

Kinder pflegebedürftiger Eltern werden finanziell geschont

Viele Pflegebedürftige fürchten den Gang ins Heim - auch wegen der hohen Kosten, für die oft die eigenen Kinder zumindest teilweise aufkommen müssen. Diese Sorgen soll ihnen nun genommen werden. » mehr

Ausreichend trinken!

26.07.2019

Richtig trinken im Sommer

Bei sommerlichen Temperaturen ist es gerade für Senioren und Pflegebedürftige wichtig, ausreichend zu trinken. Aber was gilt es dabei zu beachten? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 08. 2019
05:14 Uhr



^